BusinessPartner PBS

Office Depot forciert „Economic Office”

Das neue Servicepaket von Office Depot für ökonomische Büroartikelbeschaffung ist erfolgreich gestartet, so die Zwischenbilanz von Thomas Glatzel und Marten Wittler nach einem Jahr „Economic Office“.

Beinahe wöchentlich meldet der Vertrieb neue Unternehmenskunden, darunter bis heute mehrere DAX-Unternehmen, bestätigten Thomas Glatzel, Vice President DACH und Benelux, und Marten Wittler, Sales Director Deutschland bei Office Depot, Anfang Oktober bei einem Gesprächstermin am Logistik­standort in Großostheim bei Aschaffenburg. Konsequenz sind zahlreiche neue Investitionen in den verschiedenen Geschäftsbereichen.

So wurden neue Mitarbeiter für die individuelle Betreuung von Großkunden mit E-Business-Lösungen eingestellt und der Geschäftsbereich Managed Print Services (MPS) hat eine eigene Sales-Abteilung erhalten. Diese soll in den kommenden Jahren kontinuierlich aus­gebaut werden.

Die TCO-Methodik von Office Depot: Kosteneinsparungen von bis zu 30 Prozent am Praxisbeispiel
Die TCO-Methodik von Office Depot: Kosteneinsparungen von bis zu 30 Prozent am Praxisbeispiel

„Das Economic Office und unsere TCO (Total Cost of Ownership)-Methodik sind ein voller Erfolg“, betonte Marten Wittler, „insbesondere unser Ansatz, dass man die Einkaufskosten nicht allein über den Produktpreis, sondern vor allem über die Optimierung der Prozesse senken muss, hat die Einkäufer überzeugt.“ Mit der TCO-Methodik ließen sich Kosten der Bestellprozesse transparent darstellen und analysieren. Anschließend erarbeitet Office Depot ein Optimierungskonzept und setzt es gemeinsam mit den Kunden um. Die Prozesskosten könnten auf diese Weise mit Hilfe der Optimierungsschritte Reduzierung der Lieferanten und der Bestellhäufigkeit, Erhöhung des durchschnittlichen Bestellwertes, Schreibtischbelieferung, elektronische Beschaffung und der MPS-Einführung um bis zu 30 Prozent gesenkt werden. Derzeit sei man mit rund 50 Kunden in der Umsetzungsphase, so Wittler zu den Erfolgen. Laut dem Deutschland-Vertriebschef konnte bereits im ersten Jahr „eine große Anzahl namhafter Kunden“ für das Angebot gewonnen werden, darunter die so genannte „Procurement Alliance“ mit vier bekannten DAX-Unternehmen sowie Firmen wie die Schaeffler AG, die Hamm Reno Gruppe oder die Schweizer Sika AG. Laut Wittler konnten so alleine in 2012 Einsparpotenziale von fast 800 000 Euro mittels der TCO-Methodik aufgedeckt werden. Ein weiterer positiver Aspekt betreffe die Kundenbindung. So könnten die Bestandskunden u.a. durch „Economic Office“ deutlich länger als sieben Jahre gehalten werden. Beispiele seien die RWE (Vertragsverlängerung um fünf Jahre, Vertragsumfang 40 Millionen Euro), das ZDF (Vertragsverlängerung zwei Jahre plus Option) und Otto Bock HealthCare (zwei Jahre plus Option).

Haben sich Wachstum und Profitabilität auf die Fahnen geschrieben (v.l.): Pascal van Ophoven (Marketing DACH/ Benelux), Thomas Glatzel und Marten Wittler
Haben sich Wachstum und Profitabilität auf die Fahnen geschrieben (v.l.): Pascal van Ophoven (Marketing DACH/ Benelux), Thomas Glatzel und Marten Wittler

Vor allem der Office-Depot-Standort Günzburg profitiert von den Vertriebserfolgen. Dort unterstützen über 100 Mitarbeiter das E-Business-Angebot vor allem bei der Kundenberatung und der individuellen Betreuung von Großkunden durch ein persönliches Customer-Service-Team. In Günzburg sind zudem sämtliche vertriebsunterstützende Abteilungen für das E-Business angesiedelt. Zusätzlich soll die Einführung eines eigenen MPS-Vertriebsteams den Wachstumskurs in diesem Segment fortsetzen, wie Thomas Glatzel bestätigt. Das neue Sales Team soll dabei verstärkt Großkunden für das Druckmanagement akquirieren. Im vergangenen Jahr hatte Office Depot seine Partnerschaft mit HP und Xerox ausgebaut und eine eigene MPS-Lösung auf den Markt gebracht.

