BusinessPartner PBS

Kaut-Bullinger mit neuem Auftritt

Zum Jahreswechsel hat die Münchener Fachhandelsgruppe einen neuen Marktauftritt realisiert. Demnach treten jetzt alle Unternehmensbereiche unter der Dachmarke Kaut-Bullinger auf.

Klarer Auftritt, übersichtliche Struktur: die neue Kaut-Bullinger-Homepage
Klarer Auftritt, übersichtliche Struktur: die neue Kaut-Bullinger-Homepage

Seitdem Johannes Peter Martin die Geschäfte der Unternehmensgruppe vor gut einem Jahr übernommen hatte, verfolgte er konsequent seine Vision, die einzelnen Unternehmensbereiche unter ein Dach zu stellen. „Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Differenzierung in Kaut-Bullinger für den Einzelhandelsbereich und Kabuco für den gewerblichen Bereich auf Kundenseite zu wenig wahrgenommen wurde. Vielen Kunden war die Verbindung der beiden Marken gar nicht bekannt, und so konnten wertvolle Synergien nicht genutzt werden“, so Martin. Als Konsequenz daraus treten jetzt alle Unternehmensbereiche unter der Dachmarke Kaut-Bullinger auf, der Name Kabuco wird weiterhin für die Eigenmarke genutzt.

Klare Gliederung: die Struktur der Kaut-Bullinger-Unternehmensgruppe mit der Beschreibung der Kernaktivitäten
Klare Gliederung: die Struktur der Kaut-Bullinger-Unternehmensgruppe mit der Beschreibung der Kernaktivitäten

Das modernere und gleichzeitig strukturierte Erscheinungsbild wurde beim neuen Hauptkatalog Kaut-Bullinger „BüroExpress“ sowie auf der Homepage und im Shop bereits umgesetzt. Geblieben sind die Hausfarbe und die „geflügelte Feder“, das traditionelle Bildzeichen von Kaut-Bullinger. Neu ist die Differenzierung in die vier Geschäftsbereiche Büro-Fachgeschäfte, Büro-Systemhaus, Bürobedarf und „Büro-Express“ für den Versandhandel. Der markantere Marktauftritt soll den Bekanntheitsgrad der gesamten Gruppe erhöhen und gleichzeitig jedem Bereich, nicht zuletzt durch unterschiedliche Farbwelten, ein eigenes Gesicht verleihen, um die Kunden zielgerichteter anzusprechen.

Johannes Peter Martin: „Mit dem neuen Auftritt können wertvolle Synergien deutlich besser genutzt werden.“
Johannes Peter Martin: „Mit dem neuen Auftritt können wertvolle Synergien deutlich besser genutzt werden.“

Die Kaut-Bullinger-Gruppe mit Vertriebsschwerpunkt in Süddeutschland gehört zu den führenden, unabhängigen Fachhandelsunternehmen der Bürowirtschaft. Mit der Konzentration auf eine etablierte starke Marke zielt Johannes Peter Martin insbesondere auf die Herausstellung der bekannten Attribute wie Vertrauen, Kundennähe und -bindung sowie Tradition und damit auch auf eine klare Differenzierung zu den Globals. Den derzeitigen Herausforderungen begegnet das Unternehmen vor allem mit der Verstärkung der Vertriebsaktivitäten.

Neben der im vergangenen Jahr gestarteten Ausweitung des Vertriebsgebietes vom Standort Aschaffenburg aus in die Rhein-Main-Region liegen die Schwerpunkte klar auf der Verstärkung der Vertriebsmannschaft in der Kernregion sowie der Intensivierung der Kundenbearbeitung.

Im Geschäftsjahr 2008/09 lag der Umsatz der Firmengruppe bei 124 Millionen Euro. Der umsatzstärkste Bereich Kaut-Bullinger Bürobedarf (die frühere Kabuco Bürobedarf GmbH) erreichte 77 Millionen Euro, die Sparte Büro-Systemhaus mit den Schwerpunktbereichen Bürotechnik, CAD und Büromöbel 25 Millionen Euro und die Büro-Fachgeschäfte (Einzelhandel) 22 Millionen Euro.

www.kautbullinger.de

Verwandte Themen
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Für die CO2-Emissionen durch Transport und Verpackung der „Kabuco“-Toner leistet der Anbieter Kaut-Bullinger eine Kompensation – und unterstützt damit ein Schutzprojekt in Kenia.
Kaut-Bullinger setzt auf klimaneutrale Toner weiter
Die nächste Phase der Restrukturierung eingeleitet: Kaut-Bullinger-Firmenzentrale in Taufkirchen bei München
Kaut-Bullinger geht nächste Schritte weiter
Informierten auf der Paperworld in Frankfurt über die nächsten Schritte (v.l.): InterES-Geschäftsführer Wolfgang Möbus; Cordula Adamek, Geschäftsführerin Kaut-Bullinger Büro-Systemhaus; Robert Brech, Geschäftsführer der Kaut-Bullinger Holding; Bernhard Gr
Umbau bei Kaut-Bullinger im Plan weiter
Ramon Pastor, der Leiter des 3D-Business bei HP, neben dem 3D-Drucksystem „HP Jet Fusion 3D 4200“. (Bild: HP)
Kaut-Bullinger und HP kooperieren bei 3D-Druck weiter
Regler Office übernimmt die Vertriebsaktivitäten der saarländischen Kaut-Bullenger Niederlassung. (Bild: Regler)
Regler übernimmt Saarland-Aktivitäten von Kaut-Bullinger weiter