BusinessPartner PBS

Profil zeigen als MPS-Anbieter

„Gutes Personal ist das beste Verkaufsargument“, lautet das Motto der MPS-Konferenz des Bundesverbandes Bürowirtschaft (BBW). Mit spannenden Vorträgen und Diskussionen bietet die Veranstaltung wieder viele Mehrwerte.

Im März stehen bei der MPS-Konferenz des BBW wieder hochkarätige Referenten auf der Bühne: Mit dabei sind unter anderem Winfried Schneider, Dirk Henniges, Hans-Peter Jacobs, Hartmut Vetter, Michael Gierden, Wilhelm Höltmann und Heino Deubner.
Im März stehen bei der MPS-Konferenz des BBW wieder hochkarätige Referenten auf der Bühne: Mit dabei sind unter anderem Winfried Schneider, Dirk Henniges, Hans-Peter Jacobs, Hartmut Vetter, Michael Gierden, Wilhelm Höltmann und Heino Deubner.

Zum zweiten Mal findet im Rahmen der CeBIT die MPS-Konferenz des BBW statt. Im Fokus der Konferenz am 8. März stehen vor allem die Herausforderungen, vor die das MPS-Geschäft den Handel stellt. Wie sich das Geschäft mit Druckern und Kopieren durch den Wandel der Hersteller weg vom Hardwarelieferanten hin zum Servicedienstleister verändert hat, welche Erfahrungen es aus Handelssicht bereits gibt und welche komplexen Herausforderungen noch warten, erörtern Winfried Schneider, Geschäftsfeldleiter Druck und Kopie der Overather Fachhandelskooperation Soennecken und Computer-Compass-Geschäftsführer Dirk Henniges in einem einleitenden Vortrag.

Welche konkreten Anforderungen und Ziele es aus Kundensicht gibt, zeigen dann Hartmut Vetter, Leiter Document Solutions beim in Appenweiler ansässigen Fachhandelsunternehmen Leitwerk und Christian Ganter, Teamleiter Servicedesk vom Progress-Werk Oberkirch, anhand eines Fallbeispiels. Auf Grundlage des „Optimized Print Services“-Modells von Konica Minolta hat das Systemhaus Leitwerk die Outputlandschaft von Progress-Werk Oberkirch optimiert und so für weniger Kosten und Administrationsaufwand gesorgt.

Nach Status quo und Kundenanforderungen geben Experten dann am Nachmittag praxisnahe Tipps, wie sich Handelsunternehmen erfolgreich als MPS-Spezialisten profilieren können. Denn die neuen Anforderungen an Vertrieb und Support erfordern neue Wege in der Personalentwicklung: „Geräteverkäufer“ müssen sich weiter entwickeln. Unternehmensberater Hans Peter Jacobs erklärt dabei, was einen MPS-Verkäufer erfolgreich macht und welche Kompetenzen und Persönlichkeitsmerkmale MPS-Profis benötigen. Wie Unternehmen die richtigen Mitarbeiter finden und welche individuellen Leistungskriterien MPS-Vertriebsspezialisten und -Führungskräfte mitbringen sollten, verrät Unternehmenscoach Michael Gierden.

Wie der Wandel zum MPS-Dienstleister gelingt und MPS als strategisches Geschäftsmodell in der Praxis aussieht, zeigt Lüders-Partner-Geschäftführer Wilhelm Holtmann anhand eines Erfahrungsberichtes gemeinsam mit einem Fachhandelsunternehmen.

Und welche Rolle spielt die Distribution im MPS-Geschäft? Mit der Also Actebis MPS GmbH steht ein ebenso aktuelles wie spannendes Thema auf der Agenda. Heino Deubner, Geschäftsführer des neu gegründeten Servicedienstleisters für den Handel, stellt die neue Vertriebskonstellation vor.

Eine Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Handel und Industrie schließt dann den fachlichen Teil ab. Zur Diskussion steht dabei nicht nur die Frage, ob es ein allgemeingültiges MPS-Profil oder nur ein individuelles gibt, sondern auch wie ein solches Profil entsteht.

Als Abschlussredner konnte der BBW schließlich Bernd Schlömer, den stellvertretenden Bundesvorsitzenden der Piratenpartei Deutschland, gewinnen. Abschließend gibt es dann bei einem Get-together im MPS-Parkt wieder ausreichend Gelegenheit zum Austausch und Networking. Auch in diesem Jahr unterstützt BusinessPartner PBS die Veranstaltung als Medienpartner.

www.bwb-online.de

www.cebit.dew

Verwandte Themen
Auf Expansion ausgerichtet: Streit-Firmenzentrale in Hausach
Die richtigen Werkzeuge für Wachstum weiter
Dr. Benedikt Erdmann: „Die Zukunft macht uns keine Angst – im Gegenteil.“
Intensiv mit der Zukunft beschäftigt weiter
Kaut-Bullinger-Firmensitz in Taufkirchen
Auf deutliche Veränderungen eingestellt weiter
Das Foyer des Freizeit-Inn-Hotels in Göttingen war Standort für die gut frequentierte Lieferantenausstellung. Auch hier wurden die Themen Technik und Einrichtung parallel behandelt.
„Die Welten verschmelzen zunehmend“ weiter
Perfekte Location für die „Office B-B“: die Classic Remise in Berlin Moabit als Tempel der Automobilgeschichte
„Office B-B“ in Berlin mit Rekordwerten weiter
Firmenzentrale von Quentia im bayerisch-schwäbischen Gersthofen nahe Augsburg.
„Unsere Reise hat erst begonnen“ weiter