BusinessPartner PBS

Bewährtes und Neues

Am 30. September öffnet die Soennecken Expo 09 in Köln ihre Tore – mit noch mehr Service für die Mitgliedsunternehmen. Das Projekt „Azubis für Azubis“ soll die Nachwuchskräfte mobilisieren.

Bereits zum vierten Mal findet die Soennecken Expo im Kölner Expocenter XXI statt.
Bereits zum vierten Mal findet die Soennecken Expo im Kölner Expocenter XXI statt.

Bereits zum vierten Mal findet die Soennecken Expo im Kölner Expocenter XXI statt.Auszubildende sind nicht nur die Nachwuchs-Hoffnung, sondern auch die Vertreter einer ganz besonders schwierigen Zielgruppe für den PBS-Handel. Da trifft es sich gut, dass sich die Soennecken-Azubis genau dieses Themas annehmen. Als Projekt für die diesjährige Expo haben sie sich ein besonderes Highlight ausgedacht, das einige Erkenntnisse über diese Zielgruppe ans Licht bringen könnte: Die Azubis aus den Mitgliedsunternehmen sollen nach einem ausführlichen Briefing selbst ein Wunschsortiment zusammenstellen – nach bestimmten Vorgaben, die von ihren Soennecken-Kollegen ganz realistisch festgelegt werden.

Auf das Ergebnis darf man gespannt sein: Zu welchen Produkten greifen die Nachwuchs-Händler? Verlassen sie sich auf bewährte Konzepte oder wagen sie den Griff zu außergewöhnlichen Produkten – wenn ja, zu welchen, und wie sehen diese aus? Neben diesem kleinen Stimmungsbild, das dann in der Nachbereitungsphase der Messe ausgewertet werden soll, kommt es bei dieser Aktion allerdings noch auf etwas ganz anderes an. Projekte wie dieses fügen sich nahtlos in ein Ausbildungskonzept, das von den Auszubildenden sehr viel Engagement und Eigenverantwortung verlangt.

„Als Kooperation der Bürowirtschaft gehören wir in den Köpfen der Schulabgänger nicht automatisch zu den Traumarbeitgebern“, weiß Elke Nentwich, die bei Soennecken für den Ausbildungsbereich verantwortlich ist. „Umso wichtiger ist es, dass wir uns durch die Qualität der Ausbildung von den regionalen Wettbewerbern unterscheiden – denn die Auswahl an richtig guten Bewerbern wird in den nächsten Jahren bestimmt zunehmen!“ Damit beschreibt sie eine Situation, die so oder ähnlich auf die gesamte Branche zutrifft. Für junge Leute, die eine Ausbildung in der PBS-Branche machen wollen, ist das vielfältige Handelsgeschehen häufig verwirrend. Die Schulabgänger können sich die Tätigkeiten in einem Einzelhandelsgeschäft vielleicht noch grob vorstellen, im Großhandel und bei Begriffen wie „Strecke“ und „Zentralregulierung“ hört es dann häufig auf. Zumeist klingt das in jungen Ohren wenig spannend. Das Bewusstsein, dass es sich lohnt, in Ausbildung zu investierten, setzt sich in vielen Unternehmen erst langsam durch.

Auf der diesjährigen Expo wieder mit eigenem Projekt aktiv: die Soennecken-Azubis
Auf der diesjährigen Expo wieder mit eigenem Projekt aktiv: die Soennecken-Azubis

Auf der diesjährigen Expo wieder mit eigenem Projekt aktiv: die Soennecken-AzubisIn Overath versucht man, den 16 Auszubildenden ein möglichst breites Branchen-Fundament mit auf den Weg zu geben. Damit neben der trockenen Lern-Materie auch das gemeinsame Erleben nicht zu kurz kommt, gehört die Organisation von Events, wie die Organisation einer Kick-off-Veranstaltung oder einer Weihnachtsfeier, in das Anforderungsprofil für den Soennecken-Nachwuchs. Auch für ihre eigenen Nachfolger schlagen sie die Werbetrommel: Die Teilnahme an der Overather Ausbildungsbörse und die Präsentation der Berufe bereiten die Azubis ebenfalls selbst vor. Auf der Expo haben sie Gelegenheit, ihr frisch erworbenes Wissen an die Kolleginnen und Kollegen aus dem Einzelhandel weiterzugeben – und gleichzeitig Branchenkontakte zu knüpfen.

Soennecken Expo 09 Die Trends 2010, kurzfristige Jahresendgeschäfte, Frühjahrsdisposition, Ladenkonzepte, Deko- und POS-Ideen, Kundenbindungsprogramme – das sind die zentralen Themen der diesjährigen Soennecken Expo. Neben den Mitarbeitern der Overather Händlerkooperation werden rund 100 Aussteller ihre Angebote präsentieren. „Wir haben das Konzept der Aufteilung in Einzel- und Streckenhandel beibehalten und uns in diesem Jahr noch stärker auf den Service für unsere Mitgliedsunternehmen konzentriert“, erklärt Theo Braun, Bereichsleiter Marketing. Das bedeutet zum Beispiel ein noch umfangreicheres Workshop- und Seminarangebot, das die Mitglieder nutzen können, aber auch, dass sich Soennecken-Mitarbeiter gezielt für die Kollegen aus den Unternehmen einsetzen.

Hat sich bewährt: Die Aufteilung in Einzel- und Streckenhandel wird beibehalten.
Hat sich bewährt: Die Aufteilung in Einzel- und Streckenhandel wird beibehalten.

Hat sich bewährt: Die Aufteilung in Einzel- und Streckenhandel wird beibehalten.Neben diesen Angeboten steht das Thema „Handeln“ im Vordergrund: praktisch, mit vielen speziellen Expo-Angeboten, und unternehmerisch, mit Zukunftskonzepten für die Soennecken-Mitglieder. Dabei soll auch die Kommunikation nicht zu kurz kommen: „Die Expo hat schließlich als Branchentreffen einen festen Platz im Kalender der Aussteller und Besucher. Zum informellen Austausch wird es also genügend Gelegenheit geben – auf dem Gelände selbst und bei unseren Abendveranstaltungen“, sagt Sabine Schmitz, die bei Soennecken für die Planung der Expo zuständig ist.

www.soennecken.de

Verwandte Themen
Auf Expansion ausgerichtet: Streit-Firmenzentrale in Hausach
Die richtigen Werkzeuge für Wachstum weiter
Dr. Benedikt Erdmann: „Die Zukunft macht uns keine Angst – im Gegenteil.“
Intensiv mit der Zukunft beschäftigt weiter
Kaut-Bullinger-Firmensitz in Taufkirchen
Auf deutliche Veränderungen eingestellt weiter
Das Foyer des Freizeit-Inn-Hotels in Göttingen war Standort für die gut frequentierte Lieferantenausstellung. Auch hier wurden die Themen Technik und Einrichtung parallel behandelt.
„Die Welten verschmelzen zunehmend“ weiter
Perfekte Location für die „Office B-B“: die Classic Remise in Berlin Moabit als Tempel der Automobilgeschichte
„Office B-B“ in Berlin mit Rekordwerten weiter
Firmenzentrale von Quentia im bayerisch-schwäbischen Gersthofen nahe Augsburg.
„Unsere Reise hat erst begonnen“ weiter