BusinessPartner PBS

Gelungener Generationswechsel

Seit Anfang des Jahres hat Daniela Isfort auch die operative Führung des in Münster ansässigen Fachhandelsunternehmens IBS Bürosysteme von ihrem Vater und Firmengründer Karl Isfort übernommen.

Karl Isfort, seine Tochter Daniela und sein Schwiegersohn Olaf Isfort können stolz auf gemeinsame Tage in einem Vorzeigeunternehmen der Bürowirtschaft zurückblicken: Die IBS-Niederlassung in Sundern (links) strahlt seit Ende des vergangenen Jahres von auß
Karl Isfort, seine Tochter Daniela und sein Schwiegersohn Olaf Isfort können stolz auf gemeinsame Tage in einem Vorzeigeunternehmen der Bürowirtschaft zurückblicken: Die IBS-Niederlassung in Sundern (links) strahlt seit Ende des vergangenen Jahres von außen und innen im neuen Glanz, und nicht nur im Stammhaus Münster (rechts) setzt IBS Bürosysteme auf Teamwork.

Karl Isfort, der von seiner Neigung zu Mathematik und Zahlen her eigentlich Steuerberater werden wollte, hat das von ihm 1966 gegründete Unternehmen innerhalb von 43 Jahren zu einem bundesweit führenden Fachhandelshaus auf- und ausgebaut – und dies mit viel unternehmerischem Gespür und persönlichem Engagement. Mit dem Bürofach-Center und Stammhaus in Münster, dem Logistik-Center in Münster-Roxel sowie Filialen in Sundern, Bochum, Magdeburg und Sachsen gehört IBS heute mit einem Umsatz von zuletzt rund 60 Millionen Euro und mehr als 200 Mitarbeitern zu den wenigen Komplettanbietern der Branche, der rund 15 000 Artikel direkt ab dem eigenen Lager schnell und zielgerichtet liefern kann.

Der neue IBSKatalog hat Vorzeigecharakter.
Der neue IBSKatalog hat Vorzeigecharakter.

Schon frühzeitig hat sich der 1937 geborene Vollblutunternehmer Karl Isfort um seine Nachfolge gekümmert und seine Tochter und seinen Schwiegersohn Olaf Isfort in das Unternehmen eingebunden. Seit Jahresanfang hat Daniela Isfort auch die operative Führung übernommen. Karl Isfort engagiert sich seit seinem Rückzug weiterhin als Berater und Inhaber und mit einer neuen Firma, der auf Postbearbeitung und Zeiterfassung spezialisierten IBS P&Z.

Stolz ist man bei IBS derzeit auf den neuen Katalog der Unternehmensgruppe, der mit 480 Seiten, rund 7700 Artikeln und dem übersichtlichen und ansprechenden Layout Vorzeigecharakter hat. Das Verkaufs- und Nachschlagewerk wurde nahezu komplett aus dem Katalogtool „Promis catalog“ der Firma CIS GmbH, dem Softwaredienstleister der Soennecken eG, und mit der eigenen Produktdatenbank produziert. Der Katalog steht als individuelle Version auch mittleren und kleineren Händlern zu Verfügung, die damit auf die komplette Logistikdienstleistung der IBS entsprechend dem Katalogsortiment zugreifen können.

www.ibs-buerosysteme.de

Verwandte Themen
Auf Expansion ausgerichtet: Streit-Firmenzentrale in Hausach
Die richtigen Werkzeuge für Wachstum weiter
Dr. Benedikt Erdmann: „Die Zukunft macht uns keine Angst – im Gegenteil.“
Intensiv mit der Zukunft beschäftigt weiter
Kaut-Bullinger-Firmensitz in Taufkirchen
Auf deutliche Veränderungen eingestellt weiter
Das Foyer des Freizeit-Inn-Hotels in Göttingen war Standort für die gut frequentierte Lieferantenausstellung. Auch hier wurden die Themen Technik und Einrichtung parallel behandelt.
„Die Welten verschmelzen zunehmend“ weiter
Perfekte Location für die „Office B-B“: die Classic Remise in Berlin Moabit als Tempel der Automobilgeschichte
„Office B-B“ in Berlin mit Rekordwerten weiter
Firmenzentrale von Quentia im bayerisch-schwäbischen Gersthofen nahe Augsburg.
„Unsere Reise hat erst begonnen“ weiter