BusinessPartner PBS

„Mehr Mut zur Kaltakquise“

Die Händlergruppe Büroprofi Deutschland hatte Ende September zu ihrem inzwischen siebten Partnertreffen nach Hannover geladen. Spannende Themen in Richtung Marktbearbeitung und Zukunftsausrichtung standen auf der Agenda der zweitägigen Veranstaltung.

Gruppenbild vor historischer Kulisse: Büroprofis in Hannover
Gruppenbild vor historischer Kulisse: Büroprofis in Hannover

Die Büroprofi-Gruppe ist seit Anfang Oktober in Deutschland mit 27 Mitgliedsunternehmen mit 32 Standorten aktiv. Holger Höltge, Geschäftsführer des verbundenen Systemgroßhändlers Alka, konnte sich zum Partnertreffen in Hannover über eine Teilnehmerquote von 70 Prozent freuen. Unter den knapp dreißig teilnehmenden Personen aus dem Mitgliederkreis konnte er auch die neuen Partnerunternehmen BueroButler aus Baunatal, Hatopp aus Göttingen sowie Konrad Demmel aus Wasserburg in Bayern begrüßen. Mit dabei waren auch alle neun Golden Partner aus der Industrie (3M, Acco, Durable, Esselte Leitz, Franken, Herma, Pentel, Sigel und tesa).

Top-Themen beim Büroprofi-Partnertreffen: Stephan Rzepka und Thomas Skotnik von BueroButler mit Holger Höltge (v.l.)
Top-Themen beim Büroprofi-Partnertreffen: Stephan Rzepka und Thomas Skotnik von BueroButler mit Holger Höltge (v.l.)

Für die zweitägige Veranstaltung hatte das Team um Büroprofi-Konzeptbetreuerin Anke Märtens-Weßel ein umfassendes und vor allem inhaltlich besonders anspruchsvolles Programm von grundlegenden und übergreifenden Vorträgen und Referaten bis zum Speed-Dating mit den Golden Partner, die kompakt und konzentriert ihre Highlights präsentierten, zusammengestellt. So ging Holger Höltge in seinem Einführungsvortrag auf Marktentwicklungen und Markttrends wie Verdrängungswettbewerb, Rückgang bei Bürobedarf, geändertes Einkaufsverhalten und die sich rasant verändernden Kommunikationswegen ein. „Bekannt schlägt unbekannt, aktiv schlägt passiv“, so seine Erkenntnis, verbunden mit der Empfehlung, verstärkt die Büroprofi-Leistungsangebote zu nutzen. Durch eine konsequente Kundenansprache und Akquisition neuer Kunden und Zielgruppen sei auch in schwierigen Zeiten durch einen aktiven Vertrieb signifikantes Umsatzwachstum möglich, wie Höltge an Beispielen aus dem Mitgliederkreis aufzeigen konnte.

Viele Inhalte vermittelt (v.l.): Holger Höltge, Anka Märtens-Weßel und Werner Raml (Büroprofi Österreich)
Viele Inhalte vermittelt (v.l.): Holger Höltge, Anka Märtens-Weßel und Werner Raml (Büroprofi Österreich)

Wichtige und grundlegende Anregungen vermittelten zudem in ihren Vorträgen Ard-Jen Spijkervet (Vice President Central Europe Esselte Leitz), Stefan Schempp (E-Business-Manager bei Herma) und Kishor Sridhar vom Marktforschungsunternehmen Vocatus, der über eine Preis- und Entscheidungsstudie mit eindrucksvollen Ergebnissen über die Preissensibilität der Endkunden bei Büroprodukten („das Preiswissen ist begrenzt“) berichtete. Highlight der besonderen Art war der praxisorientierte Vortrag der beiden Büroprofi-Neumitglieder Stephan Rzepka und Thomas Skotnik vom Handelsunternehmen BueroButler zum Thema „Neukundengewinnung und Einsatz des Online-Shops“. Die beiden Geschäftsführer, die vor ihrem Einstieg in die Selbständigkeit bei einem Global Player im Vertrieb aktiv waren, schilderten eindrucksvoll ihr Geschäftskonzept, das Vertrieb und Kunden absolut in den Mittelpunkt rückt. „Was die Globals können, kann der Fachhandel schon lange“, so lautet ihr Credo.

Stellen beide den qualifizierten Vertrieb in den Mittelpunkt: Stephan Rzepka (r.) und Werner Raml
Stellen beide den qualifizierten Vertrieb in den Mittelpunkt: Stephan Rzepka (r.) und Werner Raml

Defizite beim Fachhandel sehen die beiden vor allem im strukturierten Vertrieb. „Machen wir überhaupt die richtige Neukunden-Akquise? Betreiben Sie Kaltakquise?“ waren die Fragen, die recht schnell eine rege Diskussion in Gang setzten. Bei Stephan Rzepka („wenn ich am Ende des Tages keine zwölf Kundenkontakte habe, werde ich unruhig“) und Thomas Skotnik („die Globals betreiben die Kundenakquise bis zum Exzess“) steht entsprechend die Neukunden-Gewinnung und Kundenpflege ganz oben auf der Prioritätenliste. Erfolge habe sich mit diesem Konzept recht schnell eingestellt: Nach dem Start im Fünf-Quadratmeter-Büro im Jahr 2010 und der GmbH-Eintragung im vergangenen Jahr folgte 2013 der Einzug in ein 160 Quadratmeter großes Büro und die Eröffnung eines Showrooms für Büroeinrichtung. Bei Büroprofi setzt man weiter auf die Chancen der gemeinsamen Marktbearbeitung, wie Anke Märtens-Weßel besonders hervorhob. Neben Aufgaben wie attraktiven Angeboten und Dienstleistungen, zielkundengerechten Medien (Online- und Printmedien) sowie einer aktiven Netzwerkarbeit hat die Unterstützung bei der zielgerichteten Kundenakquise eine zentrale Bedeutung.

Klare Botschaft der Büroprofi-Gruppe mit inzwischen 27 Mitgliedern: „Sie sind der Sieger“
Klare Botschaft der Büroprofi-Gruppe mit inzwischen 27 Mitgliedern: „Sie sind der Sieger“

www.bueroprofi-deutschland.de

Verwandte Themen
Büroprofi-Gruppe beim Treffen in Fulda: Im November sollen die ersten Partner mit dem neuen Online-Shop starten.
Büroprofi vor dem Start des neuen Webshops weiter
Beim Partnertreffen von Büroprofi im vergangenen Jahr in Weimar: Harald Pölz, der Geschäftsführer Büroprofi Deutschland c/o PBS-Deutschland
Büroprofi lädt zum Treffen nach Berlin weiter
Auf Expansion ausgerichtet: Streit-Firmenzentrale in Hausach
Die richtigen Werkzeuge für Wachstum weiter
Harald Pölz
Büroprofi auf Info-Tour weiter
Dr. Benedikt Erdmann: „Die Zukunft macht uns keine Angst – im Gegenteil.“
Intensiv mit der Zukunft beschäftigt weiter
Kaut-Bullinger-Firmensitz in Taufkirchen
Auf deutliche Veränderungen eingestellt weiter