BusinessPartner PBS

Den Kundenservice optimieren

Um die Vertriebsgebiete und den Kundenservice zu optimieren, setzt Ricoh, Spezialist für digitale Bürokommunikation und Produktionsdruck, die Geomarketing-Software „RegioGraph“ von GfK GeoMarketing ein.

Das Geomarketing-Tool „RegioGraph“ von GfK GeoMarketing wird bei Ricoh zur Vertriebsund Serviceunterstützung eingesetzt.
Das Geomarketing-Tool „RegioGraph“ von GfK GeoMarketing wird bei Ricoh zur Vertriebsund Serviceunterstützung eingesetzt.

Ricoh Deutschland bietet Lösungen für das unternehmensweite Druck- und Dokumentenmanagement, den Produktionsdruck, umfassende Outsourcing-Dienstleistungen sowie professionelle Beratungs- und Serviceleistungen. Ricoh Deutschland ist ergänzend zur Hauptverwaltung in Hannover bundesweit mit zehn Business & Service Centern und fünf Sales-Offices vertreten. Zu den Kunden zählen mittelständische Unternehmen und internationale Großkonzerne. Kundenservice auf hohem Niveau ist An-spruch und Stärke von Ricoh. Das Geomarketing-Tool „RegioGraph“ von GfK GeoMarketing wird bei Ricoh Deutschland beispielsweise zur Vertriebs- und Serviceunterstützung eingesetzt. Im Rahmen der Vertriebsunterstützung werden IST-Daten aus dem ERP-System bezogen auf die Vertriebsgebiete analysiert. So können durch Verknüpfung mit relevanten quantitativen sowie qualitativen Kenngrößen sehr detailliert regionale Vertriebspotenziale ermittelt werden.

Mit „RegioGraph“ analysiert Ricoh beispielsweise die geografische Verteilung des Systembestands bei Druck- und Multifunktionssystemen oder die Anzahl der regional durchgeführten Unternehmens- beziehungsweise Kundenanalysen.

Für Claude Michel Madelenat, Assistant to Director Technical Service bei Ricoh Deutschland gehört „RegioGraph“ zur analytischen und planerischen Unterstützung des operativen Geschäfts fest dazu.
Für Claude Michel Madelenat, Assistant to Director Technical Service bei Ricoh Deutschland gehört „RegioGraph“ zur analytischen und planerischen Unterstützung des operativen Geschäfts fest dazu.

Das anhaltende Wachstum von Ricoh Deutschland ist Anlass, die Geomarketing-Software auch intensiv zur Optimierung des technischen Kundenservice einzusetzen. Denn das Unternehmenswachstum stellt regionale Herausforderungen, auf die analytisch und in der Planung reagiert werden muss, um auch zukünftig erfolgreich im Markt zu agieren. Ricoh Deutschland passt daher regelmäßig die Servicegebietsstrukturen an, um dem Kunden weiterhin eine hohe Servicequalität zu gewährleisten. Hierzu wird auf Grundlage der zur Verfügung stehenden internen sowie externen Daten der prognostizierte Personalbedarf in den jeweiligen Gebieten quantitativ, aber auch auf Kompetenzebene, festgelegt. Das Ergebnis ist die Basis für eine mit Hilfe von „RegioGraph“ durchgeführte Neugliederung in untergeordnete Dispositionsgebiete. „Dank der Flexibilität von ‚RegioGraph’ ist es uns möglich, in die Neustrukturierung der Gebiete Erfahrungswerte unserer regionalen Service-Manager unterstützend mit einfließen zu lassen, sodass tatsächlich alle relevanten Kriterien entsprechend Berücksichtigung finden können“, betont Claude Michel Madelenat, Assistant to Director Technical Service. Für Ricoh Deutschland gehört daher „RegioGraph“ zur analytischen und planerischen Unterstützung des operativen Geschäfts fest dazu und unterstützt das Unternehmen mit fundierten Analysen.

Regionale Marktdaten zum Büromarktpotenzial

Eine wichtige Ergänzung zur Software „RegioGraph“ für Anbieter im Bürobereich ist die Studie „GfK Potenziale für Büroausstattung“: Die GfK-Daten zeigen das regionale Marktpotenzial für die Ausstattung von Büroarbeitsplätzen mit Tele- und Mobilkommunikation, Internetdiensten, PCs, Netzwerken, Drucker, Multifunktionsgeräten, Projektoren, Software, Büromöbel und Anlagen für Sicherheitstechnik. Sie stellen damit eine entscheidende Grundlage für die Außendienststeuerung dar.

Nachgefragt …

... bei Friedlind Dürr, Leiterin Partner Development, GfK GeoMarketing:

Geomarketing bietet nicht nur für global aufgestellte Unternehmen zahlreiche Chancen. Welche Mehrwerte bietet Geomarketing dem Fachhandel, den Handelskooperationen oder der Distribution?

