BusinessPartner PBS

Hohendahl: As time goes by

Nach 127 Jahren, zwei Weltkriegen, vielen wirtschaftlichen Veränderungen und drei Generationen in Familienbesitz schloss am 30. April das Bürofachgeschäft H. Hohendahl Büromaschinen Büromöbel in Hagen für immer seine Pforten.

Bis zum letzten Verkaufstag standen die beiden Enkelinnen des Firmengründers H. Hohendahl, Hannelore und Emmeliese, hinter der Theke ihres einzigartigen Ladens und bedienten und berieten kompetent und freundlich ihre Kunden. Beide Damen, sie sind über 80 Jahre alt, sind in den Räumen dieses ehemals regional bedeutenden Unternehmens der Branche aufgewachsen. Die Originalmöblierung datiert aus dem Jahr 1902 und wurde seither nicht verändert. Sie stellt eine einzigartige Verbindung in die Geschäftswelt des beginnenden 20. Jahrhunderts dar und wird daher einer neuen Verwendung zugeführt. Die Grafikwerkstatt Bielefeld hat die Ladeneinrichtung übernommen und wird diese liebevoll restaurieren und wieder aufbauen.

Die Firma H. Hohendahl gehörte zu den ersten Mitgliedern bei Soennecken, ist ein Kunde der ersten Stunde bei Durable und vertrat die großen Bürotechnik-Hersteller ihrer Zeit wie Astra, Brunsviga, Torpedo und Roto als Generalvertretung. Büroeinrichtung und -ausstattung war nahezu ein Jahrhundert der Schwerpunkt des Unternehmens. So gab es für diesen Geschäftsbereich gesonderte Räume, und zu Zeiten, als Schreibmaschinen & Co. noch Luxusartikel waren, ließ H. Hohendahl diese Bestände von der Wach- und Schließgesellschaft schützen.

Bis zuletzt übte der Laden eine außergewöhnliche Anziehung aus auf alle, die ihn betraten. Man verließ die oft sterile Einkaufswelt des 21. Jahrhunderts und trat ein in eine lange vergangene Periode des Einkaufens mit persönlicher Ansprache und ganz besonderem Flair.

Verwandte Themen
Um eine Fahrzeugflotte kostenoptimiert zu betreiben, gilt es auch, die passende Finanzierung zu wählen.
Viele Einsparpotenziale im Fuhrpark noch ungenutzt weiter
Shela Fletcher (Office Depot Europe), Johanna Jigmo-Linde (Staples Europe), Matthias Schumacher (tesa)
Die Wettbewerber an einen Tisch geholt weiter
Eindrucksvolle Dimension: die Erweiterungen am Durable-Logistikstandort in Iserlohn-Sümmern
Durable investiert in die Logistik weiter
Die Paperworld Frankfurt wird konkret weiter
Die Wahl zum „Branchengesicht 2014“ startet weiter
Gute Branchenzahlen, neue Herausforderungen weiter