BusinessPartner PBS

EOSA-Gruppe im Vorwärtsgang

Nach dem Ausstieg von Ahrend und einer Konsolidierungsphase setzt die führende europäische Händler-Kooperation EOSA wieder auf Expansion. Unter dem Vorsitz von Peter Basci wurde eine Kooperation mit BPGI geschlossen und neue Mitglieder aufgenommen.

Ehrgeizige Ziele gesetzt: die Mitglieder des EOSA-Vorstandes
Ehrgeizige Ziele gesetzt: die Mitglieder des EOSA-Vorstandes

Ehrgeizige Ziele gesetzt: die Mitglieder des EOSA-Vorstandes

In den vergangenen Monaten wurden bei der European Office Supplies Alliance (EOSA) die Zeichen auf Wachstum gestellt. Peter Basci, CEO des führenden schweizerischen Fachhandelsunternehmens iba AG, hat die Leitung der europäischen Händler-Allianz übernommen. Basci hat damit die Nachfolge von Ray Peck vom EOSA-Mitglied office2office in Großbritannien übernommen. Der iba-Chef will insbesondere das europäische Kundennetzwerk ausweiten und die Einkaufsstrategie weiterentwickeln.

Auf der letzten Vorstandssitzung in Amsterdam wurden bereits die neuen Mitglieder Plate aus Deutschland, Muller & Wegener aus Luxemburg sowie Disofic und Unipapel aus Spanien bestätigt. Die 2002 gegründete Allianz ist damit mit elf Mitgliedern in mehr als 16 europäischen Ländern aktiv. Der Umsatz der Mitgliedsunternehmen lag im vergangenen Jahr bei rund 750 Millionen Euro. Plate mit Hauptsitz in Lilienthal bei Bremen gehört mit bundesweit 17 Niederlassungen, rund 320 Mitarbeitern und einem Umsatz von mehr als 100 Millionen Euro zu den führenden Fachhändlern in Deutschland. Die Muller & Wegener GmbH mit Sitz in Luxemburg realisierte zuletzt mit 60 Mitarbeitern einen Umsatz von 21 Millionen Euro.

Schon einiges bewegt: der neue EOSA-Vorsitzende Peter Basci
Schon einiges bewegt: der neue EOSA-Vorsitzende Peter Basci

Schon einiges bewegt: der neue EOSA-Vorsitzende Peter Basci

Darüber hinaus ist die EOSA auf dem vor kurzem veranstalteten Jahrestreffen der BPGI in Lissabon als neues Mitglied aufgenommen worden. Von der neuen Kooperation wollen beide Seiten nachhaltig profitieren. „Die EOSA stärkt ihre Position auf der Einkaufsseite, während das BPGI-Verkaufsnetz in Europa deutlich erweitert wird, so Peter Basci zu den grundlegenden Vorteilen.

Der iba-Chef ist davon überzeugt, „dass die Wahl die Wettbewerbskraft mittelständischer Betriebe gegenüber den international aktiven Global Playern massiv stärken wird.” Die BPGI (Business Products Group International) mit Sitz in Washington D.C./USA wurde gegründet, um unabhängige Büromaterial- Händler und ihre entsprechenden Einkaufsorganisationen unter einem Dach zu organisieren. Ein wesentlicher Punkt der Zusammenarbeit ist die Stärke, weltweit Einkäufe tätigen zu können. BPGI besteht aus zwanzig Einkaufsgruppen aus 13 verschiedenen Ländern. Aufgrund der EOSA-Mitgliedschaft vergrößert sich das weltweite BPGI-Netz auf zwanzig Länder. Die EOSA arbeitet zudem international eng mit dem US-amerikanischen Global OfficeMax zusammen, der in den USA, Kanada, Mexiko, Australien und Neuseeland aktiv ist.

www.eosa.biz

Verwandte Themen
Screenshot der Website der BPGI mit den Logos der aktuellen Mitglieder
Quantore schließt sich wieder der BPGI an weiter
Auf Expansion ausgerichtet: Streit-Firmenzentrale in Hausach
Die richtigen Werkzeuge für Wachstum weiter
Katalogcover der EOSA-Mitglieder: edding als weiteren Lieferanten gebunden
EOSA gewinnt edding als Lieferanten weiter
Dr. Benedikt Erdmann: „Die Zukunft macht uns keine Angst – im Gegenteil.“
Intensiv mit der Zukunft beschäftigt weiter
Kaut-Bullinger-Firmensitz in Taufkirchen
Auf deutliche Veränderungen eingestellt weiter
EOSA bindet neue Lieferanten ein weiter