Friedlind Dürr, Leiterin Partner Development bei GfK GeoMarketing
Friedlind Dürr, Leiterin Partner Development bei GfK GeoMarketing

Geomarketing bietet dem Handel unabhängig von der Größe vielfältige Möglichkeiten, Unternehmensdaten auszuwerten und die Marktbearbeitung nach geografischen Gesichtspunkten zu optimieren. So kann der Fachhandel mit Ladengeschäft Ergebnisse etwa aus einer Kassenbefragung – etwa: „In welcher PLZ wohnen Sie?“, verknüpft mit der Höhe des Kundenbons – auswerten und Einzugsgebiet, Attraktivität bestehender Standorte und Umsatzpotenziale neuer Filialen abschätzen. Die Handelskooperation kann gezielt in bestimmten Regionen neue Mitglieder akquirieren, um das Partnernetz zu verdichten. Die Distribution kann Warenströme auswerten und ihr Logistiknetz optimieren.

Wie kann mit RegioGraph die Servicequalität verbessert werden?

Fachhändler können Kunden einen echten Mehrwert geben, indem sie diese mit Geomarketing-Services beraten. Dafür bietet GfK GeoMarketing eine Consulting-Lizenz, mit der der Fachhändler Geomarketing-Analysen für Kunden erstellen kann. Der Fachhändler kann zudem die Software nutzen, um sein eigenes Filialnetz so zu optimieren, dass er den Kunden bestimmte Servicezeiten etwa bei Reparaturen garantieren kann.

Auf der CeBIT hat GfK-GeoMarketing eine neue Version von „RegioGraph“ präsentiert. Welche Mehrwerte bieten Sie Ihren Partnern hiermit?

Bei „RegioGraph Strategie“ steht die Standortplanung im Vordergrund. Sehr große Datenmengen können feinräumig auf Straßenabschnittsebene ausgewertet werden. Die Ergebnisse werden fertig aufbereitet in Reports ausgegeben, die dann der Geschäftsführung als Entscheidungsgrundlage vorgelegt werden können. Das Praktische ist, dass die zur Analyse benötigten Potenzialdaten in „RegioGraph Strategie“ gleich integriert sind, egal, ob ich den privaten oder gewerblichen Endverbraucher als Zielgruppe habe.

Neben dem Einsatz im eigenen Unternehmen können die Lösungen aus Ihrem Haus auch ein interessantes Produkt im eigenen Portfolio sein. Für welche Händler macht es Sinn „RegioGraph“ ins Portfolio aufzunehmen?

Unabhängig von der Größe des Händlers eignet sich „RegioGraph“ zum Vertrieb für alle, die gewerbliche Kunden ansprechen. Schon jetzt übernimmt der Fachhandel auch eine beratende Funktion für seine Kunden. Und diese Kompetenz kann durch die Bereitstellung eines Geomarketing-Tools erheblich gesteigert werden. Denn alle Kunden stehen unter dem Druck permanenter Effizienzsteigerung, müssen unternehmerische Entscheidungen treffen, bei denen der Raumbezug eine große Rolle spielt. An diese Stelle kann der Fachhandel mit einer Lösung treten. Somit bietet „RegioGraph“ für den Fachhandel den perfekten Einstieg ins Geomarketing und das, nebenbei gesagt, mit einem sehr margenträchtigen Produkt.

www.gfk-geomarketing.de

www.ricoh.de

Verwandte Themen
Wie so häufig kommt es auch bei den Planungskriterien auf den richtigen Mix an. Quelle GfK Studie zur Gebietsplanung
Vertriebssteuerung ist oft situationsgetrieben weiter
Detail aus der Software „RegioGraph“: Komplettlösung für alle Fragestellungen mit Ortsbezug in Vertrieb, Marketing und Controlling.
GfK launcht „RegioGraph 2017“ weiter
Tabellarische Zusammenfassung des GfK TEMAX Deutschland für das dritte Quartal - Umsatz nach Sektoren - Quelle: GfK Deutschland
Bürogeräte im Rückwärtsgang weiter
Nach einer aktuellen Umfrage des GfK Vereins ist die Mehrheit der Deutschen nicht bereit, sich von Bargeld zu trennen. Foto: ThinkstockPhotos-103581227
Die Deutschen haben Bargeld einfach gern weiter
GfK Temax für Westeuropa: Im zweiten Quartal notieren die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr erneut im Minus (Grafik: GfK Temax 2016)
GfK Temax ermittelt die „Renner“ und „Penner“ weiter
Einzelhandelsumsatz in Deutschland – Prognose für 2016 (Quelle: GfK)
Deutscher Einzelhandel wächst 2016 leicht weiter