BusinessPartner PBS

Neue Wege im Papierhandel

Office Depot und Papyrus Deutschland präsentierten in Köln gemeinsam entwickelte Bestell- und Logistikkonzepte. Diese umfassen unter anderem Prognosen zur Planung der Lieferumfänge, eine neuartige Distribution sowie ein erweitertes Sortiment.

Stellten die gemeinsamen Bestell- und Logistikkonzepte in Köln vor (v.l.): Stefan Peter (Geschäftsführer Papyrus Deutschland), Marten Wittler (Director Sales Germany, Office Depot), Sven Pelka (Director Category Management Benelux-DACH, Office Depot) und
Stellten die gemeinsamen Bestell- und Logistikkonzepte in Köln vor (v.l.): Stefan Peter (Geschäftsführer Papyrus Deutschland), Marten Wittler (Director Sales Germany, Office Depot), Sven Pelka (Director Category Management Benelux-DACH, Office Depot) und Jan Bosse (Director Marketing & E-Commerce Benelux-DACH, Office Depot).

Neue Bestell- und Logistikkonzepte für den Handel mit Office-Papier haben Office Depot und Papyrus Deutschland gemeinsam entwickelt. Ziel der beiden Anbieter ist es, sich den steigenden Anforderungen an Geschwindigkeit und Preisen im Papierhandel zu stellen und gemeinsam weiter zu wachsen. Am 17. Oktober präsentierten die beiden Unternehmen ihre Strategie. Wichtigste Schritte sind ein Software-gestütztes Bestellsystem, Prognosen zur Planung der Lieferumfänge, eine neuartige Distribution sowie ein erweitertes Sortiment. Ergänzt wird der Ansatz durch ein breites Angebot an nachhaltig produziertem Papier.

„Heute bestellt, morgen auf dem Schreibtisch: Das sind die Anforderungen, die wir als Lieferant von Office-Papier erfüllen müssen“, sagt Detlef Hentzel, Senior Director Marketing und Merchandising von Office Depot. Um Zeit und Kosten zu sparen, können Office-Depot-Kunden nicht nur via Webshop oder E-Procurementsystem bestellen, sondern auch mittels einer speziellen Software, die die Verbrauchsgüter für den Druck verwaltet und bei Bedarf Bestellungen auslöst. Solche Bestellsysteme sollen die Bestellkosten senken und eine zuverlässige Versorgung sichern.

Mehr Effizienz durch Technik und Erfahrung

Office-Depot-Lieferant Papyrus hat seine Infrastruktur ausgebaut sowie eine neuartige Tourenplanungs-Software und ein optimiertes Lagerverwaltungssystem eingeführt. „Die Herausforderung für uns besteht darin, die Produkte zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu haben und gleichzeitig die Transporte zu reduzieren“, erklärt Stefan Peter, Geschäftsführer von Papyrus Deutschland. Neben der Technik spielt dabei die Erfahrung eine entscheidende Rolle: Anhand von Forecasts gibt Office Depot die zu erwartenden Absatzmengen weiter. Lieferumfänge lassen sich auf diese Weise genauer kalkulieren. Zugleich will man so Verfügbarkeit und Liefertreue verbessern. Office Depot und Papyrus Deutschland arbeiten bereits seit 20 Jahren zusammen. „Die gemeinsame Erfahrung ist ein wesentlicher Faktor für mehr Effizienz“, so Peter.

Blick ins Hochlager der Papyrus-Niederlassung in Köln
Blick ins Hochlager der Papyrus-Niederlassung in Köln

Weniger Fahrten, das bedeutet auch weniger CO2-Ausstoß. Vor allem eine energieintensive Branche wie die Papierindustrie sei beim Thema Nachhaltigkeit gefordert. Papyrus berücksichtige soziale und ökologische Standards in der gesamten Lieferkette – also vom Baum über den Zellstoff bis zum Kunden.

Und auch für Office Depot habe das Thema „Grün“ höchste Priorität. Gemeinsam vermarkten die Unternehmen entsprechend umweltfreundliche und nachhaltig produzierte Produkte, wie z.B. „Xeroffset Dynamic FSC“ oder OEM-Produkte mit dem WWF-Logo. Papyrus entwickelt seine Produkte ständig umwelttechnisch weiter, erkennbar durch FSC-Zertifizierungen (bei Papieren wie „Rainbow“ und „PlanoSuperior“) oder durch das Label EU-Blume, das die ganzheitliche Lieferkette auf Umweltfreundlichkeit bewertet (bei „PlanoSpeed“, „PlanoSuperior/HP“).

Rund 320 000 Tonnen Papier vertreibt Office Depot in Europa pro Jahr. Papyrus liefert täglich die benötigten Papiermengen an die Lagerstandorte von Office Depot in Zwolle, Großostheim und Lenzburg. Der Lieferumfang umfasst die Office-Depot-Eigenmarke niceday sowie die Papyrus-Marken Plano, Rainbow, Recyconomic, Gohrsmühle und Elefantenhaut und Papier des Druckerherstellers HP.

Produktmix soll weiter wachsen

Office Depot bezieht neben Papier auch weitere Sortimente von Papyrus, wie Weihnachts- und Grußkarten sowie Geschenkpapiere. Und der Produktmix soll weiter wachsen. Office Depot will zukünftig auch große Papierformate in das Sortiment aufnehmen, um neue Kundengruppen, wie z.B. Grafiker, gewinnen zu können. Dafür sollen auch neue Logistikkonzepte, wie das Drop-Shipment, zum Einsatz kommen. Papyrus liefert dabei die Ware direkt an die Office Depot-Kunden. Auf diese Weise wollen die Unternehmen gemeinsam weiter wachsen. „Um uns als Marktführer zu halten, müssen wir unser Produktsortiment ständig erweitern und bei der Logistik neue Wege gehen“, erklärt Jan Bosse, Director Marketing & E-Commerce Benelux-DACH bei Office Depot. „Mit Papyrus haben wir dafür den richtigen Partner an unserer Seite.“

www.officedepot.de

www.papyrus.com/de

Verwandte Themen
Office Depot schließt Lager in der Schweiz weiter
Office Depot in den USA hat vom 27. Februar an einen neuen CEO.
Gerry P. Smith neuer CEO bei Office Depot weiter
Viking-Homepage: Office Depot optimiert seine Online-Shops. (Monitor: Thinkstockphotos 451248909)
Office Depot aktiviert seine „Schläfer-Kunden“ weiter
Office Depot in Europa gehört seit Jahresbeginn zur Investmentgesellschaft Aurelius.
Aurelius schließt Übernahme von Office Depot Europa ab weiter
Office-Depot-Headquarter in Boca Raton
Mark Cosby verlässt Office Depot weiter
Die Kampagne „Toilets Change Lives“ von Kimberly-Clarlk und Office Depot unterstützt den Bau sanitärer Anlagen in Bangladesch.
Kimberly-Clark und Office Depot starten gemeinsame Aktion weiter