BusinessPartner PBS

Immer wieder für neue Ideen gut

Die Berliner Händlergruppe Duo Schreib & Spiel konnte mit dem Branchenforum am 31. Mai und 1. Juni in der Bundeshauptstadt erneut Akzente setzten. Knapp 1200 Besucher nutzten die Info-Plattform.

Duo-Branchenforum mit direktem Bezug zu den Hauptkunden: vom erstmals veranstalteten Kindertagsevent im Außenbereich der Hotelanlage über das Vortragsprogramm „mit Kids-Einlage“ bis zur Abendgestaltung mit Perkussion-Darbietung der Gäste
Duo-Branchenforum mit direktem Bezug zu den Hauptkunden: vom erstmals veranstalteten Kindertagsevent im Außenbereich der Hotelanlage über das Vortragsprogramm „mit Kids-Einlage“ bis zur Abendgestaltung mit Perkussion-Darbietung der Gäste

Duo-Branchenforum mit direktem Bezug zu den Hauptkunden: vom erstmals veranstalteten Kindertagsevent im Außenbereich der Hotelanlage über das Vortragsprogramm „mit Kids-Einlage“ bis zur Abendgestaltung mit Perkussion-Darbietung der GästeMit der Messe im Berliner Estrel Hotel auf 2800 Quadratmetern Fläche und knapp 100 Ausstellern aus der Indus- trie hat sich das Branchenforum bei rund 1200 Besuchern an beiden Tagen zur wichtigen Info- und Kommunikationsplattform der Branche entwickelt. Dass die Duo-Zentrale immer wieder für neue Ideen gut ist, unterstreicht die Ausrichtung eines speziellen „Kindertages“. Zusammen mit führenden Marken-Lieferanten, die mit Aktionen und Vorführungen Flagge zeigten, wurde im Außenbereich der Hotelanlage mit mehr als 1500 Kindern und unter anderem den Redakteuren des Kinderradios „Radio Teddy“ ein besonderes Event organisiert. „Der Fachhandel soll sehen, welche Möglichkeiten ihm die Indus- trie zur Verkaufsförderung bietet“, so Duo-Geschäftsführer Thorsten Paedelt zur Intention der Veranstaltung. Hintergrund sind die Aktivitäten des Verbandes, damit der Handel selbst verstärkt Events in seinen Geschäften organisiert.

Die Duo-Zentrale setzt zudem auf neue Abverkaufsaktivitäten wie beispielsweise Handyverkauf/Handyortung sowie Fernseh-Werbung zum Schulanfang. Der TV-Spot wird zehn Wochen lang bundesweit während der großen Ferien rund 1200 mal auf dem Zielgruppen-Sender „Nickelodeon“ zu sehen sein. Die Fernseh-Werbung ist Bestandteil der umfangreichen Duo-Schulanfangskampagne. Insgesamt werden drei spezielle Aktivitäten mit den TV-Spots unterstützt. Die Händler können die Kombination der Printwerbung individuell festlegen und einsetzen. Pünktlich zum Branchenforum wurde Ende Mai der neue Internet-Shop freigeschaltet. Er bietet auf der technischen Seite als Basis eine dynamische Datenbank, die ausschließlich von den Gesellschaftern genutzt werden kann. Endverbraucher können über den neuen Shop keine Produkte mehr ordern; sie können sich die Artikel im Netz ansehen und erhalten dann auf Wunsch via Datenbank die Adresse „des Fachhändlers in ihrer Nähe“, der an der aktuellen Werbung teilnimmt.

