BusinessPartner PBS

„Wir sind über uns hinausgewachsen“

Eine Erfolgsgeschichte der besonderen Art ist die Entwicklung des Elsterwerdaer Büroausstatters Zöllner zum Hersteller des elektronischen Archivierungs- und Dokumentenmanagement-Systems „Awodis“.

Setzt auf Spezialisierung: das Team der Zöllner Büro- & IT-Systeme GmbH
Setzt auf Spezialisierung: das Team der Zöllner Büro- & IT-Systeme GmbH

Setzt auf Spezialisierung: das Team der Zöllner Büro- & IT-Systeme GmbH„Wir definieren den Bereich, wo wir ganz klar Spezialisten sind, und bauen unsere Stärken weiter aus“, erklärt Geschäftsführer Peter Gemander. Das Unternehmen wurde 1980 von Heinz-Dieter Zöllner als reprografischer Fachbetrieb gegründet. Die Zahl der Mitarbeiter stieg kontinuierlich und liegt inzwischen bei 23. Zum Angebot gehören ein umfangreiches Sortiment an Büroartikeln, Büromöbeln, Kopier- und Faxtechnik sowie ein eigener technischer Kundendienst. Die Zöllner Büro- & IT-Systeme GmbH ist Sharp-Vertragshändler und Océ-Business-Partner.

Mit Spezialisierung erfolgreich

Zu den besonderen Stärken gehören jedoch die E-Procurement-Lösungen. Seit 1994 beschäftigt sich Heinz-Dieter Zöllner, der gemeinsam mit Helgard und Peter Gemander das Unternehmen leitet, mit elektronischen Bestellsystemen. Die Entwicklung „easy-order-online" ermöglicht den Kunden ein umfassendes elektronisches Einkaufsmanagement für alle C-Artikel von unterschiedlichen Lieferanten. Vor drei Jahren wagte das Lausitzer Unternehmen dann den entscheidenden Schritt und investierte in das voll-digitalisierte Archiv „Awodis“. Das Archivierungs- und Dokumentenmanagement-System wurde zusammen mit einem Dortmunder Software-Spezialisten entwickelt. Die Produktion erfolgt am Unternehmensstandort in Elsterwerda, der 2006 eigens dafür ausgebaut wurde.

Unter dem Motto: „das richtige Dokument, am richtigen Platz, in kürzester Zeit, zu niedrigen Kosten“ wird die maßgeschneiderte Komplettlösung für mittelständische Unternehmen angeboten. „Die Archivierungshardware und -software wird vom betrieblichen Rechnersystem des Kunden getrennt, was höchste Sicherheit schafft“, erläutert Peter Gemander die Vorzüge. „Das geschlossene System ist modular aufgebaut und kann so den Anforderungen und der Unternehmensgröße des Kunden anpasst werden“.

Und auch der Blick in die Zukunft ist optimistisch: „Um den zukünftigen Aufgaben gewachsen zu sein, erfolgt eine ständige Qualifizierung unserer Mitarbeiter“, erklärt Heinz-Dieter Zöllner. „Diesem Anspruch folgend, investieren wir konsequent in die Ausbildung junger Menschen“.

www.zoellner-office.de,  www.awodis.de

Erfolgreich mit „Awodis“ (Archivieren, Workflow, Organisieren, Dokumentenmanagement- und Informations-Systeme): Firmengründer und Geschäftsführer Heinz-Dieter Zöllner
Erfolgreich mit „Awodis“ (Archivieren, Workflow, Organisieren, Dokumentenmanagement- und Informations-Systeme): Firmengründer und Geschäftsführer Heinz-Dieter Zöllner

Nachgefragt... ... bei Heinz-Dieter Zöllner Erfolgreich mit „Awodis“ (Archivieren, Workflow, Organisieren, Dokumentenmanagement- und Informations-Systeme): Firmengründer und Geschäftsführer Heinz-Dieter ZöllnerHerr Zöllner, wie kann sich heute ein mittelständischer Bürofachhändler in der Branche gegenüber den „Globals“ behaupten? Und wie schätzen Sie die zukünftigen Chancen ein?

