BusinessPartner PBS

Stabwechsel beim Forum Bürowirtschaft

Mit Peter Friedrich von Staedtler als neuem Sprecher hat erstmals seit Gründung der BBW-Arbeitsgemeinschaft von Industrie und Handel im Jahr 1988 ein Manager der Herstellerebene diese Aufgabe übernommen.

Peter Friedrich wurde während der Ausschuss-Sitzung des Forum Bürowirtschaft am 10. Juni in das neue Amt gewählt, er folgt damit auf Armin Schröter.

Peter Friedrich (seit Anfang des Jahres 50) verfügt über eine beachtliche und vor allem vielschichtige Branchenerfahrung. Er stammt aus der Familie der ehemaligen Besitzer des Unternehmens Gutenberg in Mainz und ist seit über zwei Jahren bei Staedtler Deutschland in Nürnberg als Geschäftsführer aktiv. Die Branchenerfahrung ist eine der wichtigen Voraussetzungen für das neue Amt, das die Koordination von Branchenprojekten und insbesondere der Arbeitstagungen umfasst.

Branchenkompetenz inklusive: ein Großteil der Mitglieder des Ausschusses Forum Bürowirtschaft mit (von links) Dr. Benedikt Erdmann (Soennecken);
 Günther Schnitzler (Konica Minolta);
 Carsten Marckmann (Büroring);
 Ulf Ohlmer (Kassebeer);
 Peter Friedrich
Branchenkompetenz inklusive: ein Großteil der Mitglieder des Ausschusses Forum Bürowirtschaft mit (von links) Dr. Benedikt Erdmann (Soennecken); Günther Schnitzler (Konica Minolta); Carsten Marckmann (Büroring); Ulf Ohlmer (Kassebeer); Peter Friedrich (Staedtler); Rolf Schifferens (Faber-Castell); Thomas Grothkopp (BBW); Thomas Bona (Industrieverband PBS/Altenaer Kreis) und Marie-Luise Hunke (Pagna & Aulfes)

Branchenkompetenz inklusive: ein Großteil der Mitglieder des Ausschusses Forum Bürowirtschaft mit (von links) Dr. Benedikt Erdmann (Soennecken);

Günther Schnitzler (Konica Minolta);

Carsten Marckmann (Büroring);

Ulf Ohlmer (Kassebeer);

Peter Friedrich (Staedtler);

Rolf Schifferens (Faber-Castell);

Thomas Grothkopp (BBW);

Thomas Bona (Industrieverband PBS/Altenaer Kreis) und Marie-Luise Hunke (Pagna & Aulfes)Peter Friedrich hat nach einer kaufmännischen Lehre und einem Auslandsstudium bei der damaligen Hoechst AG gearbeitet. Als Außendienstmitarbeiter von Infotec kennt er auch den Vertrieb von Kopiergeräten aus eigener Erfahrung. Von dort wechselte er 1983 in den familieneigenen Betrieb, in dem er 20 Jahre lang bis 2003 tätig war. Nach den Umstrukturierungen bei Gutenberg, heute Läufer & Gutenberg GmbH, wechselte er für zwei Jahre in die Geschäftsführung des Markenverbandes, bevor er bei Staedtler seine jetzige Position übernahm. Den Fokus seiner Arbeit will er auf den PBS-Bereich und dabei insbesondere auf die Ladengeschäfte legen. Für die Zukunft der Branchenplattform ist ihm wichtig, dass neben dem Streckenhandel auch Themen des IT-Bereichs, die besonderen Herausforderungen für IT-Händler, das Segment der Multifunktionsgeräte (MFP) sowie Anliegen der Büroeinrichter bearbeitet werden.

Armin Schröter von Schröter Bürobedarf + EDV-Zubehör in Tönisvorst, der das Amt über Jahre mit viel Sachverstand und persönlichem Engagement mit Leben erfüllt hat, beendete sein Engagement ohne große Abschiedszeremonie mit der 36. Arbeitstagung des Forum Bürowirtschaft in Berlin. Seit 1992 war er Sprecher dieser Arbeitsgemeinschaft von Industrie und Handel, hat gemeinsam bzw. im Wechsel mit dessen Geschäftsführer Thomas Grothkopp 24 Tagungen verantwortet, vorbereitet, anfangs auch selbst moderiert und seine eigenen, hohen Ansprüche an den Nutzen für Fachhändler und Industriepartner umgesetzt. In seiner typischen bescheidenen Art wollte er auf gar keinen Fall für seine großen Verdienste für die Branche auf der Bühne gelobt werden und hat daher die Niederlegung dieser Aufgabe erst nach der Tagung in einem Schreiben an alle Ausschussmitglieder mitgeteilt. Das Amt des BBW-Präsidenten hatte Schröter bereits im Jahr 2006 an Ulf Ohlmer abgegeben, auf dessen Bitte hin die Arbeit für das Forum Bürowirtschaft noch zwei Jahre lang fortgeführt.

