BusinessPartner PBS

Potenziale straßengenau abbilden

Der Bruchsaler Software-Hersteller GfK GeoMarketing hat mit „RegioGraph 2010“ auf der CeBIT in Hannover die aktuelle Version seiner branchenübergreifenden Geo-Marketing-Software präsentiert.

„Der Sprung zu den Vorgängerversionen ist immens“, erklärt GfK GeoMarketing-Vertriebsleiterin Doris Hardt-Beischl.
„Der Sprung zu den Vorgängerversionen ist immens“, erklärt GfK GeoMarketing-Vertriebsleiterin Doris Hardt-Beischl.

Das Update der Geomarketing-Lösung „RegioGraph“ bietet branchenübergreifende Einsatzmöglichkeiten in Vertrieb, Marketing, Expansion und Controlling. Neben umfangreichen Landkarten und den aktuellen GfK-Potenzialdaten umfasst „RegioGraph“ standardmäßig auch einen so genannten „Geocoder“ zur Darstellung von Kunden-, Mitarbeiter- oder Filialstandorten für ganz Europa. Mit „RegioGraph 2010“ können Anwender ihre Kunden, Zielgruppen und Potenziale auf den aktuellsten Karten abbilden und mit hinterlegten Potenzialdaten wie der aktuellen „GfK Kaufkraft“ analysieren. Die neue Version der Software bietet die Möglichkeit der straßengenauen Abbildung von Adressen, eine professionelle Gebietsplanung samt Zonenberechnung. Überarbeitet wurde auch die Bedienung, unter anderem durch grafisch optimierte Hintergrundkarten in Google-Maps-Optik.

„RegioGraph 2010 ist die konsequente Weiterentwicklung unserer preisgekrönten Geomarketing-Lösung“, erklärt Doris Hardt-Beischl, Vertriebsleiterin bei GfK GeoMarketing. „Anwender sollten dieses Update nicht verpassen, denn erstmalig bietet ‚RegioGraph’ europaweite straßengenaue Analysen und Gebietsplanungen. Der Sprung zu Vorgängerversionen wie ‚RegioGraph 8’ oder ‚District’ ist immens. Neue Anwender haben mit ‚RegioGraph 2010’ den idealen Einstieg ins Geomarketing: In einem Paket haben sie alles zur Hand, was sie brauchen, um in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten gute Entscheidungen zu treffen – und das in GfK-Qualität und zu einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis.“

Der weiterentwickelte „Geocoder“ in „RegioGraph 2010“ erlaubt es, Kunden-, Mitarbeiter- oder Filialstandorte europaweit straßenabschnittsgenau darzustellen. Beliebig viele Adressen können so aus der Kundendatenbank eines Unternehmens exakt auf den digitalen Landkarten abgebildet werden. Damit ist „RegioGraph 2010“ nach Angaben des Herstellers die derzeit einzige Geomarketing-Lösung mit „Geocoder“ für den Einsatz im Mikromarketing ohne Zusatzkosten oder Anzahl-Beschränkung der Adressen, die importiert werden können.

Erstmalig bietet „RegioGraph“ europaweit straßengenaue Analysen und Gebietsplanungen.
Erstmalig bietet „RegioGraph“ europaweit straßengenaue Analysen und Gebietsplanungen.

Für den Bürofachhandel bietet das Thema Geomarketing einen Doppelnutzen. Zum einen kann die Software zur Analyse und Planung im eigenen Unternehmen eingesetzt werden. Zum anderen bietet das Tochterunternehmen des Marktforschungsunternehmens GfK mit „RegioGraph“ ein margenträchtiges Produkt, das Händler auch an eigene Kunden verkaufen können.

Features

· „Geocoder“ zur europaweiten Darstellung von Standorten

· straßengenaue Abbildung der Adressen

· aktuelle Landkarten und GfK-Potenzialdaten

www.gfk-geomarketing.de

Verwandte Themen
Wie so häufig kommt es auch bei den Planungskriterien auf den richtigen Mix an. Quelle GfK Studie zur Gebietsplanung
Vertriebssteuerung ist oft situationsgetrieben weiter
Detail aus der Software „RegioGraph“: Komplettlösung für alle Fragestellungen mit Ortsbezug in Vertrieb, Marketing und Controlling.
GfK launcht „RegioGraph 2017“ weiter
Tabellarische Zusammenfassung des GfK TEMAX Deutschland für das dritte Quartal - Umsatz nach Sektoren - Quelle: GfK Deutschland
Bürogeräte im Rückwärtsgang weiter
Nach einer aktuellen Umfrage des GfK Vereins ist die Mehrheit der Deutschen nicht bereit, sich von Bargeld zu trennen. Foto: ThinkstockPhotos-103581227
Die Deutschen haben Bargeld einfach gern weiter
GfK Temax für Westeuropa: Im zweiten Quartal notieren die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr erneut im Minus (Grafik: GfK Temax 2016)
GfK Temax ermittelt die „Renner“ und „Penner“ weiter
Einzelhandelsumsatz in Deutschland – Prognose für 2016 (Quelle: GfK)
Deutscher Einzelhandel wächst 2016 leicht weiter