BusinessPartner PBS

Weiteres Wachstum geplant

Seit 2008 gehören auch die Fachhandelsunternehmen Klampermeier aus Bremen und Schwendy aus Zossen zur Soennecken-Mitgliedergruppe on t.o.p. Erklärtes Ziel ist eine noch stärkere nationale Abdeckung.

Das Mitgliedernetz in Deutschland soll in den nächsten Monaten weiter konsequent ausgebaut werden. Geplant ist, dass mittelfristig rund 30 bis 40 starke Lizenznehmer zur Gruppe gehören werden. Mit inzwischen 17 Mitgliedsunternehmen ist die on t.o.p.-Gruppe schon jetzt innerhalb der Overather Händlerkooperation eine der stärksten Marketing-Gemeinschaften des gewerblichen Streckengeschäfts in Deutschland.

Von Anfang an ist der kleine Textmarker mit dem Namen „Toppi“ der Sympathieträger der on t.o.p-Gruppe.
Von Anfang an ist der kleine Textmarker mit dem Namen „Toppi“ der Sympathieträger der on t.o.p-Gruppe.

Von Anfang an ist der kleine Textmarker mit dem Namen „Toppi“ der Sympathieträger der on t.o.p-Gruppe.Mit der Wilhelm Klampermeier GmbH & Co. KG verstärkt ein hanseatisches Familienunternehmen, das im Bereich E-Procurement stark aufgestellt ist, die Gruppe. Seit 1932 ist Wilhelm Klampermeier Händler für Bürobedarf und Büroeinrichtung in Bremen. 1966 ging sein Sohn Dieter nach erfolgter Ausbildung in den elterlichen Betrieb. Der Bruder, Gerd Klampermeier – heutiger Geschäftsführer – trat 1978 dem Unternehmen bei. Anfang der neunziger Jahre erfolgte eine Umstrukturierung; die Bereiche Spiel- und Tabakwaren sowie Zeitungen und die Buchhandlung wurden aufgegeben. Zum Kerngeschäft gehört heute die europaweite Belieferung privater und gewerblicher Kunden genauso wie das 400 Quadratmeter große Ladengeschäft mit integrierter Ausstellung für Büroeinrichtung.

Auch der zweite Neuzugang im vergangenen Jahr, die Zossener Schwendy GmbH, ist ein Traditionsunternehmen mit über 100-jähriger Geschichte. 1894 als Buchbinderei von Ernst Schwendy gegründet, begann die Firma 1933 mit dem Schreibwarenhandel. Nach dem zweiten Weltkrieg erfolgte ein Neuanfang als privates Fachgeschäft für Schreibwaren in der ehemaligen DDR.

Die Aufnahme in die Einkaufsgenossenschaft büro-actuell und eine verstärkte Ausrichtung auf den Bereich Bürobedarf kamen nach der Wende. In den letzten Jahren wurde zwei neue Filialen eröffnet und das Lager weiter ausgebaut.

www.ontop.de

Nachgefragt … …bei Hartwig Schneuer, Geschäftsfeldleiter Streckenhandel

Herr Schneuer, ist die Mitgliedsgruppe on t.o.p. auch bei Soennecken an der Spitze?

Bei uns sind selbstverständlich alle Mitglieder und auch alle Mitgliedergruppen an der Spitze – als Einkaufsgenossenschaft kümmern wir uns um die Belange von jedem Mitglied. Trotzdem hat diese große Mitgliedergruppe ihren Namen zu Recht gewählt, denn so ein schlagkräftiger Claim motiviert nach innen und nach außen. Genauso geht es uns mit „Kraft gemeinsamen Handelns“: Das, was eine Marketinggruppe wie on t.o.p. so erfolgreich macht, ist auch das Prinzip der gesamten Genossenschaft.

Wie können Sie on t.o.p. ganz konkret unterstützen?

Wir helfen im Katalogs- und Sortimentsausschuss, mit Kontaktdaten, mit Serviceleistungen und Beratung. Für 2009 ist die Einführung eines Vertriebstrainingsprogramms geplant, um die Vertriebs-Innen- und Außenmitarbeiter noch gezielter auf die Anforderungen ihrer Kunden einzustellen. Die Mitgliedergruppen sind insgesamt sehr selbstständig und von unternehmerischem Geist geprägt – das gilt insbesondere auch für die on t.o.p.-Leute. Bei manchen Verhandlungen oder bestimmten Marketingaktionen können wir dann als große Genossenschaft leistungsfähigere Strukturen anbieten, das wissen unsere Gruppen und nutzen dieses Potenzial.

Wie sehen Sie die Zukunft der Gruppe?

on t.o.p. befindet sich zurzeit auf einem guten Wachstumskurs, das unterstützen wir intensiv weiter. Unser Ziel ist eine noch stärkere nationale Abdeckung – mit der Aufnahme der beiden neuen Mitglieder, Klampermeier aus Bremen und Schwendy aus Zossen, sind wir da ein gutes Stück weitergekommen.

Der Gebietsschutz erschwert es sicherlich, neue passende Mitglieder zu finden. Wird er auch weiterhin bestehen bleiben und welche Vorteile bringt er mit sich?

Genau das Gegenteil ist der Fall: Gerade der Gebietsschutz ist einer der Hauptgründe, weshalb die on t.o.p.-Marketinggruppe für die Soennecken-Mitglieder so interessant ist. Über den Katalog und die Eigenmarke können sich on t.o.p.-Unternehmen vom Wettbewerb absetzen und so eine gezielte Marktbearbeitung durchführen.

Warum passen die Wilhelm Klampermeier GmbH & Co. KG und die Schwendy GmbH gut in die on t.o.p-Gruppe?

Beide Unternehmen sind inhabergeführt, in ihrer Region sehr bekannt und langjährig erfolgreich. Sie passen von der Flächenabdeckung her sehr gut in die heutige Struktur der Gruppe. Und – was nicht zu unterschätzen ist: Auch der menschliche Faktor stimmt.

Wo liegen Ihrer Einschätzung nach die größten Herausforderungen in den nächsten Monaten?

Hauptaufgabe wird es sein, durch eine intensive und gezielte Marktbearbeitung Neukunden zu gewinnen und idealerweise trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds zu wachsen.

Verwandte Themen
Auf Expansion ausgerichtet: Streit-Firmenzentrale in Hausach
Die richtigen Werkzeuge für Wachstum weiter
Dr. Benedikt Erdmann: „Die Zukunft macht uns keine Angst – im Gegenteil.“
Intensiv mit der Zukunft beschäftigt weiter
Kaut-Bullinger-Firmensitz in Taufkirchen
Auf deutliche Veränderungen eingestellt weiter
Das Foyer des Freizeit-Inn-Hotels in Göttingen war Standort für die gut frequentierte Lieferantenausstellung. Auch hier wurden die Themen Technik und Einrichtung parallel behandelt.
„Die Welten verschmelzen zunehmend“ weiter
Perfekte Location für die „Office B-B“: die Classic Remise in Berlin Moabit als Tempel der Automobilgeschichte
„Office B-B“ in Berlin mit Rekordwerten weiter
Firmenzentrale von Quentia im bayerisch-schwäbischen Gersthofen nahe Augsburg.
„Unsere Reise hat erst begonnen“ weiter