BusinessPartner PBS

Studie: PBS-Markt Österreich

Libro, Amazon und Thalia wurden gleich in mehreren Kategorien vom Online-Forscher Marketagent.com als bevorzugte Einkaufsquellen identifiziert. Die Kunden schätzen besonders ein gutes Preis-/Leistungs-Verhältnis, große Auswahl und freundliches Personal.

Libro genießt im österreichischen Fachhandel einen bemerkenswerten Bekanntheitsgrad, den ihm so leicht keiner streitig machen kann. Drei Viertel der vom Marktforschungsunternehmen befragten Konsumenten nannten die Kette spontan (also ungestützt) als bekanntes Unternehmen aus dem österreichischen Buch-, Büro- und Papierfachhandel. Mit deutlichem Abstand folgten Pagro (49,6 Prozent) und Thalia (19,7 Prozent) auf den weiteren Plätzen im Bekanntheitsranking. Bei Vorlage einer Liste der wichtigsten Händler der Branche sind es sogar 90,7 Prozent, denen Libro ein Begriff ist. Donauland kennen gestützt zumindest 82,5 Prozent, bei A&M sind es 80,7 Prozent. Im zweiten Teil der aktuellen Studie wurden Imagewerte ermittelt. Amazon.com rangiert ganz oben in der Liste der Sympathieträger. 42,7 Prozent bewerteten den Online-Shop mit „sehr sympathisch“. Unmittelbar danach folgt an zweiter Stelle Thalia mit einem Wert von 41,8 Prozent. Mit 30,6 Prozent geht der dritte Platz an Libro. Auch die Auswahl lässt nach der Panel-Auswertung bei Amazon. com nicht zu wünschen übrig. Mit einem Wert von 70,6 Prozent wurde dem Online-Shop die größte Produktauswahl im Vergleich zum Mitbewerb zugeschrieben. Thalia liegt mit 52,7 Prozent auf dem zweiten Platz, gefolgt von Viking direct mit 45,8 Prozent. Besonders enttäuscht wären die meisten Befragten, wenn es Libro nicht mehr am Markt geben würde (45,7 Prozent). 40,3 Prozent könnten sich den österreichischen Buch-//Bürohandel nicht ohne Amazon.com vorstellen, 28,4 Prozent würden A&M vermissen. Zu den vertrauenswürdigsten Unternehmen zählen 44,7 Prozent der Befragten Thalia, 42,5 Prozent Amazon.com und 41,2 Prozent The British Bookshop. In puncto Service steht erneut Thalia klar an der Tabellenspitze (40 Prozent);

Amazon.com rangiert an zweiter Stelle (34,4 Prozent). In Bezug auf das Image der einzelnen Unternehmen im österreichischen Buch-, Büro- und Papierfachhandel liefert die Studie ein ebenso spannendes Ergebnis und zeigt wiederum „alte Bekannte“ auf den vorderen Plätzen. Die drei Unternehmen mit den besten zusammenfassenden Imagewerten sind Thalia (mit einer Bestplatzierung von 52 Prozent);

knapp gefolgt von Amazon.com mit 50,3 Prozent sowie mit etwas Abstand The British Bookshop mit 38,8 Prozent. Abschließend wurden die wichtigsten Kriterien rund um das Shoppen erhoben. Beim Tätigen eines Einkaufs befinden die Umfrage-Teilnehmer ein gutes Preis-/Leistungs-Verhältnis als unumstrittenes Hauptargument (68,9 Prozent). Daneben spielen eine große Auswahl von verschiedenen Produkten, freundliches und kompetentes Personal, leichtes Zurechtfinden und besonders günstige Preise für etwa die Hälfte der Probanden eine sehr wichtige Rolle. Kriterien wie interessante Eigenmarken, Kundenkarten oder ein hoher Werbedruck haben einen vergleichsweise geringeren Einfluss auf Kaufentscheidungen.

Kontakt: www.marketagent.com

Verwandte Themen
Um eine Fahrzeugflotte kostenoptimiert zu betreiben, gilt es auch, die passende Finanzierung zu wählen.
Viele Einsparpotenziale im Fuhrpark noch ungenutzt weiter
Shela Fletcher (Office Depot Europe), Johanna Jigmo-Linde (Staples Europe), Matthias Schumacher (tesa)
Die Wettbewerber an einen Tisch geholt weiter
Eindrucksvolle Dimension: die Erweiterungen am Durable-Logistikstandort in Iserlohn-Sümmern
Durable investiert in die Logistik weiter
Die Paperworld Frankfurt wird konkret weiter
Die Wahl zum „Branchengesicht 2014“ startet weiter
Gute Branchenzahlen, neue Herausforderungen weiter