BusinessPartner PBS

Neue Info-Plattform „Way to School“

Auf der Spielwarenmesse in Nürnberg vom 7. bis 12. Februar steht im neuen Themenpark das Sortimentsfeld Schulprodukte im Mittelpunkt. Wir sprachen mit Thorsten Paedelt, Geschäftsführer der Berliner Duo-Gruppe, über die Hintergründe und Ziele.

Thorsten Paedelt: „Way to School ist für jeden Händler interessant, der die Zielgruppe Kinder von sieben bis zwölf Jahren erreichen möchte.“
Thorsten Paedelt: „Way to School ist für jeden Händler interessant, der die Zielgruppe Kinder von sieben bis zwölf Jahren erreichen möchte.“

Thorsten Paedelt: „Way to School ist für jeden Händler interessant, der die Zielgruppe Kinder von sieben bis zwölf Jahren erreichen möchte.“Herr Paedelt, Messen gibt es in der PBS-/Spielwarenbranche eigentlich ge- nügend. Warum engagiert sich die Duo-Händlergruppe mit „Way to School“ auf der Spielwarenmesse in Nürnberg?

Duo engagiert sich immer da, wo es für die Förderung des Fachhandels sinnvoll erscheint. Keine der vielen Messen im PBS-/Spielwarenbereich hat sich bisher mit dem Thema Schulanfang für den Spielwarenhandel beschäftigt. Der Grund, warum wir mit der Spielwarenmesse diese Kooperation eingegangen sind, liegt ganz einfach darin, dass die Veranstaltung in Nürnberg die höchste Fachhändlerfrequenz aufweist und hier die wichtigsten Markenhersteller der Schreib- und Spielwaren auf dem Messeparkett vereint werden. „Way to School“ wurde so konzipiert, dass sich ein Messebesuch für Spiel- und Schreibwarenhändler lohnt. Besonders Spielwarenhändler, die auf der Suche nach einem neuen, zum bisherigen Angebot passenden Sortiment sind, aber auch Schreibwarenhändler, die neue Trends suchen, mit denen sie bei ihrer Zielgruppe Synergieumsätze realisieren können, bekommen ein umfangreiches Programm präsentiert.

Welche Ziele verfolgen Sie mit der neuen Plattform?

Der Schreib- und Spielwarenhandel leidet seit einigen Jahren unter massiven Umsatzeinbrüchen. Ein klassisches Spielwarengeschäft muss in der Weihnachtszeit rund 40 Prozent seines Umsatzes generieren; zudem leidet es stark unter dem jährlichen Sommerloch. Der Schreibwarenhandel sucht nach neuen Sortimenten, die leicht ins bestehende Konzept integriert werden können, um zusätzliche Umsätze zu generieren. Hier bieten sich Markenartikel der Spielwaren im Taschengeldbereich als ideale Lösung an. Duo schreib & spiel möchte mit dem Konzept interessierten Spielwarenfachhändlern eine Einstiegsmöglichkeit in das Schulgeschäft anbieten und PBS-Fachgeschäften ein erfolgreiches Konzept zum Schulstart präsentieren. Dazu wurde „Way to School“ so konzipiert, dass der Händler eine optimale Betreuung erhält, mit der er individuelle Bausteine auswählen kann und gemeinsam mit der Duo-Zentrale ein Sortiment langfristig auf- oder ausbauen kann. Der saisonale Druck soll damit entkräftet und mit dem Einschulungsangebot ein zusätzliches Sortiment für den Sommer angeboten werden. Dem PBS-Handel bieten sich interessante Ergänzungssegmente wie „flik flak“-Uhren oder Vodafone-Prepaid-Handys mit Ortungsfunktion.

„Way to School“ bietet den Fachhändlern neue Konzepte für die Vermarktung von Schulprodukten.
„Way to School“ bietet den Fachhändlern neue Konzepte für die Vermarktung von Schulprodukten.

„Way to School“ bietet den Fachhändlern neue Konzepte für die Vermarktung von Schulprodukten.Was wird den Besuchern in Nürnberg geboten und worin unterscheidet sich die Plattform von anderen Messe-Veranstaltungen?

„Way to School“ ist mehr als eine Messe auf einer Sonderfläche. Hinter dem Auftritt steht eine Reihe erfolgreicher und kombinierbarer Duo-Konzeptelemente wie Startwände, individuelle Printwerbung in Millionenauflage, TV-Unterstützung, Mitarbeiterschulungen und unser Schaufensterdekoservice, die zum Schulanfang vom teilnehmenden Fachhandel gezielt und individuell eingesetzt werden können. Durch die individuelle Einsetzbarkeit kann gezielt auf Mitbewerber oder regionale Besonderheiten bei der Umsetzung vor Ort eingegangen werden, damit die teilnehmenden Fachgeschäfte einen erfolgreichen Schulanfang realisieren können. Der Fachhändler kann also nach eigenen Vorstel- lungen „Way to School“ einsetzen und kombinieren, dabei ist es unerheblich, ob es sich um ein alteingesessenes Schreibwarengeschäft oder um eine Neueinrichtung in einem Spielwarenfachgeschäft handelt. „Way to School“ ist also nicht nur neu, sondern auch einzigartig!

