BusinessPartner PBS

Stark gelaufen

Von ihrer sportlichen Seite präsentierte sich die PBS-Branche den rund 250 000 Zuschauern des Frankfurt Marathons am 28. Oktober.

Sportlich, sportlich: die Teilnehmer des Frankfurt-Marathons
Sportlich, sportlich: die Teilnehmer des Frankfurt-Marathons

Sportlich, sportlich: die Teilnehmer des Frankfurt-MarathonsVon ihrer sportlichen Seite präsentierte sich die PBS-Branche den rund 250 000 Zuschauern des Frankfurt Marathons am 28. Oktober. Unter der Flagge der Paperworld gingen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Läufer unter dem Messeturm an den Start. Nach dem erfolgreichen Start der Paperworld-Beteiligung am ältesten deutschen Stadtmarathon im vergangenen Jahr gingen in diesem Jahr unter den knapp 12 000 Läufern wieder zahlreiche Vertreter der PBS-Branche an den Start. Darunter sechs Staffeln mit klangvollen Namen wie „Up to date“, „Gone with the wind“, „Vintage“ oder „News“ sowie neun Einzelläufer, unter ihnen auch der neue KMP-Vorstand und Marketing- und Vertriebsleiter Karl Kallinger, ein leidenschaftlicher Läufer und Ideengeber zu der Messebeteiligung. Bereits am Vorabend des Laufs hatten die Sportler beim gemütlichen Get-Together im Frankfurter Restaurant Himmelreich die Möglichkeit, sich kennenzulernen und bei einem herzhaften Abendessen für den Lauf zu stärken.

Die Ergebnisse können sich sehen lassen Ausgeschlafen und erholt ging es dann am Sonntag ab 10 Uhr auf die 42,195 Kilometer lange Strecke durch die Frankfurter Innenstadt. Und die Ergebnisse der Teams von Faber-Castell, Sigel, Stabilo, Staedler und der PBS-Fachpresse können sich sehen lassen. Beste Paperworld-Staffel war das Stabilo-Team „News”, das mit einer Zeit von 3.27.14 ins Ziel einlief. Auf den zweiten Platz kam die Staffel „Vintage“ von Faber-Castell vor dem Team „Swan“, ebenfalls von Stabilo.

Organisation ist alles: Paperworld-Objektleiter Michael Reichhold und Anne-Carin Friz von der Messe Frankfurt (oben).
Organisation ist alles: Paperworld-Objektleiter Michael Reichhold und Anne-Carin Friz von der Messe Frankfurt (oben).

Organisation ist alles: Paperworld-Objektleiter Michael Reichhold und Anne-Carin Friz von der Messe Frankfurt (oben).Unter den Paperworld-Einzelläufern ging Alexander Vyhnal von Staedler als Sieger hervor, der nach 3 Stunden 45 Minuten und 58 Sekunden am Ziel ankam. Dicht gefolgt von Peter Fassbaender von Zweigart & Sawitzki, der nur knapp 35 Sekunden später im Ziel eintraf. „Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz“, meint Edda Müller, Pressesprecherin der Paperworld. Auch in diesem Jahr sei die Beteiligung der Messe wieder ein voller Erfolg gewesen. Dabei gehe es nicht um die Zeit, mit der die Läufer ins Ziel einlaufen, sondern vielmehr um die nette Stimmung und das Gemeinschaftsgefühl. Auch im kommenden Jahr wolle sich die Paperworld deshalb wieder am Frankfurt Marathon beteiligen.

www.frankfurt-marathon.dewww.paperworld.de

Verwandte Themen
Um eine Fahrzeugflotte kostenoptimiert zu betreiben, gilt es auch, die passende Finanzierung zu wählen.
Viele Einsparpotenziale im Fuhrpark noch ungenutzt weiter
Shela Fletcher (Office Depot Europe), Johanna Jigmo-Linde (Staples Europe), Matthias Schumacher (tesa)
Die Wettbewerber an einen Tisch geholt weiter
Eindrucksvolle Dimension: die Erweiterungen am Durable-Logistikstandort in Iserlohn-Sümmern
Durable investiert in die Logistik weiter
Die Paperworld Frankfurt wird konkret weiter
Die Wahl zum „Branchengesicht 2014“ startet weiter
Gute Branchenzahlen, neue Herausforderungen weiter