BusinessPartner PBS

Inspiration und Verführung

Das Kaufhaus abt zählt zu den führenden Lifestyle-Geschäften Deutschlands. Das war nicht immer so. Vor neun Jahren hatte die Hutter-Gruppe das damals insolvente Ulmer Unternehmen übernommen. Wir sprachen mit Geschäftsführer Hermann Hutter über den neuen Erfolg.

Herr Hutter, vor neun Jahren musste abt Insolvenz anmelden, inzwischen steht das Unternehmen unter Ihrer Führung gut da. Wo sehen Sie die zentralen Erfolgsfaktoren?

Hermann Hutter
Hermann Hutter

Wir haben eine spannende Kombination von Sortimenten gebildet, die unserem Leitsatz „schöner Leben“ mehr als gerecht wird. Die emotionale und themenorientierte Präsentation bietet viel Spielraum, den Kunden zu inspirieren und oft das Haus zu besuchen. Mit vielen Vorführungen und Events machen wir unsere Produkte erlebbar und können unsere Kunden begeistern. Unterstützt von intensivem Marketing sind wir im ständigen Dialog mit unseren Kunden, die jedes Mal bereits auf unser abt-journal warten. Natürlich haben wir auch die Prozesse optimiert und zum Beispiel unser Lager kostengünstig ins Industriegebiet verlegt.

Was ist das Besondere an der Ladengestaltung?

Die gesamte Einrichtung ist auf eine abt-Identität ausgelegt. Wir verwenden zwar auch Bausteine von Herstellern, die aber beispielsweise mit Rahmen in unser Ladenbaudesign eingebettet werden. In der Mittelfläche haben wir nur wenig Gondeln und präsentieren sehr viel auf Tischen. Die Laufwege sind so ausgelegt, dass man nach und nach das Haus erleben kann.

Welche Rolle spielt dabei die Schaufenster-Dekoration?

Unser Standort hat eine hohe Frequenz. Die Schaufenster sind ein wichtiges Dialoginstrument für die zahlreichen Passanten am Haus. Durch eine aufwendige und attraktive Inszenierung unserer Produkte im Fenster lassen sich viele Besucher überzeugen unser Geschäft zu betreten.

Was zieht die Blicke auf sich und motiviert zum Besuch des Kaufhauses?

Um Kunden zu begeistern und ins Haus zu holen, wechseln wir ständig Themen, Dekorationen und veranstalten viele Aktionen. Ein Highlight ist zum Beispiel unser Weihnachtsmarkt, wo wir auf über 300 Quadratmetern ein Weihnachtswunderland inszenieren.

Die Megabanner an der Frontseite des Kaufhauses abt werden regelmäßig gewechselt und spiegeln die Printwerbung wider.
Die Megabanner an der Frontseite des Kaufhauses abt werden regelmäßig gewechselt und spiegeln die Printwerbung wider.

Unter Ihrer Regie gab es zahlreiche Events, beispielsweise im Frühsommer die Sonderausstellung „Nordic Design“. Wie war die Resonanz?

Unsere „Nordic Design“-Ausstellung hat ein begeistertes Echo erfahren. Zum Eröffnungsabend kamen rund 400 Gäste, die vielfältige Aktionen und die Vorträge und Podiumsdiskussion mit T. Jacob Jensen und anderen interessanten Persönlichkeiten genossen. Im gesamten Haus wurden über einen Zeitraum von vier Wochen ausgesuchte Designprodukte präsentiert und erläutert. In dieser Zeit haben sich diese Sortimente um rund 100 Prozent auch im Abverkauf gesteigert.

Was war bisher die erfolgreichste Aktion?

Beliebt sind unsere Kundenkarten-Abende mit meistens über 500 Besuchern. Spitze war einmal die „Rosenthal“-Trendshow mit Models, die beispielsweise als Tasse oder Glas dekoriert wurden. Mit über 800 Gästen waren wir an der Grenze der Flächen und der Betreuung. Der Rekord lag bei einer dreiteiligen Kochshow mit Johann Lafer, die in Summe rund 2000 Zuschauer an einem Tag begeistert hat.

Neuinszenierungen der aktuellen Themenwelten halten die Schaufenster lebendig.
Neuinszenierungen der aktuellen Themenwelten halten die Schaufenster lebendig.

Welche Events sind in den kommenden Monaten geplant?

Mit einigen Spitzenköchen planen wir immer wieder Kochshows, im Herbst werden wir eine Themenausstellung veranstalten und daneben viele Vorführungen und einen Kundenkarten-Abend umsetzen.

Was haben Sie sich sonst noch vorgenommen?

Unser Hauptprojekt ist gerade der Relaunch unseres Webauftritts und des neuen Shops im Herbst. Der Bereich Social Media soll ebenfalls begleitend stark ausgebaut werden.

Zwei Zielgruppen im Fokus

Zwei Zielgruppen stehen bei abt besonders im Fokus: „Menschen, die aktiv ihr Leben gestalten und kreativ sind“ und „Leute, die schöne Dinge schätzen und Wert auf Wohnkultur legen“. Mit verschiedenen Themenwelten und einer klaren Serviceorientierung versucht das Unternehmen, den Zugang zum „Herz der Kunden“ zu erlangen. Präsentiert werden unterschiedliche Themenwelten, die aus verschiedenen Komponenten ein neues und überzeugendes Ganzes machen. Erklärtes Ziel ist dabei die Inspiration und Verführung der Besucher. Bereits seit 1879 sorgt das Fachgeschäft am Münsterplatz für die Dinge, die das Leben schöner machen. Mit rund 10 000 Artikeln aus den Bereichen Glas, Porzellan, Haushaltswaren, Hobby und Künstlerbedarf sowie Spielwaren bietet das Kaufhaus heute ein breites Sortiment. Nach wirtschaftlich schweren Jahren gelang 2004 der Neuanfang mit der Übernahme durch die Hutter-Gruppe. Seit dem geht es wieder steil bergauf.

www.abtshop.de

Verwandte Themen
Um eine Fahrzeugflotte kostenoptimiert zu betreiben, gilt es auch, die passende Finanzierung zu wählen.
Viele Einsparpotenziale im Fuhrpark noch ungenutzt weiter
Shela Fletcher (Office Depot Europe), Johanna Jigmo-Linde (Staples Europe), Matthias Schumacher (tesa)
Die Wettbewerber an einen Tisch geholt weiter
Eindrucksvolle Dimension: die Erweiterungen am Durable-Logistikstandort in Iserlohn-Sümmern
Durable investiert in die Logistik weiter
Die Paperworld Frankfurt wird konkret weiter
Die Wahl zum „Branchengesicht 2014“ startet weiter
Gute Branchenzahlen, neue Herausforderungen weiter