BusinessPartner PBS

Neues Fachmarkt-Format im Test

Am 1. Juni eröffnete die Fachmarktsparte von Staples Deutschland ihre erste Filiale in Berlin – und erprobt damit auch ein neues Format in puncto Größe und Standortauswahl. Weitere neue Standorte sollen folgen.

Fachmarkt mit Pilotcharakter: Staples testet mit dem Anfang Juni mit viel Werbepower eröffneten Markt in Berlin ein neues Fachmarkt-Format.
Fachmarkt mit Pilotcharakter: Staples testet mit dem Anfang Juni mit viel Werbepower eröffneten Markt in Berlin ein neues Fachmarkt-Format.

Der Büro-Fachmarkt in Citylage ist mit 500 Quadratmetern deutlich kleiner als die anderen 56 Filialen von Staples in Deutschland. Aber weniger kann ja auch mehr bedeuten, wie Geschäftsführer Andreas Reuter meint: „Wir implementieren hier in der Friedrichstraße erstmals unser neues Konzept, das uns näher an den Kunden bringen soll, intern nennen wir es Express-Store.“ Reuter spricht dabei von einem Leuchtturmprojekt für Staples Deutschland: „Dieser Leuchtturm wird bundesweit ausstrahlen und wegweisend sein bei unserer Expansions-Strategie. Allein in Berlin wollen wir in den nächsten Jahren zehn bis 15 Filialen neu eröffnen – und so bis zu 300 Arbeitsplätze schaffen. Wir suchen schon geeignete Flächen in diversen Stadtteilen.“

Wo nun in der Friedrichstraße das rote Staples-Logo prangt, firmierte zuvor das von CE schon vor Jahren übernommene Fachgeschäft Fritz Palm. Staples hat den Laden in mehrwöchigem Umbau bei laufendem Verkaufsbetrieb komplett runderneuert – und alle Mitarbeiter übernommen. Für die Eröffnung hatte sich der Fachmarktbetreiber eine besondere Aktion einfallen lassen: Jeder Kunde konnte für 20 Euro so viel Papier mitnehmen, wie er mit bloßen Händen tragen konnte.

Dabei stehen für die Fachmarktsparte, die deutschlandweit rund 165 Millionen Euro Umsatz erzielt, insgesamt die Zeichen auf Expansion: Nachdem die Zahl der Märkte in den vergangenen Jahren konstant geblieben ist, sollen allein 2010 noch drei bis vier neue dazu kommen.

Will die Retailsparte auf Expansionskurs trimmen: der neue Geschäftsführer Andreas Reuter
Will die Retailsparte auf Expansionskurs trimmen: der neue Geschäftsführer Andreas Reuter

Am Eröffnungsabend für geladene Geschäftskunden überreichte Andreas Reuter einen Scheck über 38 500 Euro für den Deutschen Kinderschutzbund. „Unser Unternehmen möchte der Gesellschaft, in der es erfolgreich tätig ist, etwas zurückgeben“, sagte er. „Einen Teil dieser Spendensumme konnten wir über das Versandgeschäft Staples Direct generieren.“ Als „Mitbringsel“ an die Hauptstadt hatte Staples zudem Geld an das Bezirksamt Friedrichhain-Kreuzberg gespendet, für die Dekoration der Tribüne beim „Karneval der Kulturen“.

Darüber hinaus wurden auch die personellen Weichen gestellt. Andreas Reuter (39) ist neuer Managing Director der Büro-Fachmarktsparte; er folgt damit auf Fred Dann, der Ende März in Pension gegangen ist. Reuter, der aus einer Händlerfamilie stammt, war beim früheren Technik-Kaufhaus Brinkmann unter anderem als Filialleiter tätig, bevor er als Bezirksleiter zu Staples wechselte. In der Hamburger Zentrale übernahm er zunächst die Positionen des Supply-Chain-Managers, des Merchandising-Managers und des Vertriebsleiters. Der neue Mann an der Staples-Retail-Spitze hat sich viel vorgenommen: In den nächsten fünf Jahren will er mindestens 50 bis 75 zusätzliche Filialen eröffnen. „Ich habe dafür die hundertprozentige Unterstützung unserer amerikanischen Muttergesellschaft“, sagt Reuter. „Staples soll auch in Deutschland eine große Marke werden.“

Die Preisträger der Staples-Lieferanten-Awards auf der Bühne: Jochen Weber (rechts) bedankte sich für das besondere Engagement.
Die Preisträger der Staples-Lieferanten-Awards auf der Bühne: Jochen Weber (rechts) bedankte sich für das besondere Engagement.

Staples ehrt die besten Lieferanten

 

Im Rahmen der 10. Vertriebstagung von Staples Retail ehrte das Unternehmen Ende Mai in der Lokhalle Göttingen seine besten Lieferanten für das Geschäftsjahr 2009. Jochen Weber, Merchandising Director von Staples Central Europe, überreichte die Auszeichnungen an Young Generation (Kategorie: Newcomer), Sigel (Kategorie: Innovation), Also (Kategorie: Supply Chain) und Ingram Micro (Kategorie: Best Performance). Der Perfect-Partner-Award ging (wie auch schon im vergangenen Jahr) an Hewlett Packard. Mehr als 400 Gäste nahmen an der Zeremonie teil, in deren Verlauf Jochen Weber allen Staples-Lieferanten für „die super Performance und das großartige Zusammenspiel“ dankte. Das Retail-Geschäft von Staples Deutschland hatte laut Firmeninformation im vergangenen Geschäftsjahr das zweitbeste Ergebnis überhaupt eingefahren.

www.staples.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Staples, Inc. wird von Sycamore Partners für 6,9 Milliarden Dollar gekauft.
Sycamore kauft Staples, Inc. für 6,9 Milliarden weiter
Immer wieder sind Informationen über den Verkauf von Staples öffentlich geworden: Mit Sycamore Partners sollen die Gespräche nun kurz vor einem Abschluss stehen.
Staples in Verkaufsgesprächen mit Sycamore? weiter
Die Spekulationen über eine Übernahme von Staples, Inc. reißen nicht ab. Die europäischen Gesellschaften waren zu Jahresbeginn von Cerberus Capital Management übernommen worden.
Erneute Spekulationen über Staples-Verkauf weiter
Staples im Umbau: Medien berichten, dass Staples, Inc. an Private-Equity-Investoren verkauft werden soll.
Wird Staples an Investoren verkauft? weiter
Platinum Equity übernimmt das Australien/Neuseeland-Geschäft von Staples.
Staples trennt sich von Australien-Geschäft weiter