BusinessPartner PBS

Kunden wollen Orientierung

Auf der Arbeitstagung Forum Bürowirtschaft des Bundesverbandes Bürowirtschaft in Münster wurde das neue „Schreibwarenzeichen“ für PBS-Fachgeschäfte präsentiert. „Die Zeit ist reif für ein eigenes Signet“, so startete Prof. Wilfried Korfmacher seinen Vortrag, in dem er das neue Kommunikationskonzept für den PBS-Fachhandel erläuterte.

Korfmacher, der an der Fachhochschule Düsseldorf lehrt und mit seinen Studenten vom Fachbereich Design das neue Branchen-Logo entworfen hat, versteht das neue Signet als „Qualitätszeichen und Gütesiegel für ein gutes Fachgeschäft“. Hintergrund für das Engagement ist die Erkenntnis, dass die Kunden immer stärker nach Orientierung suchen. Dieses Bedürfnis aufgreifend haben sich die Branchenverbände des Groß- und Einzelhandels (GVS und BBW) mit der Markenindustrie (Altenaer Kreis) zusammengetan und eine „Strategie zur Stärkung des Qualitätsversprechens“ entwickelt.

Die Idee: Unter einem markanten „Schreibwarenzeichen“ bekennt sich der PBS-Handel zu seinen gemeinsamen Werten und kann so die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit deutlich erhöhen und zudem eine Differenzierung zu anderen Vertriebsformen erreichen. Das neue Signet repräsentiert die abstrakte Spitze eines Stiftes – grafisch einfach, aber markant und prägnant gehalten. Es steht für Qualität in Sortiment und Beratung. Ein Leuchttransparent sei der erste und wichtigste Schritt, um das neue Gütesiegel „auf die Straße und an die Kundschaft zu bringen“, so Pelikan-Chef Eckhard Seewöster bei der Präsentation in Münster.

„Die Zeit ist reif für ein eigenes Signet”: Prof.Wilfried Korfmacher, der mit seinen Studenten das Logo entwickelt hat
„Die Zeit ist reif für ein eigenes Signet”: Prof.Wilfried Korfmacher, der mit seinen Studenten das Logo entwickelt hat

„Die Zeit ist reif für ein eigenes Signet”: Prof.Wilfried Korfmacher, der mit seinen Studenten das Logo entwickelt hat Das Leuchttransparent gibt es als Auslegerschild sowie als Wandpaneel jeweils in zwei Versionen: Das Auslegerschild in der Größe 70 x 70 cm kostet 430 Euro, die Variante 90 x 90 cm 630 Euro; die Kosten für das Wandpaneel (70 x 70 cm) liegen bei 370 Euro und in der größeren Ausführung (90 x 90 cm) bei 550 Euro. In Münster haben der Altenaer Kreis (AK);

in dem die führenden Marken-Hersteller der PBS-Branche organisiert sind, sowie die Händler-Kooperation Prisma eine finanzielle Unterstützung bei der Einführung des Signets bekannt gegeben: Der AK finanziert die ersten 80 installierten Schreibwarenzeichen bei Fachhändlern komplett (die Abwicklung erfolgt über den BBW);

und die Prisma übernimmt ein Viertel der Kosten für ihre Mitglieder. Eckhard Seewöster erwartet, dass im kommenden Jahr bereits mehr als eintausend Leuchttransparente mit dem neuen Signet im PBS-Fachhandel zu sehen sind.

Kontakt: www.schreibwarenzeichen.de

Verwandte Themen
Auf Expansion ausgerichtet: Streit-Firmenzentrale in Hausach
Die richtigen Werkzeuge für Wachstum weiter
Dr. Benedikt Erdmann: „Die Zukunft macht uns keine Angst – im Gegenteil.“
Intensiv mit der Zukunft beschäftigt weiter
Kaut-Bullinger-Firmensitz in Taufkirchen
Auf deutliche Veränderungen eingestellt weiter
Das Foyer des Freizeit-Inn-Hotels in Göttingen war Standort für die gut frequentierte Lieferantenausstellung. Auch hier wurden die Themen Technik und Einrichtung parallel behandelt.
„Die Welten verschmelzen zunehmend“ weiter
Ulf Ohlmer
Ulf Ohlmer zum Ehrenpräsident ernannt weiter
Perfekte Location für die „Office B-B“: die Classic Remise in Berlin Moabit als Tempel der Automobilgeschichte
„Office B-B“ in Berlin mit Rekordwerten weiter