Erfreuliche Mitglieder- und Zahlen-Entwicklung

Eingespieltes Team: die Duo-Geschäftsführer Hans Jörg Iden (links) und Thorsten Paedelt
Eingespieltes Team: die Duo-Geschäftsführer Hans Jörg Iden (links) und Thorsten Paedelt

Eingespieltes Team: die Duo-Geschäftsführer Hans Jörg Iden (links) und Thorsten Paedelt Seit der Gründung im Jahr 1991 kann die Duo-Gruppe auf eine kontinuierliche Zunahme der Anschlusshäuser bauen. Ende des vergangenen Jahres betrieben die 243 Gesellschafter in Deutschland und Österreich 409 Fachgeschäfte. Für 2007 plant die Zentrale insgesamt 420 Anschlusshäuser, 16 haben bereits einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet. 2006 konnte der zentralregulierte Verkaufsumsatz in Summe auf 125,7 Millionen Euro gesteigert werden. Das Vorjahresergebnis wurde damit um knapp neun Prozent übertroffen, wobei der Zugewinn im Wesentlichen auf neue, aktive Gesellschafter zurückzuführen ist, wie Duo-Geschäftsführer Hans Jörg Iden im Rahmen eines Pressegespräches betonte. Bereinigt um die Neugesellschafter lag das Umsatzplus bei 2,4 Prozent. Bei den Warengruppen kam es im vergangenen Jahr zu geringen Verschiebungen der Umsatzanteile. Das Sortiment „Schule & Büro“ konnte erneut um einen Prozentpunkt auf 51 Prozent zulegen. Iden begründete dies mit einem „starken Schulanfang sowie der wachsenden Nachfrage, Schulkonzepte in Spielwarengeschäften zu etablieren“. Der Duo-Chef informierte in diesem Zusammenhang zudem über das neue Messe-Konzept „Way to School“, das ab 2008 in Kooperation mit der Spielwarenmesse in Nürnberg organisiert wird (siehe separater Bericht). Die weiteren Warengruppen „Spiel & Freizeit“ mit 43 Prozent und „Kreativ & Hobby” mit vier Prozent konnten ihre Umsatzanteile halten. Leicht rückläufig war der Sortimentsbereich „Life & Style“. Für 2007 plant die Duo-Zentrale aufgrund der angekündigten Aktivitäten ein Umsatzplus von rund fünf Prozent. In den ersten fünf Monaten erreichte das Wachstum bereits 6,8 Prozent.

Über den Dächern von Berlin

Engagiert und zukunftsorientiert: Duo-Beirat und die Geschäftsführungsmannschaft der Zentrale
Engagiert und zukunftsorientiert: Duo-Beirat und die Geschäftsführungsmannschaft der Zentrale

Engagiert und zukunftsorientiert: Duo-Beirat und die Geschäftsführungs- mannschaft der ZentraleFür den Abend des ersten Forum-Tages hatten sich die Organisatoren um Gabriele Lubasch mit dem legendären „ewerk” in Berlin-Mitte wieder etwas Besonders einfallen lassen. Das „ewerk” als das älteste erhaltene Bauwerk der kommerziellen Stromerzeugung in Deutschland präsentierte sich mit einer großen, rustikalen Halle sowie einer edlen Dachterrasse im achten Stockwerk. Während die Händler und Gäste in der Halle die Kunst der Perkussion hautnah und aktiv erleben konnten, wurde ihnen auf dem Dach eine „Oase im Großstadtdschungel“ mit Jazzmusik und einem traumhaften Rundumblick über die Berliner Skyline geboten.

www.duo-shop.de

Verwandte Themen
Auf Expansion ausgerichtet: Streit-Firmenzentrale in Hausach
Die richtigen Werkzeuge für Wachstum weiter
Dr. Benedikt Erdmann: „Die Zukunft macht uns keine Angst – im Gegenteil.“
Intensiv mit der Zukunft beschäftigt weiter
Kaut-Bullinger-Firmensitz in Taufkirchen
Auf deutliche Veränderungen eingestellt weiter
Das Foyer des Freizeit-Inn-Hotels in Göttingen war Standort für die gut frequentierte Lieferantenausstellung. Auch hier wurden die Themen Technik und Einrichtung parallel behandelt.
„Die Welten verschmelzen zunehmend“ weiter
Perfekte Location für die „Office B-B“: die Classic Remise in Berlin Moabit als Tempel der Automobilgeschichte
„Office B-B“ in Berlin mit Rekordwerten weiter
Firmenzentrale von Quentia im bayerisch-schwäbischen Gersthofen nahe Augsburg.
„Unsere Reise hat erst begonnen“ weiter