BusinessPartner PBS

Vollelektronische Prozesse sind gefragt

Auf einer Roadshow mit bundesweit drei Stationen wurde den Mitgliedern der Händlerkooperation Soennecken ein Überblick über zentrale IT-Projekte und IT-Leistungen sowie deren Nutzen vermittelt. Das Thema Zentralregulierung stand im Vordergrund.

Roadshow-Tour von Soennecken in Nürnberg: ...
Roadshow-Tour von Soennecken in Nürnberg: ...

Die Roadshow-Tour mit Stationen in Köln, Hannover und Nürnberg, die gemeinsam mit den Softwareunternehmen Kassaline, wegscheider office solution und PBS Network im März durchgeführt wurde, wurde von 70 Teilnehmern aus 40 Mitgliedsunternehmen intensiv genutzt. Relevant war die Veranstaltung vor allem für die Verantwortlichen der Bereiche IT und Finanzbuchhaltung. Besonders im Fokus stand das Thema Zentralregulierung (ZR) und damit die im vergangenen Jahr bei Soennecken eingeführte neue Software zur ZR-Abwicklung. Die gemeinsam mit den Warenwirtschaftsanbietern Concept Office und Kassaline entwickelten integrierten Lösungen erlauben den Mitgliedern die zeitnahe Abfrage der Belege über eine Online-Schnittstelle und binden sie besser in den Prozess der Rechnungsprüfung ein.

Auf der Roadshow erläuterten Mitarbeiter von Soennecken, Concept Office und Kassaline den Händlern, welche positiven Effekte sich durch die Anwendung der neuen Lösungen erzielen lassen, darunter eine deutliche Arbeitserleichterung und somit auch eine signifikante Minderung der Prozesskosten. Auf großes Interesse stießen auch Erläuterungen, wie Prozesse durch die automatische Abfrage der LogServe-Lagerbestände optimiert werden können. Nach einer Vorstellung der Soennecken-Shopsysteme erhielten die Mitglieder zudem Informationen zu den Neuheiten bei PBS Network wie das neue Tool „PBSeasy ordertracker“ und die neue Abteilung Qualitätssicherung.

...Großes Interesse der Mitglieder für das Themenfeld „Elektronische Prozesse“
...Großes Interesse der Mitglieder für das Themenfeld „Elektronische Prozesse“

Das Echo auf die IT-Roadshow war eindeutig positiv. Noch vor Ort orderten Mitglieder bei Kassaline und Concept Office die auf der Veranstaltung vorgestellten Funktionalitäten. Andere Händler kündigten an, ihre Warenwirtschaftsanbieter auf das Thema aufmerksam zu machen, um ebenfalls von einer Anbindung an die ZR profitieren zu können. Clara Gundlach vom bimarkt in Osnabrück berichtete, dass in ihrem Unternehmen durch die ZR-Anbindung mehr Transparenz in den Belegen und Abläufen herrschen würde. „Wir sparen dadurch Zeit, die wir für Vertriebsaktivitäten nutzen.“ Auch Manuel Roth von Mein RothStift in Leipzig zeigte sich von der neuen Lösung überzeugt. Die digitale Anbindung der ZR-Abwicklung an das firmeninterne Warenwirtschaftssystem ermögliche eine effiziente Kontrolle der Eingangsrechnungen – „und somit korrekte Einkaufspreise im System“. Georg Mersmann, Bereichsleiter IT bei der Soennecken, prognostizierte mit Blick auf den großen Teilnehmerkreis: „Das Thema der vollelektronischen Prozesse wird immer stärker nachgefragt und den Rechnungsversand mittels Papier mittelfristig komplett ablösen.“

www.soennecken.de

Verwandte Themen
Erfolgreiche Absolventen: das nächste Trainee-Programm Büromöbel-Vertrieb startet im Januar
Soennecken intensiviert Ausbildung der Mitglieder weiter
Ortloff in Köln
Ortloff entwickelt sich zum Vorzeigestandort weiter
Soennecken investiert knapp elf Millionen Euro am Lagerkomplex in Overath.
Soennecken investiert weiter in die Logistik weiter
Bei der Eröffnung (von links): Jasmin Höck (Mitarbeiterin ckw), Markus Schlaffner (Geschäftsführer ckw), Dr. Christian Hümmer (Fraktionsvorsitzender im Traunsteiner Stadtrat), Christian Kegel (Oberbürgermeister Traunstein), Lukas Stadler (Geschäftsführer
Soennecken-Mitglied ckw Computer stellt sich breiter auf weiter
Jens Melzer, Geschäftsbereichsleiter Warengeschäft und Prokurist bei Soennecken
Soennecken und Conrad vereinbaren Zusammenarbeit weiter
Ubiquitech-Website
Soennecken und Ubiquitech gehen Partnerschaft ein weiter