BusinessPartner PBS

Einstimmung auf die WM in Afrika

Unter dem Motto „Zu Gast in Südafrika“ hatte das Hamburger Fachhandelsunternehmen Balke schon Anfang Mai seine Kunden zur Hausmesse inklusive Einstimmung auf die Fußball-WM eingeladen. Die Resonanz war beachtlich.

Die Besucher der Hausmesse nahmen nachhaltige Eindrücke mit: von der Lieferantenmesse über die Logistikführung bis zum afrikanischen Dorf mit ungewohnten kulinarischen Genüssen
Die Besucher der Hausmesse nahmen nachhaltige Eindrücke mit: von der Lieferantenmesse über die Logistikführung bis zum afrikanischen Dorf mit ungewohnten kulinarischen Genüssen

Die Büro-Bedarf-Balke GmbH ist schon seit 1950 am Hamburger Markt aktiv und inzwischen eines der führenden inhabergeführten Fachhandelsunternehmen der Bürobedarfsbranche in der Region. Die Kunden des engagierten Mitglieds der Marketing-Gruppe West (MGW) werden unter dem Slogan „Wir machen Büros effizienter. Versprochen!“ im gesamten norddeutschen Raum mit Büromaterial, EDV-Zubehör sowie individuellen Dienstleistungen versorgt. Gerade in Zeiten wachsender Online-Bestellquoten wird der persönliche Kontakt zu den Kunden und damit vornehmlich unter den handelnden Personen immer wichtiger, davon ist Balke-Geschäftsführerin Kirsten Haller fest überzeugt. Nicht zuletzt aus diesem Grund wird im Zweijahresrhythmus am Firmensitz in Oststeinbek eine ganztägige Hausmesse veranstaltet. Dazwischen finden weitere Kundenveranstaltungen zu speziellen Themen wie zum Beispiel E-Procurement-Lösungen statt.

Repräsentativ und wegweisend: Balke-Firmensitz als Veranstaltungsort der Hausmesse
Repräsentativ und wegweisend: Balke-Firmensitz als Veranstaltungsort der Hausmesse

Dass sich Kirsten Haller und ihr Team gerne als vorbildliche Gastgeber präsentieren, merkte man der Veranstaltung durchgängig an. Perfekte Organisation, viel Liebe zum Detail und eine insgesamt lockere, herzliche Stimmung – vom roten Teppich, der die Besucher zum Eingang führte, bis zur Begrüßung durch die Firmenchefin und die „Übergabe an den persönlichen Kundenbetreuer“, der den Gast weiter begleitete, war an alles gedacht. Beim Rundgang über die Messe mit ihren 38 Ständen hatten die Kunden ausgiebig Gelegenheit, sich über die Neuheiten der wichtigsten Lieferanten zu informieren. Zusätzlich gab es E-Business-Workshops, die Möglichkeit zum Logistikrundgang sowie eine Kunstausstellung.

Ein Volltreffer war das Thema Afrika und damit die Einstimmung auf die Fußball-WM. Zwischen Verwaltungsgebäude und Lager hatte das Balke-Team dazu mit viel Liebe zum Detail ein afrikanisches Dorf mit Zelten und einem großen Rundgrill aufgebaut. Die Catering-Mannschaft arbeitete im Akkord, um gleichzeitig bis zu 50 Besucher kulinarisch mit afrikanischen Spezialitäten von Hähnchen-Piri-Piri über Thunfisch im Bananenblatt bis zu Chakalaka zu versorgen. Neben dem Essen fanden auch die zum Mitnehmen bereitgestellten Gewürze großen Zuspruch. Da die zugehörigen Rezeptkarten schnell neue Besitzer fanden, ist wohl anzunehmen, dass in norddeutschen Küchen schon seit Wochen intensiv afrikanisch gekocht wird.

Dass der persönliche Kundenkontakt bei Balke kein Lippenbekenntnis ist, sondern echt gelebt wird, davon konnten sich auch die MGW-Kollegen Roy Schulz aus Berlin, Hans-Joachim Meyer von Osswald aus Hannover und Ingo Repplinger von Regler aus dem Saarland überzeugen. Und auch bei Soennecken-Aufsichtsrat Benno Lohausen könnte man einmal nachfragen, ob bei ihm die afrikanische Küche Einzug gehalten hat.

www.balke-hamburg.de

Verwandte Themen
Legen Wert auf den persönlichen Kontakt zum Kunden (v.l.): Marcus Haller, Kirstin Haller und Horst Haller (bis 2009 Geschäftsführer)
Balke-Hausmesse mit Rekordbeteiligung weiter
Balke lädt für den 26. Mai zu seiner Hausmesse.
Hausmesse bei Balke mit Mehrwerten weiter
Auf Expansion ausgerichtet: Streit-Firmenzentrale in Hausach
Die richtigen Werkzeuge für Wachstum weiter
Dr. Benedikt Erdmann: „Die Zukunft macht uns keine Angst – im Gegenteil.“
Intensiv mit der Zukunft beschäftigt weiter
Kaut-Bullinger-Firmensitz in Taufkirchen
Auf deutliche Veränderungen eingestellt weiter
Das Foyer des Freizeit-Inn-Hotels in Göttingen war Standort für die gut frequentierte Lieferantenausstellung. Auch hier wurden die Themen Technik und Einrichtung parallel behandelt.
„Die Welten verschmelzen zunehmend“ weiter