Können Sie die Intention und die Inhalte und Aktivitäten des Rahmenprogramms näher erläutern?

Duo bietet neben der Sonderpräsentation auf 800 Quadratmetern mit 31 Ausstellern auch weiterführende Unterstützung an, die den Erfolg mit Schulartikeln direkt am POS möglich machen soll. Das Wichtigste ist die richtige Ware, die der Fachhändler entweder direkt bei den Lieferanten ordert oder als Komplettlösung in Form einer Konzeptstartwand von den Profis der Unternehmensgruppe Iden erhält. Die Konzeptwand zum Schulanfang bietet fünf oder zehn Einheiten, mit denen die wichtigsten Themen professionell präsentiert werden können. Duo bietet mit dem Schulkatalog und den beiden Schulflyern drei POS-Werbemittel mit einer Auflage von über 2,5 Millionen Stück, die durch individuellen Eindruck und unser Mehrwertprogramm das Schulgeschäft schlagkräftig unterstützen und bewerben werden.

Die Mehrwertaktion der Printwer­- bung wird durch intensive Werbung im Rahmen einer zehnwöchigen TV-Kampagne, die gemeinsam mit Super RTL von Ende Juni bis Mitte September ausgestrahlt wird, unterstützt. Um dem Fachhandel die Einführung der neuen Sortimente so eingängig wie möglich zu gestalten, bietet Duo zwei mit der Markenindustrie organisierte Schulungstermine an, bei denen das Verkaufspersonal für den Schulanfang fit gemacht wird. Die wichtigsten Informationen zum Verkauf und zur Branche werden kostenfrei von Profis vermittelt. Die Einführung des Sortiments wird von den Schulspezialisten der Industrie und der Unternehmensgruppe Iden betreut. Last but not least bieten wir einen Dekorationsservice für die Schaufenster an. Der Fachhändler erhält ein Dekopaket, das aus Imageplakaten und Dekorationshilfen besteht. Zudem steht ein externer Schaufenstergestalter vor Ort zur Verfügung, der dem Fachhändler ein perfektes Schaufenster zum Schulanfang dekoriert.

Welches Potenzial sehen Sie im Spielwarenhandel für PBS- und Schulprodukte und wie aufgeschlossen für neue Sortimente ist der Händlerkreis?

Da „Way to School“ ein einzigartiges Programm parat hält, gehen wir von einem sehr guten Ergebnis für den Fachhandel aus. Wir und unsere Partner glauben an das Konzept, weil es eine leistungsfähige Problemlösung darstellt. Interne Planungen sehen vor, rund 500 Schaufenster bundesweit mit dem Schaufensterdekoservice auszustatten. Schon in den letzten fünf Jahren konnten wir verstärkt Gesellschafter gewinnen, die ihr Sortiment aus den gesagten Gründen erweitert haben und sehr zufrieden mit den erzielten Ergebnissen sind. Nach traditioneller Duo-Manier bieten wir dem Handel Konzepte an, die er nach eigenem Ermessen einsetzt und so seine Deckungsbeiträge durch Synergieumsätze steigern kann.

Inwieweit ist das Konzept auch für PBS- oder Buchhändler von Interesse?

„Way to School“ ist für jeden Händler interessant, der die Zielgruppe Kinder von vier bis zwölf Jahren erreichen möchte. Mit den vertretenen 31 Lieferanten kann der Bedarf zum Schulanfang zu 100 Prozent gedeckt werden. Im Übrigen stellen alle führenden Markenanbieter aus, die ansonsten auf anderen internationalen Messen in Deutschland ihr Engagement zurückgenommen haben. Damit können sich hier die Fachhändler über die Neuheiten der Markenindustrie gezielt informieren. Zusätzlich bietet die Duo-Zentrale ein fertiges Konzept, von dem auch erfahrene PBS-Fachgeschäfte profitieren können. Der PBS-Fachhandel hat zudem die Möglichkeit, sich über Synergien mit der Spielware zu informieren.

www.duo-shop.de  

Verwandte Themen
Um eine Fahrzeugflotte kostenoptimiert zu betreiben, gilt es auch, die passende Finanzierung zu wählen.
Viele Einsparpotenziale im Fuhrpark noch ungenutzt weiter
Shela Fletcher (Office Depot Europe), Johanna Jigmo-Linde (Staples Europe), Matthias Schumacher (tesa)
Die Wettbewerber an einen Tisch geholt weiter
Eindrucksvolle Dimension: die Erweiterungen am Durable-Logistikstandort in Iserlohn-Sümmern
Durable investiert in die Logistik weiter
Die Paperworld Frankfurt wird konkret weiter
Die Wahl zum „Branchengesicht 2014“ startet weiter
Gute Branchenzahlen, neue Herausforderungen weiter