Ganz nahe an der Praxis in einer Zeit mit dramatischen Veränderungen: Armin Schröter hat seit 1992 die Arbeit des Verbandes mit viel persönlichem Engagement und dem Blick für das Wesentliche nachhaltig geprägt.
Ganz nahe an der Praxis in einer Zeit mit dramatischen Veränderungen: Armin Schröter hat seit 1992 die Arbeit des Verbandes mit viel persönlichem Engagement und dem Blick für das Wesentliche nachhaltig geprägt.

Ganz nahe an der Praxis in einer Zeit mit dramatischen Veränderungen: Armin Schröter hat seit 1992 die Arbeit des Verbandes mit viel persönlichem Engagement und dem Blick für das Wesentliche nachhaltig geprägt.Ulf Ohlmer begrüßt die Übernahme dieses Amtes durch einen Vertreter der Industrie, nachdem von 1988 bis 1992 Heribert Keller und seitdem Armin Schröter diese Aufgabe wahrgenommen hatten, die nicht allein eine repräsentative, sondern auch eine operative gewesen ist. Die Gründer des Forums hatten von Anbeginn einen regelmäßigen Wechsel zwischen den Wirtschaftsstufen beabsichtigt, der aber nie praktiziert wurde. Rechtlicher und organisatorischer Träger des Forums ist der Bundesverband Bürowirtschaft, dessen Geschäftsstelle in Köln die Tagungen organisiert und durchführt.

Global Player-Entwicklung als Thema Die Sitzung des Ausschusses am 10. Juni bereitete unter anderem den Weg für die Tagung am 6. und 7. Mai 2009 in Köln vor, die wieder im Zusammenhang mit der Soennecken-Generalversammlung und dem PBS-Industrieverband stehen wird. Sie richtet sich gezielt an Ladengeschäfte und deren Lieferanten und soll auch innovative Shopkonzepte in der Kölner City umfassen. „Emotionale Kundenansprache“ ist der Arbeitstitel und der Aspekt, unter dem das Veranstaltungskonzept alle wichtigen Geschäftskomponenten beleuchten soll. Außerdem wurde eine „kleine Expertenveranstaltung“ im Herbst dieses Jahres andiskutiert, die die Konsequenzen aus den möglichen Übernahmen im Bereich der Global Player für den deutschen Markt beleuchten soll. Im Herbst 2009 folgt wieder eine Büroeinrichtertagung, die traditionell in Kooperation mit der Koelnmesse geplant ist und die Lücke zwischen der alle zwei Jahre stattfindenden Messe Orgatec schließen soll.

Ebenfalls im 2. Halbjahr 2009 ist eine Tagung für die IT-Spezialisten geplant. Und im Frühjahr 2010 steht wieder der Streckenhandel im Mittelpunkt der Branchentagung.

Peter Friedrich persönlich Ihr Vorbild privat und/oder business? Der Benediktinermönch Anselm Grün.

Ihr Lieblingsessen? Coquilles St. Jacques.

Ihr letzter Einkauf? Ein Schmuckstück für meine Nichte zum Abitur.

Ihr letztes Buch? Wendelin Wiedeking: Anders ist besser.

Ihre wichtigste Website? Eindeutig Google.

Ihre beste Eigenschaft? Diplomatie.

Ihre größte Schwäche? Ich treibe zu selten Sport.

Ihr Lebensmotto? „Quidquid agis, prudenter agas et respice finem” oder „Was immer Du tust, handle klug und bedenke das Ende.“

www.buerowirtschaft.info

Verwandte Themen
Um eine Fahrzeugflotte kostenoptimiert zu betreiben, gilt es auch, die passende Finanzierung zu wählen.
Viele Einsparpotenziale im Fuhrpark noch ungenutzt weiter
Shela Fletcher (Office Depot Europe), Johanna Jigmo-Linde (Staples Europe), Matthias Schumacher (tesa)
Die Wettbewerber an einen Tisch geholt weiter
Eindrucksvolle Dimension: die Erweiterungen am Durable-Logistikstandort in Iserlohn-Sümmern
Durable investiert in die Logistik weiter
Die Paperworld Frankfurt wird konkret weiter
Die Wahl zum „Branchengesicht 2014“ startet weiter
Gute Branchenzahlen, neue Herausforderungen weiter