Die Initiative ergriffen (v.l.): Büroring-Vorstand Ingo Dewitz und Klaus Kemper
Die Initiative ergriffen (v.l.): Büroring-Vorstand Ingo Dewitz und Klaus Kemper

Büro Forum 2000

Fachhändler BT Kopier übernommen

Die Büro Forum 2000 AG hat sämtliche Anteile der BT Kopier Vertriebs- und Servicegesellschaft übernommen. Damit will man den Fortbestand des Output-Spezialisten sichern und ihn vor einer „feindlichen Übernahme“ schützen. BT Kopier mit Sitz in Oberhausen sowie Filialen in Dortmund, Bonn und München ist einer der führenden Anbieter von Output-Lösungen in Nordrhein-Westfalen. Das Fachhandelsunternehmen, das seit 2011 Mitglied des Bürorings ist, erzielte im vergangenen Jahr mit rund 60 Mitarbeitern einen Umsatz von etwa zwölf Millionen Euro. Insgesamt betreut der Spezialist rund 12 000 vertraglich gebundene Maschinen im Feld (MIF). Die Produktpalette umfasst neben Output-Systemen von Kyocera Document Solutions, Samsung und Develop auch Software-Lösungen sowie Services rund um das Print- und Dokumentenmanagement. Nicht zuletzt durch sein starkes Wachstum sei das wirtschaftlich eigentlich gesunde Unternehmen in Liquiditätsschwierigkeiten geraten, erklärt Büroring-Vorstand Ingo Dewitz zur Ausgangslage. Zuletzt sei BT Kopier sogar Gefahr gelaufen, laufende Verpflichtungen nicht erfüllen zu können. Im Vorstand der Büro Forum 2000 AG habe man deshalb beschlossen, mit der Übernahme der Anteile, Liquidität zu schaffen und einen Ausfall des Büroring-Mitglieds zu verhindern. Unter dem Dach der Büro Forum 2000 AG wolle man „das Unternehmen innerhalb der kommenden sechs Monate wieder gesunden lassen“, kündigte Dewitz gegenüber BusinessPartner PBS an. Mit einer zeitlich begrenzten Übernahme könne BT Kopier vor einer „feindlichen Übernahme geschützt und die Arbeitsplätze erhalten und den Büroring vor erheblichem wirtschaftlichen Schaden bewahren werden“. Nach Behebung der Liquiditätsschwierigkeiten soll der Output-Spezialist dann wieder veräußert werden, betont der Büroring-Vorstand. Vorzugsweise an interessierte Büroring-, Büro Forum-2000-Mitglieder oder andere Fachhändler. Mit der Übernahme der Anteile hat auch der bisherige Geschäftsführer Frank Tilli das Unternehmen verlassen. Die Geschäftsführung hat bis auf weiteres Klaus Kemper, langjähriger Vorstand der Haaner Genossenschaft Büroring, übernommen.

www.bueroforum2000.de

www.bueroring.de

www.bt-kopier.de

www.officedepot.eu

Verwandte Themen
Neupositionierung in Richtung IT-Services: Office Depot in Nordamerika
Office Depot kauft IT-Services-Spezialisten weiter
Gute Servicequalität und fachliche Kompetenz bescheinigen die durch Testbild und Statista befragten Kunden der Böttcher AG.
Büromarkt Böttcher punktet mit Service-Qualität weiter
Office Depot schließt Lager in der Schweiz weiter
Office Depot in den USA hat vom 27. Februar an einen neuen CEO.
Gerry P. Smith neuer CEO bei Office Depot weiter
Viking-Homepage: Office Depot optimiert seine Online-Shops. (Monitor: Thinkstockphotos 451248909)
Office Depot aktiviert seine „Schläfer-Kunden“ weiter
Office Depot in Europa gehört seit Jahresbeginn zur Investmentgesellschaft Aurelius.
Aurelius schließt Übernahme von Office Depot Europa ab weiter