BusinessPartner PBS

Mittelstand im Fokus

Kaut-Bullinger hatte eingeladen – und mehr als 500 Besucher kamen Mitte Juli zum vierten Kundentag in die Firmenzentrale nach Taufkirchen. Der persönliche Kontakt steht bei Kabuco weiter ganz oben auf der Prioritätenliste.

Beachtlicher Besucherandrang: Kabuco-Kundentag in der Firmenzentrale in Taufkirchen
Beachtlicher Besucherandrang: Kabuco-Kundentag in der Firmenzentrale in Taufkirchen

Beachtlicher Besucherandrang: Kabuco-Kundentag in der Firmenzentrale in TaufkirchenMit der positiven Resonanz auf den im Zwei-Jahres-Rhythmus veranstalteten Kundentag zeigte man sich bei Kabuco mehr als zufrieden. Den zahlreichen Besuchern von Mittelständlern bis zu Großkunden wurde unter dem Motto „Qualität, Innovation, Partnerschaft ... dafür stehen wir!“ eine besondere „Kommunikations-Veranstaltung mit Lieferanten-Touch“ geboten. Mehr als 70 Hersteller aus den Bereichen Bürobedarf, Bürotechnik, Drucklösungen sowie Büromöbel nutzten dabei die Gelegenheit, sich den interessierten Endkunden im persönlichen Gespräch zu präsentieren. Und auch für Johannes Peter Martin, den neuen Geschäftsführer der Kaut-Bullinger-Gruppe, bot die Veranstaltung vielfältige Möglichkeiten zum intensiven Meinungsaustausch mit Kunden und Lieferanten. Martin, seit Januar dieses Jahres Alleingeschäftsführer und damit Nachfolger von Franz-Josef Busenkell, der inzwischen dem Weg von Christel Schambeck in den Beirat gefolgt ist, sieht „ein spannendes und vielseitiges Betätigungsfeld in dem Familienunternehmen mit mehr als 200-jähriger Tradition vor sich“, wie er mehrfach und glaubwürdig betonte. „Durch unsere mittelständischen Strukturen und unseren hohen Bekanntheitsgrad haben wir die entscheidenden Vorteile wie hohe Flexibilität, räumliche Nähe und den persönlichen Kontakt auf unserer Seite“, so Martin.

Gruppenbild mit Dame (von links): Johannes Peter Martin, Christel Schambeck, Anton Wolfgang Graf von Faber-Castell und Bernhard Greinsberger
Gruppenbild mit Dame (von links): Johannes Peter Martin, Christel Schambeck, Anton Wolfgang Graf von Faber-Castell und Bernhard Greinsberger

Gruppenbild mit Dame (von links): Johannes Peter Martin, Christel Schambeck, Anton Wolfgang Graf von Faber-Castell und Bernhard GreinsbergerTrotz anders lautender Vorhersage war am Kundentag auch der Wettergott gnädig und verhalf so zu einem für alle Beteiligten rundum gelungenen Fest. Mit bayerischer Blasmusik, einem interessanten Vortrag von Anton Wolfgang Graf von Faber-Castell, der Besichtigungsmöglichkeit alter Schreibmaschinenraritäten aus der Privatsammlung von Christel Schambeck und einem gemeinsamen Auftritt mit ehemals königlich-bayerischen Hoflieferanten wie Dallmayr, Hofpfisterei und Samen-Schmitz wurde zudem ein vielfältiges Rahmenprogramm geboten. Das Qualitätsdenken bei Kabuco in Form eines ausgeprägten Umwelt- und Qualitätsmanagements wurde bis hin zum Bio-Büffet konsequent auch bei der Planung des Kundentages umgesetzt. „Das positive Feedback hat wieder einmal gezeigt, dass unsere Kunden eine enge partnerschaftliche Zusammenarbeit wünschen“, so das Fazit von Johannes Peter Martin.

Vertriebsaktivitäten gezielt verstärkt Die Kaut-Bullinger-Gruppe sieht sich trotz Finanzkrise und stagnierender Märkte „sehr gut aufgestellt“, wie Holding-Geschäftsführer Johannes Peter Martin auf dem Kundentag berichtete. Den derzeitigen Herausforderungen der nationalen Absatzmärkte begegne Kabuco mit der Verstärkung der Vertriebsaktivitäten. „Wir konzentrieren uns auf den Mittelstand, ohne dabei die Großkunden außer Acht zu lassen“, so Martin. Nach dem Kauf der Gewerbeimmobilie in Aschaffenburg wird die Marktbearbeitung ergänzend zum Kernmarkt Süddeutschland jetzt auch im Rhein-Main-Gebiet mit dem Ausbau der Vertriebsmannschaft deutlich forciert. Neben dem umsatzmäßig stärksten Unternehmensbereich Kabuco Bürobedarf setzt auch die Büro-Systemhaus GmbH unter anderem mit dem neuen Geschäftsfeld Büromöbel auf Expansion. Innerhalb der Bürobedarfssparte spielt der Bereich E-Commerce mit einem Umsatzanteil von aktuell knapp 60 Prozent eine zentrale Rolle, wie Geschäftsführer Bernhard Greinsberger bestätigte.

Großes Interesse: Lieferantenmesse mit rund 70 Ausstellern aus den Bereichen Bürobedarf, Bürotechnik, Drucklösungen und Büromöbel
Großes Interesse: Lieferantenmesse mit rund 70 Ausstellern aus den Bereichen Bürobedarf, Bürotechnik, Drucklösungen und Büromöbel

Großes Interesse: Lieferantenmesse mit rund 70 Ausstellern aus den Bereichen Bürobedarf, Bürotechnik, Drucklösungen und BüromöbelDas Hauptwachstum wird dabei mit dem Online-Shop erzielt; seit Anfang August steht den Kunden ein neuer Bestellshop zur Verfügung, der ein noch einfacheres Bestellen und vor allem optimierte Suchfunktionen bietet. Aber auch die Sparte Einzelhandel setzt weiter auf Expansion. So wird nach bislang zehn Filialen am 3. September ein neuer Laden-Standort in Passau eröffnet.

Die gesamte Marktbearbeitung erfolgt neben der Firmenzentrale in Taufkirchen durch Vertriebsbüros in Süddeutschland an insgesamt 19 Standorten mit den drei eigenständigen Töchtern Kabuco Bürobedarf GmbH, Kabuco Systemhaus GmbH und Kaut-Bullinger Einzelhandel GmbH. Mit rund 500 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von zuletzt rund 115 Millionen Euro ist das Familienunternehmen einer der Top-Player der Branche.

www.kabuco.de

Verwandte Themen
„Arbeitsplatz 4.0": Kaut-Bullinger stellt die Komplettlösung in den Mittelpunkt
Kaut-Bullinger forciert „Lösung für den Arbeitsplatz 4.0“ weiter
Offene Worte zum Restrukturierungskurs: Holding-Geschäftsführer Robert Brech in Taufkirchen
Kaut-Bullinger-Filialschließungen werden konkret weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Kaut-Bullinger-Kundentag mit Rekordzuspruch weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Für die CO2-Emissionen durch Transport und Verpackung der „Kabuco“-Toner leistet der Anbieter Kaut-Bullinger eine Kompensation – und unterstützt damit ein Schutzprojekt in Kenia.
Kaut-Bullinger setzt auf klimaneutrale Toner weiter
Die nächste Phase der Restrukturierung eingeleitet: Kaut-Bullinger-Firmenzentrale in Taufkirchen bei München
Kaut-Bullinger geht nächste Schritte weiter