BusinessPartner PBS

Ausrichtung am Endverwender

Nach mehreren Jahren „Bürofachmesse on tour“ hat CE sein Messekonzept verändert. Mit „Corporate Express life“ startet die deutsche Tochter des niederländischen Büroartikel-Globals mit einer neuen Veranstaltungsreihe.

Der neue CE-Marketingchef Ulrich Weidle hält für das kommende Jahr noch einiges in petto.
Der neue CE-Marketingchef Ulrich Weidle hält für das kommende Jahr noch einiges in petto.

Der neue CE-Marketingchef Ulrich Weidle hält für das kommende Jahr noch einiges in petto.Unter dem Motto „Lecker arbeiten! – Neue Rezepte für bessere Büros“ erwartete die gewerblichen Endkunden von Corporate Express an bundesweit vier Terminen im September und Oktober eine neue Art von Büro-Erlebniswelt. Und diese mit den bekannten Marken und Herstellern der Branche, die mit interessanten Workshops wie dem „HP Inhouse Marketing“ oder der Bedeutung von „Marke und Qualität“ von Tesa, vielen Hintergrund-informationen sowie den aktuellen und Zukunfts-Trends in der Bürowirtschaft, viele Themen zur Prozessoptimierung im Unternehmen aufgriffen.

Neu an der Art der Produktpräsentation war die Zusammenstellung der Produkte verschiedener Hersteller anhand konkreter Arbeitssituationen in einer „realen Büroumgebung“, von einem Einzelarbeitsplatz über Job-Sharing- Plätze bis hin zum Lager. Die Auswahl an Produkten reichte folglich von der Heftklammer über den Fotodrucker bis hin zu Keksen, Kaffee und Waschraumbedarf. Ein besonderes Highlight, das zur Unterhaltung und entspannten Atmosphäre beitrug, war das „Live-Cooking“ eines bekannten Fernsehkochs im Laufe des Messetages.

Neues Konzept: Workshops und Präsentation in „echter” Arbeitsatmosphäre
Neues Konzept: Workshops und Präsentation in „echter” Arbeitsatmosphäre

Neues Konzept: Workshops und Präsentation in „echter” ArbeitsatmosphäreFür den neuen CE-Marketing-Manager Ulrich Weidle, der erst während der Vorbereitungen zur Roadshow zu Corporate Express kam, war das „wesentliche Kriterium der Messetour CE life die konsequente Ausrichtung am Endverwender.“ Auch seitens der Kundenbetreuung zeigte sich CE sehr zielgerichtet. Jedem angemeldeten Einkäufer wurde ein Vertriebsmitarbeiter zur Seite gestellt, der den Kunden auf Wunsch auch über die Veranstaltung begleitete. Das Fazit seitens verschiedener Hersteller und CE-Mitarbeiter fasst Weidle folgendermaßen zusammen: „Die Qualität der Gespräche mit Kunden war zum Teil sehr gut, im Sinne von konkreten Ansätzen zur Geschäftanbahnung und spontanen Umsätzen.“ Alle Veranstaltungen fanden in ausgewählten Locations in deutschen Großstädten statt. Die nicht wirklich überzeugenden Besucherzahlen von 180 Kunden im e-Werk in Köln und 150 Kunden in der Unionhalle in Frankfurt wurden von den Veranstaltungen im Römerkastell in Stuttgart (mit 200 Besuchern) und 300 Kunden im Tempelhof Hangar 2 in Berlin übertroffen. Auch wenn herstellerseitig der eine oder andere Kritikpunkt aufgrund der hinter den Erwartungen zurückgebliebenen Besucherzahlen zu vernehmen war, sieht Weidle die „Erlebniswelt Büro“ als Veranstaltungskonzept bestätigt. Sein Ausblick für 2008 schließt eine weitere Verfeinerung des Messekonzeptes ein. Voraussichtlich werde es eine Konzentration auf zwei bis vier Messen am Rande von Ballungsräumen geben, teilt Weidle in einem Gespräch mit BusinessPartner PBS mit. Die Standorte stünden derzeit noch nicht abschließend fest. „Im Fokus wird es auch weiterhin sein, den Herstellern der Branche den direkten Kontakt zu unseren Kunden zu ermöglichen“, resümiert der Marketing Manager.

In Frankfurt hielt sich der Andrang mit 150 Besuchern in Grenzen.
In Frankfurt hielt sich der Andrang mit 150 Besuchern in Grenzen.

In Frankfurt hielt sich der Andrang mit 150 Besuchern in Grenzen.www.cexp.de

Verwandte Themen
Auf Expansion ausgerichtet: Streit-Firmenzentrale in Hausach
Die richtigen Werkzeuge für Wachstum weiter
Dr. Benedikt Erdmann: „Die Zukunft macht uns keine Angst – im Gegenteil.“
Intensiv mit der Zukunft beschäftigt weiter
Kaut-Bullinger-Firmensitz in Taufkirchen
Auf deutliche Veränderungen eingestellt weiter
Das Foyer des Freizeit-Inn-Hotels in Göttingen war Standort für die gut frequentierte Lieferantenausstellung. Auch hier wurden die Themen Technik und Einrichtung parallel behandelt.
„Die Welten verschmelzen zunehmend“ weiter
Perfekte Location für die „Office B-B“: die Classic Remise in Berlin Moabit als Tempel der Automobilgeschichte
„Office B-B“ in Berlin mit Rekordwerten weiter
Firmenzentrale von Quentia im bayerisch-schwäbischen Gersthofen nahe Augsburg.
„Unsere Reise hat erst begonnen“ weiter