BusinessPartner PBS

Mit neuen Services wachsen

Topcart will weiter expandieren. Hierfür setzt der im südhessischen Erzhausen bei Darmstadt ansässige Output-Spezialist auf Software-Lösungen für Monitoring und Bewertung von Druckinfrastrukturen sowie auf Aus- und Weiterbildung.

In die Kommunikation investiert: Topcart präsentiert sich auf YouTube
In die Kommunikation investiert: Topcart präsentiert sich auf YouTube

Mit etwa 100 Mitarbeitern hat Topcart im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 16 Millionen Euro realisiert. „Dieses Jahr soll es mit dem Wachstum weiter bergauf gehen. Wir streben einen Umsatz von 18 Millionen Euro an, wollen 30 neue Mitarbeiter einstellen, expandieren, das Unternehmen umstrukturieren und zusätzlich neue innovative Lösungen auf den Markt bringen“, stellt Geschäftsführer Wolf Mayer seine Ziele für 2013 vor.

Wolf Mayer: „Wir setzen mit neuen Lösungen und Services auf Wachstum.“
Wolf Mayer: „Wir setzen mit neuen Lösungen und Services auf Wachstum.“

Zu den wesentlichen Elementen dieser Strategie gehört die überarbeitete Version der Monitoring-Software „TC Admin“ sowie die neutrale Datenerfassung von etwa 2000 Geräten im herstellerunabhängigen Bewertungssystem „TC Rating“. Fünf Mitarbeiter waren monatelang damit beschäftigt, Millionen von Daten aus den einzelnen Serviceeinsätzen und Erfahrungen der Topcart-Mitarbeiter in eine interne Datenbank einzupflegen“, erklärt Mayer. Die Ergebnisse, die in der Bewertungs-Software „TC Rating“ festgehalten sind, erleichtern die individuelle und branchenübergreifende Optimierung von Druckinfrastrukturen und sollen wesentlich zur Expansion beitragen. Ausgesuchte Ergebnisse sollen nach Abschluss der Auswertung in diesem Jahr auch der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Auch die Mitarbeiterzahl soll weiter wachsen. Im vergangenen Jahr wurden bereits 25 neue Mitarbeiter – vor allem im Vertrieb – eingestellt. Ein Bereich, der auch in diesem Jahr weiter verstärkt werden soll. Aber auch die Abteilungen Marketing, Personal und Verwaltung werden aufgestockt. Ausdehnen will der Output-Dienstleister zudem die bestehenden Repräsentanzen in 16 europäischen Ländern beispielsweise in Finnland, Holland, England oder Polen.

Erfolgsfaktor Aus- und Weiterbildung

Einen wichtigen Erfolgsfaktor sieht Mayer auch in der Aus- und Weiterbildung. Vertriebsmitarbeiter werden von der Abteilung Quality Control geschult. Dazu gehören beispielsweise eineumfassende Ausbildung und ein die Mitarbeiter begleitendes Coaching-Programm. Dabei gehe es darum, „sicherzustellen, dass unsere Berater ein umfangreiches Wissen bezüglich unserer Leistungen, Produkte und des Markts haben – und das europaweit“, erklärt Bernd Klingler, Leiter der im März 2012 gegründeten Abteilung. Investiert hat Topcart zudem in Social Media-Aktivitäten. Um Kunden und Mitarbeitern gezielter zu informieren, ist das Unternehmen auf Facebook (www.facebook.com/TOPCARTGmbH), sowie mit einem Reference-Channel auf YouTube (www.youtube.com/TOPCARTGmbH) vertreten.

www.topcart.com

Verwandte Themen
Auf Expansion ausgerichtet: Streit-Firmenzentrale in Hausach
Die richtigen Werkzeuge für Wachstum weiter
Dr. Benedikt Erdmann: „Die Zukunft macht uns keine Angst – im Gegenteil.“
Intensiv mit der Zukunft beschäftigt weiter
Kaut-Bullinger-Firmensitz in Taufkirchen
Auf deutliche Veränderungen eingestellt weiter
Das Foyer des Freizeit-Inn-Hotels in Göttingen war Standort für die gut frequentierte Lieferantenausstellung. Auch hier wurden die Themen Technik und Einrichtung parallel behandelt.
„Die Welten verschmelzen zunehmend“ weiter
Perfekte Location für die „Office B-B“: die Classic Remise in Berlin Moabit als Tempel der Automobilgeschichte
„Office B-B“ in Berlin mit Rekordwerten weiter
Firmenzentrale von Quentia im bayerisch-schwäbischen Gersthofen nahe Augsburg.
„Unsere Reise hat erst begonnen“ weiter