BusinessPartner PBS

Gute Noten für die Paperworld 2008

Gestiegene Internationalität, höhere Besucherqualität, Entscheidungskompetenz: Die aktuellen Ergebnisse der Besucherbefragung der Paperworld bestätigen ihre Position als Weltleitmesse für alle Handelsformen der Bürowirtschaft.

Neben aktuellen Produktneuheiten aus allen Segmenten der Branche – vom klassischen PBS-Sortiment über Hobby- und Künstlerbedarf bis hin zu hochwertigen Büroaccessoires sowie EDV- und Druckerzubehör – bot die Veranstaltung viele Inspirationen, Trends und jede Menge Gelegenheit zum Austausch unter Kollegen aus aller Welt.

Die Besucher: international und professionell 61 Prozent der 62 000 Fachbesucher reisten aus dem Ausland an den Main (2007: 57 Prozent). Mit Italien, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden und Griechenland als Top-Besucherländer waren die Europäer besonders stark auf der Paperworld vertreten. Insgesamt kamen 70 Prozent der Besucher aus der Europäischen Union. Als Weltleitmesse ihrer Branche deckte die Paperworld mit 2255 Ausstellern die gesamte Angebotsvielfalt rund um die Themen Papier, Büro und Schreibwaren ab.

So vielfältig wie das Angebot der Paperworld ist auch ihre Besucherstruktur: Neben dem Groß- und Außenhandel (30 Prozent) gehören der Einzelhandel (28 Prozent);

Dienstleistungsunternehmen (16 Prozent) und die Industrie (13 Prozent) zu den stärksten auf der Paperworld vertretenen Wirtschaftsbereichen.

Neuheiten und Trends stehen hoch im Kurs Die Besucherqualität bewegte sich 2008 auf einem hohen Niveau: 75 Prozent der befragten Paperworld-Besucher sind selbständige Unternehmer, gehören der Geschäftsführung an oder arbeiten als Abteilungsleiter. Entsprechend hoch war der Einfluss bei Einkaufsentscheidungen: 68 Prozent der Befragten sind daran ausschlaggebend oder mitentscheidend beteiligt.

Die Paperworld dient Besuchern aus der ganzen Welt als Plattform für Innovationen und Trends – Neuheiten sehen und kennen lernen ist das Ziel Nummer eins für die Messebesucher (48 Prozent). Als Branchen- und Businesstreffpunkt ist die Paperworld ebenfalls gefragt: Neue Geschäftsverbindungen knüpfen und bestehende pflegen gehört für über 70 Prozent zu den wichtigsten Messebesuchszielen. Auch als Wissensforum hat sich die Paperworld bewährt: Das eigene Fachwissen erweitern sowie Wettbewerber vergleichen ist für je gut 30 Prozent ein Grund, die Paperworld zu besuchen. In Sachen Zufriedenheit gab es für die Paperworld Bestnoten: 92 Prozent gaben an, mit der Erreichung ihrer Besuchsziele mindestens zufrieden zu sein.

Das Angebotsinteresse der Fachbesucher war breit gefächert: Besonders hoch im Kurs stehen die Produktbereiche Bürobedarf mit 35 Prozent und Schulbedarf mit fast 30 Prozent.

Jeweils etwa ein Viertel der Fachbesucher interessieren sich besonders für Schreib- und Zeichengeräte, Papier und Folien sowie Geschenkartikel. Wegen Verpackungen, Künstler- und Hobbybedarf und Grußkarten reiste je ein Fünftel nach Frankfurt. 14 Prozent der Fachbesucher interessierten sich in erster Linie für EDV- und Druckerzubehör.

www.paperworld.messefrankfurt.com

Verwandte Themen
Auf der Paperworld 2017 präsentieren sich die Händlerkooperationen und der HBS auf einem gemeinsamen Areal in der Halle 3.0.
Verband und Kooperationen in einem Areal weiter
Handgemachtes trifft auf Handschrift: die 1. Lange Nacht des Schreibens soll am 22. Juni stattfinden.
Initiative Schreiben kündigt Aktionstag an weiter
Die Paperworld in Frankfurt deckt ein breites Spektrum von Ausstellern und Produktbereichen ab (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH/Jens Liebchen)
Große Bandbreite in Frankfurt weiter
Auch in diesem Jahr ist THS mit einem eigenen Stand in Halle 6 der Paperworld vertreten.
Team Hell und Schulte nutzt Remanexpo erneut als Plattform weiter
Der OGC ist wieder Kooperationspartner des Procurement-Tages während der Paperworld.
Wieder Kooperationspartner beim Procurement-Tag weiter
Jurysitzung in Düsseldorf: Niklas Webelhaus, Kathrin Weik, Birgit Brauch, Christine Schmidhuber, Susanne Fuchs, Pietro Giarrizzo (v.l.)
„Produkte des Jahres 2017“ stehen fest weiter