BusinessPartner PBS

B2B-Themen kompetent besetzt

Mit einer umsichtigen Inszenierung der IT-Trends und klarem Fokus auf den B2B-Bereich hat die Cebit trotz eines leichten Besucherrückgangs ihr Profil geschärft und erneut wichtige Impulse für die digitale Wirtschaft gesetzt.

Trotz eines leichten Besucherrückgangs hat die Cebit ihr Profil als B2B-Plattform für die Hightech-Industrie weiter geschärft.
Trotz eines leichten Besucherrückgangs hat die Cebit ihr Profil als B2B-Plattform für die Hightech-Industrie weiter geschärft.

Ob Cloud Computing, Mobillity oder Big Data – insgesamt 4240 Unternehmen aus 70 Ländern zeigten Anfang März ihre Lösungen für die Trend-Themen der Informationstechnologie. Dabei gaben sie unter anderem auch die Antwort auf eine der wesentlichsten Fragen derzeit, der nach Vertrauen und Sicherheit in der digitalen Welt. „Die Cebit hat das Leitthema ‚Managing Trust’ zum richtigen Zeitpunkt adressiert und in der Diskussion verankert“, findet Cebit-Vorstand Ernst Raue. Die Branche habe gezeigt, dass sie entschlossen ist, die Themen Vertrauen und Sicherheit zur Chefsache zu erklären.

Welche Rolle das Thema spielt, zeigt sich nicht nur beim Thema Cloud Computing, wo Sicherheitsfragen zunehmend an Bedeutung gewinnen. Laut einer zur Cebit veröffentlichten Umfrage des Bitkom sieht jede dritte Firma Nachholbedarf bei der eigenen IT-Sicherheit. Und während immerhin 95 Prozent aller ITK-Unternehmen einen Notfallplan für Datenverluste in der Schublade haben, gilt das in anderen Branchen nur für die Hälfte. Die Cebit präsentierte daher die komplette Bandbreite von Sicherheitslösungen. Zudem gab es zahlreiche Veranstaltungen und Kongresse zum Thema.

Mit neuen Ausstellern und einer erweiterten Fläche hat die Messe das Angebot rund um das Thema MPS konsequent ausgebaut.
Mit neuen Ausstellern und einer erweiterten Fläche hat die Messe das Angebot rund um das Thema MPS konsequent ausgebaut.

Doch nicht nur Sicherheit und Vertrauen standen im Fokus der diesjährigen Cebit. Ob Managed Print Services, Dokumenten- oder Enterprise Content Management: in der Halle 3 drehte sich alles um gedruckte und digitale Dokumente und deren Workflow durchs Unternehmen. Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr verzeichnete die Cebit einige Neuzugänge im MPS-Park. Entsprechend wurde auch die Ausstellungsfläche vergrößert. Mit Canon, Océ, Xerox, Sharp, Brother, Samsung, Utax, TA Triumph Adler, den Fachhandelskooperationen Büroring und Soennecken, dem IT-Finanzierer BFL Leasing sowie Lösungsanbietern wie Perform IT, Genius Bytes, THS und FMAudit hat sich das Areal deutlich weiterentwickelt. Gerade für die Büro-Branche gewinnt die Cebit damit zunehmend an Attraktivität Und sowohl Aussteller als auch von den Besucher zeigten sich zufrieden mit der kompetenten Abbildung des Themas.

Positive Stimmung herrschte auch bei den Ausstellern der ECM-Branche, die die Frequenz in der Halle durchgängig lobten. „Mehr Besucher als im Vorjahr“, „großes Interesse an unseren Themen“ und „eine gestiegene Qualität der Gespräche“ verbunden mit einem „großen Lob an die Deutsche Messe“, sind nur einige Zitate der Aussteller der Halle 3.

Zur guten Resonanz habe auch die konsequente Weiterentwicklung der Messe in den vergangenen Jahren beigetragen, sagt Cebit-Vorstand Ernst Raue
Zur guten Resonanz habe auch die konsequente Weiterentwicklung der Messe in den vergangenen Jahren beigetragen, sagt Cebit-Vorstand Ernst Raue

Mit rund 312 000 Besuchern aus mehr als 110 Ländern kamen in diesem Jahr zwar rund 10 000 weniger zur Cebit als im Vorjahr. Einen Grund hierfür sehen die Veranstalter in dem Streik im öffentlichen Personennahverkehr am Donnerstag, dem besucherstärksten Tag der Messe. Für die beteiligten Unternehmen verlief die Messe dennoch erfolgreich. „Erneut wurden mehr als sieben Millionen Geschäftsgespräche geführt“, berichtet Raue. Die Fachbesucher hätten sich sehr entschlossen gezeigt und konkrete Investitionen in ITK-Projekte diskutiert.

Zur guten Resonanz habe auch die konsequente Weiterentwicklung der Messe in den vergangenen Jahren beigetragen. „Wir haben intensiv daran gearbeitet, auch den einflussreichsten Entscheidern aus den Anwenderindustrien einen festen Platz auf der Cebit zu geben“, sagte Raue. Mit dem House of CIOs, dem neue Anwenderverband „Voice“, der sich in Hannover erstmals präsentierte, ebenso wie mit zahlreichen Veranstaltungen beispielsweise dem MPS-Anwenderkreis des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens Dokulife, bot die Hightech-Messe ITK-Verantwortlichen weit mehr als eine Produktschau. An diesen Erfolg will die Deutsche Messe auch mit der Cebit 2013, die vom 5. bis 9. März in Hannover stattfinden wird, anknüpfen.

www.cebit.de

Verwandte Themen
Die CeBIT wechselt ihren Termin – und wird im kommenden Jahr an nur fünf Tagen im Juni stattfinden. (Bild: Deutsche Messe AG)
CeBIT künftig an fünf Tagen im Juni weiter
MHS-Geschäftsführerin Simone Schroers
MHS stellt Print-Management in den Fokus weiter
Dr. Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer des Bitkom
Bitkom-Branche auf Wachstumskurs weiter
Die Halle 3 ist auch im kommenden Jahr wieder die Anlaufstelle für alle, die sich über die Vorteile und Möglichkeiten von Enterprise Content Management- (ECM) und Input-/Output-Management  informieren wollen.
CeBIT bündelt alle Aspekte des digitalen Büros an einem Ort weiter
Mit dem Topthema „d!conomy – no limits“ rückt die CeBIT die Chancen der digitalen Transformation in den Mittelpunk. (c) Deutsche Messe
CeBIT 2017 zeigt Chancen der Digitalisierung weiter
Mit Japan wird ein Spitzenreiter in Sachen Forschung und digitaler Kompetenz Partner der CeBIT 2017. (c) Deutsche Messe AG
Japan wird Partnerland der CeBIT 2017 weiter