BusinessPartner PBS

Eine Oase in der Passage

Als Carsten Böhnert angeboten wurde, eine 450 m² große Fläche in einer neuen Passage in Goslar zu übernehmen, griff er zu – und schuf gemeinsam mit Spezialisten von Kreftbrübach New Store Europe eine weitere „Familienwelt“.

Jugendliche als Kunden ernst genommen: Gleich neben den Bestsellern schließen sich Jugendbuch und Schule an.
Jugendliche als Kunden ernst genommen: Gleich neben den Bestsellern schließen sich Jugendbuch und Schule an.

Damit hat der PBS- und Buchhändler Böhnert für sich den Begriff Großraum Hannover leicht erweitert, denn seine übrigen sieben Geschäfte befinden sich alle in den Vororten und Stadtteilen Hannovers.

Projektleiter Jürgen Smid von Kreftbrübach New Store Europe realisierte dieses Projekt zusammen mit der PBS-Spezialistin Barbara Brübach. Als Zielgruppe wurden Familien und Schulkinder gewählt. Dafür wurde beim Sortiment ein deutlicher Schwerpunkt auf den Bereich Schule und Jugendbuch, verbunden mit Papeterie und einem populären Buchangebot, gelegt.

Säulen und Stürze als architektonische Stilmittel: Durch farbliche Akzentuierung betonen sie die besondere Architektur der Räumlichkeit.
Säulen und Stürze als architektonische Stilmittel: Durch farbliche Akzentuierung betonen sie die besondere Architektur der Räumlichkeit.

Am 22. Oktober 2009 fand die Eröffnung der Passage statt. Sie selbst und fast alle übrigen Geschäfte sind farblich eher dunkel und reduziert gestaltet und wirken modern und kühl.

Die Planung des Böhnert-Ladens ging dagegen in Richtung Wohlfühlklima. Geöltes Eiche-Stäbchenparkett, Wände und Sofas in einem warmen Grün, eine petrolfarbene Bestsellerwand, Tapeten in farblich passenden Mustern und das alles kombiniert mit Möbeln in ruhigen, gebrochenen Anthrazit- und Schlammtönen mit Akzenten in Weiß und Eiche prägen die Räume.

Das Konzept erzielt nicht nur die gewünschte „familiäre“ Atmosphäre, sondern bietet auch ein hohes Maß an Aktualität durch eine leicht veränderbare Optik. Die klassischen Regale in ihrer ruhigen Farben- und Formensprache können so lange Zeit beibehalten werden. Trendfarben hingegen können jederzeit einfach durch Überstreichen „aktualisiert“ werden.

Synergien nutzen: Wenn Mütter Bücher für ihre Kinder suchen, entdecken sie gleichzeitig ein Geschenk im Papeteriebereich.
Synergien nutzen: Wenn Mütter Bücher für ihre Kinder suchen, entdecken sie gleichzeitig ein Geschenk im Papeteriebereich.

Säulen bestimmen die Architektur des Geschäfts und vermitteln den Eindruck, der Laden bestünde aus vielen unterschiedlichen Räumen. Beim Gang durch die Räumlichkeiten entdeckt der Kunde durch einen veränderten Blickwinkel immer wieder etwas Neues.

In jedem Bereich befindet sich ein anderes Sortiment, wobei weitgehend auf die klassische räumliche Trennung zwischen Buch und PBS verzichtet wurde. Der Schulbedarf wurde zwischen den Bereichen Kinder- und Jugendbuch positioniert und wird sowohl von Kindern mit Müttern als auch von Jugendlichen gern frequentiert. Gleichzeitig halten sich die Jugendlichen offensichtlich gern bei „ihren“ Büchern auf, sie fühlen sich als Altersgruppe ernst genommen.

In den Geschäften von Carsten Böhnert wird seit vielen Jahren im Bereich Positionierung an der Schaffung von Familienwelten gearbeitet, in Goslar fand noch einmal ein Feintuning statt. Der Erfolg seit der Eröffnung gibt Carsten Böhnert, Barbara Brübach und Kreftbrübach New Store Europe Recht.

www.newstoreeurope.com/de

Verwandte Themen
Auf Expansion ausgerichtet: Streit-Firmenzentrale in Hausach
Die richtigen Werkzeuge für Wachstum weiter
Dr. Benedikt Erdmann: „Die Zukunft macht uns keine Angst – im Gegenteil.“
Intensiv mit der Zukunft beschäftigt weiter
Kaut-Bullinger-Firmensitz in Taufkirchen
Auf deutliche Veränderungen eingestellt weiter
Das Foyer des Freizeit-Inn-Hotels in Göttingen war Standort für die gut frequentierte Lieferantenausstellung. Auch hier wurden die Themen Technik und Einrichtung parallel behandelt.
„Die Welten verschmelzen zunehmend“ weiter
Perfekte Location für die „Office B-B“: die Classic Remise in Berlin Moabit als Tempel der Automobilgeschichte
„Office B-B“ in Berlin mit Rekordwerten weiter
Firmenzentrale von Quentia im bayerisch-schwäbischen Gersthofen nahe Augsburg.
„Unsere Reise hat erst begonnen“ weiter