Erstens, er braucht eine Vision, und zweitens, er braucht Ziele! Ich nenne Ihnen ein Beispiel aus dem Bereich Druckkostenmanagement, wo wir mit „Awodis“ eine Lösung für effizientes Arbeiten im Büro haben: In einem Unternehmen werden verschiedenste Dokumente produziert. Die meisten Anbieter stellen beim Thema Druckkos-tenmanagement „Clicpreismodelle“ in den Mittelpunkt. Wir betrachten das Thema ganzheitlich. Dort, wo Dokumente produziert werden, setzen wir an.

Viele Belege, wie beispielsweise Rechnungen, werden gedruckt, um sie dann in Aktenordnern abzuheften. Diese kann man aber auch gleich als elektronisches Dokument in das richtige „Awodis“-Archiv ablegen. Der Anwender spart sich den Ausdruck und das spätere Einscannen. Und erst hier kommt das „Awodis”-Druckkostenmanagement zum Einsatz. So sind wir den klassischen großen Hardwareanbietern und Direktvertriebsorganisationen einen Schritt voraus. Deren Motivation war in der Vergangenheit vorrangig, große Stückzahlen an Hardware zu verkaufen, denn die fallen in ihren Fabriken vom Band. Mit Software tun sich viele schwer. Die fällt nicht vom Band, sondern ist beratungsintensiv. Hier genau ist unser Vorteil: Wir sind unabhängig und denken uns in die Abläufe und die Probleme der Anwender und schaffen wirkliche Lösungen. Ich kann hier nur für unser Haus sprechen: Ich schätze unsere Chancen sehr groß ein.

Welche Erfahrungen haben Sie bei der Entwicklung vom Händler zum Hersteller gemacht? Wir sind über uns hinausgewachsen und erreichen ständig neue Qualitäten. Die größte Herausforderung ist die Persönlichkeitsentwicklung jedes einzelnen Mitarbeiters. Sie müssen Mitdenker werden und nicht nur mitarbeiten. Wir haben eine große Durststrecke hinter uns und sehr viel Kapital investiert. Nun beginnt sich unsere Geduld auszuzahlen.

Wie wird das elektronische Archivierungs- und Dokumentenmanagement-System, das Sie in Zusammenarbeit mit einem Dortmunder Software-Spezialisten entwickelt haben, im Markt angenommen? „Awodis“ kommt sehr gut an. Besonders unsere Philosophie stößt bei Administratoren auf offene Türen. Unsere Seminarreihe „Doc –Day, vom Aktenordner zum elektronischen Archiv“ wird sehr gern und gut besucht. Und als Neuentwicklung gibt es ein „Awodis smart“: für die kleineren Anwender bis fünf Nutzer oder Abteilungen in großen Unternehmen.

Verwandte Themen
Auf Expansion ausgerichtet: Streit-Firmenzentrale in Hausach
Die richtigen Werkzeuge für Wachstum weiter
Dr. Benedikt Erdmann: „Die Zukunft macht uns keine Angst – im Gegenteil.“
Intensiv mit der Zukunft beschäftigt weiter
Kaut-Bullinger-Firmensitz in Taufkirchen
Auf deutliche Veränderungen eingestellt weiter
Das Foyer des Freizeit-Inn-Hotels in Göttingen war Standort für die gut frequentierte Lieferantenausstellung. Auch hier wurden die Themen Technik und Einrichtung parallel behandelt.
„Die Welten verschmelzen zunehmend“ weiter
Perfekte Location für die „Office B-B“: die Classic Remise in Berlin Moabit als Tempel der Automobilgeschichte
„Office B-B“ in Berlin mit Rekordwerten weiter
Firmenzentrale von Quentia im bayerisch-schwäbischen Gersthofen nahe Augsburg.
„Unsere Reise hat erst begonnen“ weiter