BusinessPartner PBS

Nachhaltigkeit – der Ruf des Verbrauchers wird lauter

Nachhaltige Produkte gewinnen für einen wachsenden Anteil der Verbraucher an Attraktivität, so ein zentrales Ergebnis der „Otto Group Trendstudie 2013“. Die Messe Ecostyle beschäftigt sich Ende August/Anfang September intensiv mit diesem spannenden Themenfeld.

Vortragsprogramm und Produktschau: die Ecostyle stellt Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt
Vortragsprogramm und Produktschau: die Ecostyle stellt Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt

Wohnen & Design, Haushalt & Accessoires, Schreibtisch & Büro – das Spektrum ist nahezu unerschöpflich. Nur nachhaltig müssen sie sein, die Produkte. Aber was bedeutet das eigentlich, Nachhaltigkeit? Antworten auf diese zentrale Frage findet der sechs-köpfige Fachbeirat der Ecostyle, Fachmesse für nachhaltige Lifestyle- und Designprodukte, deren Aufgabe keine Geringere ist, als die Bewertung potenzieller Ausstellerprodukte. „Als Orderplattform ist es für die Ecostyle von elementarer Bedeutung, ausschließlich geprüft nachhaltige Produkte zuzulassen. Damit reagieren wir gezielt auf eine stetig steigende Nachfrage im Markt. Ausstellen kann jeder Konsumgüterhersteller, der nachhaltige Produktlinien oder ein ausschließlich nachhaltiges Sortiment anbietet“, sagt Ruth Lorenz, Bereichsleiterin „Neue Veranstaltungen“ der Messe Frankfurt.

Bei der Zulassung orientiert sich der Fachbeirat an fünf Bewertungskriterien:

Minimaler ökologischer Fußabdruck: Die ausgestellten Produkte binden die externalisierten Folgekosten von Produktion und Gebrauch ein.

Hohe Produktqualität: Die Produkte sind hochwertig verarbeitet, langlebig, reparatur- und update-freundlich sowie funktional und dabei ästhetisch anspruchsvoll.

Effizienz in Material- und Energieeinsatz: Über Produktion und Produktlebenszyklus werden Energie und Materialien so sparsam wie möglich eingesetzt und wieder verwertet, oder in die Wertschöpfungsketten zurückgeführt.

Positive soziale und kulturelle Wirkung: Herstellung und Nutzung der Produkte fördern die gesellschaftliche und kulturelle Entwicklung, z.B. in Arbeits- und Lohnbedingungen, Unternehmenspolitik und fairen Handelsbedingungen.

Starke Transparenz: Die Produkte, ihre Herstellungsbedingungen und Nutzungseigenschaften werden offen, transparent und informationsreich kommuniziert und ermöglichen so den Einkäufern und Konsumenten verantwortungsbewusste und nachhaltige Kaufentscheidungen.

 

Den Fachbeirat stellen anerkannte Experten. Anhand festgelegter Kriterien ordnen sie jedem Produkt einen Nachhaltigkeitsgrad zu. Die Mitglieder: Dr. Daniel Dahm (Vorsitzender des Fachbeirats), Carl-Otto Gensch, Lutz Dietzold, Dunja Karabaic, Martin Kleene und Professor Lucia Reisch.

Die Messe will insgesamt einen facettenreichen Marktüberblick zu nachhaltigen Produkten geben und den Fachbesuchern gleichzeitig Anregungen für Zusatzsortimente bieten. Darüber hinaus können sich Einzelhändler im Rahmen des Vortragsprogramms weiterbilden und Vernetzungschancen nutzen. Die Ecostyle findet zum zweiten Mal parallel zur internationalen Konsumgütermesse Tendence vom 30. August bis 2. September in Frankfurt statt.

www.ecostyle.messefrankfurt.com

Verwandte Themen
Um eine Fahrzeugflotte kostenoptimiert zu betreiben, gilt es auch, die passende Finanzierung zu wählen.
Viele Einsparpotenziale im Fuhrpark noch ungenutzt weiter
Shela Fletcher (Office Depot Europe), Johanna Jigmo-Linde (Staples Europe), Matthias Schumacher (tesa)
Die Wettbewerber an einen Tisch geholt weiter
Eindrucksvolle Dimension: die Erweiterungen am Durable-Logistikstandort in Iserlohn-Sümmern
Durable investiert in die Logistik weiter
Die Paperworld Frankfurt wird konkret weiter
Die Wahl zum „Branchengesicht 2014“ startet weiter
Gute Branchenzahlen, neue Herausforderungen weiter