BusinessPartner PBS

Neue Impulse und Innovationen

Die drupa 2012 hat Impulse für die Print- und Medienindustrie gesetzt. Auf der zweiwöchigen Messe zeigten 1850 Aussteller ihre Lösungen für das gesamte Print-Spektrum. Auch für den Office-Handel gab es einiges zu entdecken.

„Print hat Potenzial“, dies ist, nach Ansicht der Veranstalter, das wichtigste Signal das von der diesjährigen drupa ausgegangenen ist. Die Druck- und Medienindustrie investiert kräftig in ihre Zukunft. „Die drupa war für die Branche ein voller Erfolg. Es wurden zahlreiche Geschäftsideen und Innovationen gezeigt, die zu hohen Investitionen führten“, resümiert Bernhard Schreier, drupa-Präsident und Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG. Dominierende Themen in diesem Jahr waren Automatisierung, Verpackungsdruck, Digitaldruck, hybride Technologien, Web-to-Print-Anwendungen und umweltgerechtes Drucken. Große Beachtung fand auch das Zukunftsthema Printed Electronics, das in vielfacher Form auf der drupa aufgegriffen wurde. Mit 314 500 Fachbesuchern aus über 130 Ländern verzeichnete die Messe erwartungsgemäß rund 75 500 Besucher weniger als 2008.

Trendshow, Business- und Networking-Plattform: Für den Bürotechnikhandel gab es auf der diesjährigen drupa zahlreiche Anlaufpunkte.
Trendshow, Business- und Networking-Plattform: Für den Bürotechnikhandel gab es auf der diesjährigen drupa zahlreiche Anlaufpunkte.

Mit Ausstellern aus dem Technik – und Papierumfeld, darunter Epson, Konica Minolta, Xerox, HP sowie Mondi, Stora Enzo oder UPM-Kymmene und vielen weiteren präsentierten sich auch zahlreiche Lieferanten des Bürofach- und -technikhandels in Düsseldorf. Neben den Lösungen für Druckereien und Druckdienstleister konnten Besucher auch einige Neuheiten rund um relevante Themen aus dem Produktion-, Large-Format- und Office-Druck entdecken.

Erstmals auf der drupa vertreten war beispielsweise Kyocera. Im Rahmen der Messe zeigte der Hersteller nicht nur neue Systeme für den Einstieg ins Light-Production-Segment, sondern thematisierte auch seine Umfirmierung in Kyocera Document Solutions, mit der der japanische Konzern seine strategische Ausrichtung auf das Lösungsgeschäftes bekräftigt. Zudem kündigte das Unternehmen einen Bio-Farbtoner an. Memjet informierte nicht nur über neue Kooperationen mit Toshiba Tec und Océ, sondern zeigte gemeinsam mit Lomond sowie dem Distributor Compatech die zweite Generation seiner Office-Printer, „EvoJet Office 2“ und „EvoJet Office Pro310“.

Ricoh präsentierte im Rahmen seines Auftritts in Düsseldorf einen neuen eigenen Großformat-Tintenstrahldrucker und stellte mit „imagine. change.“ auch die neue Markenbotschaft des Unternehmens vor.

Und neben Innovationen aus den Bereichen Hardware, Applikationen und praxisorientierten Workflows stellte Konica Minolta seinen autorisierten Production Printing-Partnern auf dem Messestand mit der „Dealer Lounge“ einen separate Bereich für Kundengespräche abseits des Messetrubels zur Verfügung. Die nächste drupa findet vom 2. bis 15. Juni 2016 statt.

www.drupa.de

Verwandte Themen
Um eine Fahrzeugflotte kostenoptimiert zu betreiben, gilt es auch, die passende Finanzierung zu wählen.
Viele Einsparpotenziale im Fuhrpark noch ungenutzt weiter
Shela Fletcher (Office Depot Europe), Johanna Jigmo-Linde (Staples Europe), Matthias Schumacher (tesa)
Die Wettbewerber an einen Tisch geholt weiter
Eindrucksvolle Dimension: die Erweiterungen am Durable-Logistikstandort in Iserlohn-Sümmern
Durable investiert in die Logistik weiter
Die Paperworld Frankfurt wird konkret weiter
Die Wahl zum „Branchengesicht 2014“ startet weiter
Gute Branchenzahlen, neue Herausforderungen weiter