BusinessPartner PBS

Überzeugend bis in die Details

Das Planungsbüro Reinhold Reisinger und das Ladenbau-Unternehmen Panzer Shopconcept haben beim Neubau des Fachmarktes von IBS in Münster ein zukunftsweisendes Ladenkonzept geplant und realisiert.

Kasse mit integrierter Poststelle bei IBS Bürosysteme in Münster: viel Platz für Mitarbeiter und Kunden
Kasse mit integrierter Poststelle bei IBS Bürosysteme in Münster: viel Platz für Mitarbeiter und Kunden

Auf einer Verkaufsfläche von 881 Quadratmetern ist in diesem Sommer ein PBS-Fachgeschäft entstanden, das auch Anregungen für viele Branchenkollegen bietet. Inhaberin, Innenarchitekt und Ladenbauer haben bei dem Projekt gemeinsam eine gut durchstrukturierte und optisch ansprechende Schreibwaren-, Office- und Servicewelt geschaffen. Sie zeigt beispielhaft, wie sich mit einer professionellen Ladengestaltung Atmosphäre und Kompetenz vermitteln lassen. Der Kunde erlebt ein „Wohlfühlambiente“, die Verkaufsräume wirken einladend und strahlen Professionalität aus. Zu den Highlights zählt ein kleines, schickes Café mit etwa 15 Sitzplätzen, in dem eine Schnelldreher-Buchabteilung integriert ist. Die Kunden schätzen die Gelegenheit, bei einem Kaffee entspannt durch ein Buch zu blättern.

Die niedrigen Regale in aufgelockerter Position vermitteln einen großzügigen Raumeindruck.
Die niedrigen Regale in aufgelockerter Position vermitteln einen großzügigen Raumeindruck.

Großzügige Räume für leichtere Orientierung

Das Planungsbüro Reinhold Reisinger aus Allmendingen-Schwörzkirch und das Ladenbau-Unternehmen Panzer Shopconcept geben in Münster ein beeindruckendes Beispiel für modernen Ladenbau: Schon bei Betreten der beachtlich weitläufigen Verkaufsfläche fallen die angenehme Ausleuchtung, die großzügig dimensionierten Kundenwege und die attraktiv abgestimmte Abteilungsstruktur auf. Die Kassenanlage integriert die Poststelle und ist optimal positioniert. Sie signalisiert sofort ihre Funktionen: Viel Platz für Kunden und Mitarbeiter, kurze Wege für die Postkunden.

Auch der Blick über die linke Seite der Verkaufsfläche vermittelt Großzügigkeit und Weite, aber auch die angenehme Ausleuchtung durch die abgehängten Lichtsysteme von LTS und Moltoluce.

An den Wänden sorgen einheitliche Umrahmungen für ein harmonisches Erscheinungsbild des Verkaufsraums.
An den Wänden sorgen einheitliche Umrahmungen für ein harmonisches Erscheinungsbild des Verkaufsraums.

Der Fachmann erkennt beim Blick auf die Wandregale die in IMI-Betonoptik gefertigten Umrahmungen. Sie werden durch indirekte LED-Beleuchtung hervorgehoben. Das Gestaltungselement fasst die gesamte Verkaufsfläche harmonisch zusammen. Der Bereich der hochwertigen Schreibgeräte wurde mit einer geschlossenen Decke versehen und speziell ausgeleuchtet, auch bei der Kassenzone und dem Cafébereich wurde diese Form der Decke gewählt, um die Orientierung für den Kunden zu erleichtern.

Gestapelte Ware gibt es im neuen Büromarkt nicht, stattdessen setzt die Inhaberin und Geschäftsführerin Daniela Isfort auf die so genannte Full-Face-Präsentation. Das heißt, dass zum Beispiel die Grußkarten mit mehr als 1000 Motiven im neuen Regalsystem so gezeigt werden, dass der Kunde mit einem Blick erfasst, wie die Karte aussieht, ohne sie aus dem Regal herausnehmen zu müssen. Ansprechend dekorierte Tische und Aufsteller mit saisonaler Ware runden das Angebot ab. Allein die eigens dafür angefertigten Tische aus hellem, rustikalen Bauholz sind ein Hingucker geworden. Rund um das Thema Gescheke präsentiert der Fachmarkt originelle Vorschläge, wie diese verpackt werden können. In der Vorweihnachtszeit liegen beispielsweise passende Briefpapiere in den Regalen, daneben wurden weihnachtliche Aufkleber fürs Briefpapier und Umschläge mit Weihnachtsmotiven in einem Aufsteller platziert.

Klare Strukturen: der Blick in die Bürobedarf- Office-Straße
Klare Strukturen: der Blick in die Bürobedarf- Office-Straße

Panzer Shopconcept hat die Einrichtung des Fachmarktes nach Plänen des Innenarchitekten Reinhold Reisinger produziert. Die Bauholzkomponenten des Cafés und die Bauholztische lieferte die Schreinerei „Charakterstück“ von Christian Voss. Für die reine Ladenbaumontage benötigten die Monteure von Panzer Shopconcept gerade einmal 14 Werktage und erfüllten damit vollumfänglich die Erwartungen von Architekt und Auftraggeber. Entsprechend positiv fällt auch das Resümee der IBS-Geschäftsführerin aus: „Termintreue, Zuverlässigkeit, die Qualität der Einrichtung und nicht zuletzt die faire Preisgestaltung und das Einhalten des vorgegebenen Budgets haben gestimmt. Mit einem Partner wie Panzer Shopconcept würden wir sofort wieder zusammenarbeiten.“

IBS-Firmengruppe

Zur IBS-Firmengruppe gehören der Bürofachmarkt und das Logistikzentrum in Münster sowie die Filialen in Münster, Bochum, Sundern, Bielefeld, Magdeburg und Sachsen. Die Firmengruppe erwirtschaftet einen Umsatz von 60 Millionen Euro im Jahr. Insgesamt 220 Mitarbeiter arbeiten für das Unternehmen. Es wird in zweiter Generation von Daniela Isfort, der Tochter des Unternehmensgründers Karl Isford, geführt. In der neuen Filiale finden die Kunden neben Schulbedarf, Papeterie, Schenken, Bürobedarf, Bürotechnik und Büromöbeln auch einen Print-Shop.

Daniela und Olaf Isfort (von rechts) im Kreise der Mitarbeiter am Standort in Münster
Daniela und Olaf Isfort (von rechts) im Kreise der Mitarbeiter am Standort in Münster

www.panzer-shopconcept.com

www.ibs-buerosysteme.de

Verwandte Themen
Auf Expansion ausgerichtet: Streit-Firmenzentrale in Hausach
Die richtigen Werkzeuge für Wachstum weiter
Dr. Benedikt Erdmann: „Die Zukunft macht uns keine Angst – im Gegenteil.“
Intensiv mit der Zukunft beschäftigt weiter
Kaut-Bullinger-Firmensitz in Taufkirchen
Auf deutliche Veränderungen eingestellt weiter
Das Foyer des Freizeit-Inn-Hotels in Göttingen war Standort für die gut frequentierte Lieferantenausstellung. Auch hier wurden die Themen Technik und Einrichtung parallel behandelt.
„Die Welten verschmelzen zunehmend“ weiter
Perfekte Location für die „Office B-B“: die Classic Remise in Berlin Moabit als Tempel der Automobilgeschichte
„Office B-B“ in Berlin mit Rekordwerten weiter
Firmenzentrale von Quentia im bayerisch-schwäbischen Gersthofen nahe Augsburg.
„Unsere Reise hat erst begonnen“ weiter