BusinessPartner PBS

Bilderbogen der Branche

Wie in jedem Jahr war die Paperworld Stimmungs-Barometer und Plattform für die PBS-Branche. Neben Innovationen im Office-Segment und neuen Technologien stand das Thema Umwelt hoch im Kurs bei den Ausstellern.

Mit Spannung und einiger Skepsis erwartet, verlief die internationale Leitmesse der Branche in ruhigen Bahnen und eigentlich ohne besondere Highlights. In ihrem Schlussbericht (die endgültigen Ergebnisse der Paperworld waren vor Druckunterlagenschluss nicht zu bekommen) zum Messe-Trio Christmasworld, Paperworld und Beautyworld (100 000 Besucher) verzeichnen die Veranstalter stabile Ergebnisse und positive Stimmung auf Aussteller- und Besucherseite.

Paperworld_Bilderbogen
Paperworld_Bilderbogen

Angenehm empfunden wurde die räumliche Konzentration der Paperworld auf die Hallen 3 bis 6 – lange Wege sowie übergroße Ruhezonen und abgetrennte leere Hallenbereiche gehören zur Vergangenheit. Wer im Vorfeld die Werbetrommel gerührt und fleißig Kundentermine gemacht hatte, konnte sich auch über mangelnden Besucherandrang nicht beklagen. Der Zuspruch in den Hallen 3.0 (Vollsortimenter);

4.1 (Bürobedarf) und 4.2 (Hobby-Kreativ) ließ wenig zu wünschen übrig­ – ­die Stände waren häufig voll besetzt. In der Halle 3.1, wo neben den Schreibgeräten in diesem Jahr erstmals auch Schulbedarf platziert war, war die Stimmung bezüglich des Besucherandrangs durchwachsen. Auch die Scriptumhalle 6.1 hätte durchaus ein Mehr an Besuchern vertragen können. Leider wurde auch das Info- und Diskussionsforum vom BME in der Halle 3.0 kaum wahrgenommen, die meisten Redner sprachen trotz spannender Thematiken vor kaum mehr als zwei bis drei Zuhörern. Die Branche scheint sich schwer zu tun mit Neuem: Der Conferencing-Bereich in der neuen Imaginghalle 4.0 wirkte so auch eher verschnarcht, als einen Eindruck über das Büro der Zukunft zu vermitteln. Doch auch hier: spannende Vorträge, hochkarätige Referenten .... leider vor leeren Bänken. Ambivalent war auch der Eindruck einiger Aussteller: Die Alternativhersteller freuten sich über neue Kundschaft, die Originalhersteller fühlten sich nicht alle wohl im neuen Umfeld. Mit dem Umzug aus der Halle 1 hatte die Messe zwar mit einigen Stornos zu ringen, trotzdem war ein interessanter Mix und Querschnitt der Imaging-Branche in Frankfurt präsent.

Paperworld_Bilderbogen
Paperworld_Bilderbogen

Die Internationalität war prägnantes Merkmal der Fachbesucher, den kleineren PBS-Fachhändler lockte auch der Fachhandelssonntag mit vielen interessanten Angeboten nicht wirklich. Die neue Tagesfolge im kommenden Jahr mit der verkürzten Messedauer in Kombination mit dem komprimierten Hallenkonzept bietet der Paperworld die Chance, wieder eine Reihe an neuen „alten” Ausstellern zurückzugewinnen – aber dazu gehört auch ein Konzept für einen lebendigeren Messeverlauf und eine aktivere Zusammenarbeit von Ausstellern und Veranstaltern im Vorfeld. Ein Besuch der Paperworld mit all ihren Facetten lohnt sich auch 2009 wieder allemal.

www.messefrankfurt.paperworld.com

Verwandte Themen
Um eine Fahrzeugflotte kostenoptimiert zu betreiben, gilt es auch, die passende Finanzierung zu wählen.
Viele Einsparpotenziale im Fuhrpark noch ungenutzt weiter
Shela Fletcher (Office Depot Europe), Johanna Jigmo-Linde (Staples Europe), Matthias Schumacher (tesa)
Die Wettbewerber an einen Tisch geholt weiter
Eindrucksvolle Dimension: die Erweiterungen am Durable-Logistikstandort in Iserlohn-Sümmern
Durable investiert in die Logistik weiter
Die Paperworld Frankfurt wird konkret weiter
Die Wahl zum „Branchengesicht 2014“ startet weiter
Gute Branchenzahlen, neue Herausforderungen weiter