BusinessPartner PBS

Über den Berg – und neue Ziele im Blick

Wie lässt sich der Umsatz in Zukunft sichern? Diese Frage stand im Zentrum des Jahrestreffens der Büroprofi-Händler. Eine Voraussetzung dafür ist das erweiterte Zentrallager, das nunmehr die gewünschte Leistung bringt.

Büroprofi-Partnertreffen bei Hannover: gemeinsames Verständnis für die Markttrends entwickeln und künftige Strategien abstimmen
Büroprofi-Partnertreffen bei Hannover: gemeinsames Verständnis für die Markttrends entwickeln und künftige Strategien abstimmen

Es war keine angenehme Aufgabe, aber der Vorstandsvorsitzende der PBS Holding, Richard Scharmann, kam dennoch nach Ahlten, um beim Büroprofi-Jahrestreffen vor den Fachhändlern Irritationen, die es durch die Anlaufschwierigkeiten der neuen Zentrallogistik gegeben hatte, aus dem Weg zu räumen. Es war die größte Investition der PBS Holding AG für ihre Tochtergesellschaften PBS Deutschland und Alka seit Jahren: Für mehr als sieben Millionen Euro hat die Gruppe den Standort Ahlten modernisiert und automatisiert, um zugleich auf das Lager in Unterhaching verzichten zu können. Als größtes Risiko für den reibungslosen Betrieb sollte sich die komplette Umstellung der Steuersoftware für den Lagerbetrieb zum Mai hin erweisen: In der Folge war die Fehlerrate von rund 0,2 Prozent je 1000 Picks auf ein Prozent gestiegen.

Nach fünf Monaten sind jedoch die wichtigsten Probleme und Softwarefehler behoben, die Fehlerrate nähert sich dem Niveau vor der Umstellung – und soll weiter sinken: bis auf 0,1 Prozent je tausend Picks. Die modernisierte Zentral­logistik bietet schon jetzt eine höhere Spitzenleistung (knapp 30 000 Positionen pro Tag) und ermöglicht, dass die Händler Zugriff auf ein größeres Produktspektrum haben: Vor der Umstellung waren 14 0000 Artikel bei Alka verfügbar, jetzt sind es 21 000 Artikel und künftig sollen es 22 000 Artikel sein. Dabei liegt die Warenverfügbarkeit nach eigenen Angaben bei 97 bis 98 Prozent, als Ziel nannte Richard Scharmann die 99-Prozent-Marke.

Gesprächrunden beim Partnertreffen: „Wichtiger Austausch der Kollegen untereinander und mit der Industrie“
Gesprächrunden beim Partnertreffen: „Wichtiger Austausch der Kollegen untereinander und mit der Industrie“

Den Blick voraus richtete dann die Händlergruppe am zweiten Tag ihres Treffens: Ausgehend von der Prognose, dass bis 2020 das Kataloggeschäft erheblich zurückgehen wird, haben die Büroprofis über das zukünftige Vermarktungskonzept im Web abgestimmt. Als Entscheidungsgrundlage fungierten Vorträge von Ulrike Mai (vom Siegfried Vögele Institut zu den Trends im Marketing), Dirk Lachowski (Lachowski Datensysteme) und Olaf Kopp (Aufgesang Online Marketing) zu den Themen Suchmaschinenoptimierung und -marketing. Alle 18 Teilnehmer des Meetings stimmten für das Konzept, die Umsetzung ist bis 2013 geplant.

www.bueroprofi.de

Verwandte Themen
Beim Partnertreffen von Büroprofi im vergangenen Jahr in Weimar: Harald Pölz, der Geschäftsführer Büroprofi Deutschland c/o PBS-Deutschland
Büroprofi lädt zum Treffen nach Berlin weiter
Auf Expansion ausgerichtet: Streit-Firmenzentrale in Hausach
Die richtigen Werkzeuge für Wachstum weiter
Harald Pölz
Büroprofi auf Info-Tour weiter
Dr. Benedikt Erdmann: „Die Zukunft macht uns keine Angst – im Gegenteil.“
Intensiv mit der Zukunft beschäftigt weiter
Kaut-Bullinger-Firmensitz in Taufkirchen
Auf deutliche Veränderungen eingestellt weiter
Das Händlernetzwerk Büroprofi baut die Zahl seiner Mitglieder aus.
Mit neuen Mitgliedern Netzwerk ausgebaut weiter