BusinessPartner PBS

Multimedia in allen Räumen

Die IFA ist Branchentreff und Neuheitenschau in einem. Neben Flachbild-TV und Navigationsgerät zeigt die Messe im Bereich „Home Appliances@IFA“ in diesem Jahr erstmals auch Kühlschränke und Co. unter dem Funkturm.

Erwartet durch den neuen Bereich „Home Appliances@IFA“ noch mehr Popularität für CE-Lifestyle-Produkte: Rainer Hecker, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik
Erwartet durch den neuen Bereich „Home Appliances@IFA“ noch mehr Popularität für CE-Lifestyle-Produkte: Rainer Hecker, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik

Erwartet durch den neuen Bereich „Home Appliances@IFA“ noch mehr Popularität für CE-Lifestyle-Produkte: Rainer Hecker, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikations-elektronikAls weltweit bedeutende Messe für Consumer Electronics zeigt die IFA auch 2008 das ganze Neuheitenspektrum einer dynamischen und innovativen Branche – vom Flachbild-Giganten bis zum TV-Handy, vom mobilen Medienplayer bis zum Heimkino. Dennoch wird sie sich vom 29. August bis 3. September erstmals in einer neuen Form präsentieren. Denn: Konvergenz ist längst nicht auf die Branchen Medien, Telekommunikation oder Informationstechnologie begrenzt. Da das Zusammenwachsen auch zwischen „brauner Ware“ wie Fernseher, DVD-Rekorder oder HiFi und „weißer Ware“ wie Küchen, Kühlschränke oder Kleingeräte stattfindet, wird in diesem Jahr erstmals der zweiflügelige Mega-Kühlschrank mit LC-Display ebenso wie die neueste Generation der Flachbildschirme und DVD-Rekorder in den Messehallen zu sehen sein. Der Bereich „Home Appliances@IFA“ wird sich in den Hallen 1.1 bis 6.1 präsentieren. „Damit bietet die IFA eine einzigartige Kombination der Märkte und die ideale Plattform für internationale Händler, Einkäufer, Konsumenten und für die Industrie“, erklärt Rainer Hecker vom IFA-Veranstalter Gfu. „Mit der Integration der Elektro-Hausgeräte-Industrie erwarten wir noch mehr Popularität für die Consumer-Lifestyle-Produkte beider Branchen und gesteigertes Interesse der internationalen Fachbesucher.“

Natürlich fehlen auch die Trendprodukte und Umsatzbringer der CE-Branche nicht, allen voran Flachbild-Fernseher, die sowohl im Hinblick auf Tiefe als auch auf ihre Bildschirmdiagonale neue Maßstäbe setzen. So wird die IFA 2008 LCD-Modelle mit nur noch 3,8 cm tiefen Gehäusen zeigen. Gleichzeitig wachsen die Bildschirme in Größenregionen bis hin zum Diagonalmaß von 381 cm.

Eine andere Gattung der HD-Medien wird auf der IFA ihren Durchbruch erleben: die Blu-ray Disc. Bereits die ersten Monate dieses Jahres haben gezeigt: Das Ende des Format-Wettbewerbs erhöht die Nachfrage nach optischen HD-Medien. Der Trend wird sich auch in vielen neuen Player-Modellen niederschlagen. Ein weiterer entscheidender Trend ist Mobilität. Mobile Geräte für Unterhaltung, Navigation und Kommunikation gehören zu den Wachstumsmotoren der Branche. Neuheiten aus diesem Bereich haben deshalb einen besonders hohen Stellenwert – allen voran die aktuellen Highlights der Navigationslösungen. Auch das Fernsehen mit dem Handy wird zu einem immer wichtigeren Thema. Die Richtungsentscheidung der Europäischen Kommission, DVB-H als einheitlichen Standard für ganz Europa zu unterstützen, wird das mobile Fernsehen einen weiteren Schritt voranbringen. Dass mobile Player für Musik, Bilder und Filme zu den kleinsten, aber attraktivsten IFA-Exponaten zählen werden, versteht sich von selbst: Sie genießen gerade unter jungen Besuchern großes Interesse.

Neben Gesundheit und Lifestyle sowie Ökologie und Energieeffizienz setzt die IFA einen weiteren Fokus auf die Medien-Vernetzung im ganzen Haus. Dafür sind intelligente Netzwerk-Lösungen gefragt, drahtlos und natürlich in HD-Qualität. Die IFA wird auch dies an zahlreichen Beispielen zeigen: Die CE-Hersteller fühlen sich nach Angaben der Messe bestens gerüstet für die Neuheitenschau unter dem Funkturm.

www.ifa-berlin.de

Verwandte Themen
Rund 253.000 Besuchern kamen in diesem Jahr zur IFA nach Berlin.
IFA mit deutlichem Besucherplus weiter
Um eine Fahrzeugflotte kostenoptimiert zu betreiben, gilt es auch, die passende Finanzierung zu wählen.
Viele Einsparpotenziale im Fuhrpark noch ungenutzt weiter
Shela Fletcher (Office Depot Europe), Johanna Jigmo-Linde (Staples Europe), Matthias Schumacher (tesa)
Die Wettbewerber an einen Tisch geholt weiter
Eindrucksvolle Dimension: die Erweiterungen am Durable-Logistikstandort in Iserlohn-Sümmern
Durable investiert in die Logistik weiter
Die Paperworld Frankfurt wird konkret weiter
Die Wahl zum „Branchengesicht 2014“ startet weiter