BusinessPartner PBS

Innovative Stifte mit Tradition

Staedtler ist eines der ältesten Industrieunternehmen in Deutschland und stolz auf seine lange Produktionstradition „Made in Germany“. Mehr als 80 Prozent der Produkte werden nach wie vor in Deutschland hergestellt.

Staedtler bekennt sich zum Standort Deutschland – und das seit über 175 Jahren.
Staedtler bekennt sich zum Standort Deutschland – und das seit über 175 Jahren.

Staedtler ist mit seinen drei Produktionsstandorten in der Metropolregion Nürnberg der größte europäische Hersteller für Bleistifte, Farbstifte, Radierer, Feinminen und Modelliermassen und – trotz einer Exportquote von 80 Prozent – seinen Nürnberger Wurzeln immer treu geblieben. Hier befindet sich nach wie vor der Hauptsitz der Staedtler-Unternehmensgruppe, die größte Produktion in Deutschland und das hochmoderne Logistikzentrum. Weitere Produktionsstandorte, wie das Kunststoff- und Extrusionskompetenzzentrum oder das Kompetenzzentrum für holzgefasste Stifte, PVC-freie Feinminen und Modelliermassen, befinden sich in Sugenheim und Neumarkt.

Der co-extrudierte Stift aus „Wopex“ setzt neue Maßstäbe in Sachen Umwelt und Effizienz.
Der co-extrudierte Stift aus „Wopex“ setzt neue Maßstäbe in Sachen Umwelt und Effizienz.

Das Knowhow für innovative Produkte in hoher Markenqualität stammt ebenfalls aus den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der drei deutschen Standorte. Sie arbeiten kontinuierlich und vorausschauend an neuen Produktideen, die durch ihre Intelligenz und Raffinesse bestechen und vor allem den hohen Qualitätsanspruch von Staedtler erfüllen – angefangen mit der Erfindung des farbigen Ölkreidestiftes, der sich „gleich den Bleistiften aufs Feinste spitzen ließ“ (1934), über die Erfindung des OHP-Folienstiftes (1964), den ersten Farbstift mit A·B·S (2005) bis hin zum ersten coextrudierten Bleistift aus „Wopex“, einem innovativen Holzfaserverbundwerkstoff mit 70 Prozent Holz (2009) – alles Meilensteine, die ihren Ursprung in Deutschland haben.

Staedtler nutzt die große Tradition der Nürnberger Stiftemacher, die jahrzehntelange Erfahrung und den besonderen Vorsprung in der Forschung und Entwicklung. Lange bevor Johann Sebastian Staedtler 1835 seine eigene Fabrik zur Herstellung von Bleistiften, die Firma J.S. Staedtler, in Nürnberg gründete, war einer seiner Vorfahren, Friedrich Staedtler, als „Bleiweißsteftmacher“ tätig. Bereits 1662 wurde dieser Vorfahre des Firmengründers in den Büchern der Stadt urkundlich erwähnt. Im Jahre 1835 legte Johann Sebastian Staedtler mit der Firmengründung in der Nürnberger Altstadt den Grundstein für die moderne und weltweit bekannte Unternehmensgruppe Staedtler. Der Hauptsitz der Unternehmensgruppe wurde 1988 an den nördlichen Stadtrand Nürnbergs verlegt. Auf dem 47 000 m2 großen Areal in Nürnberg-Neunhof entstand mit einer Gesamtinvestition von rund 130 Millionen DM ein moderner Gebäudekomplex. Heute zählt der Standort Nürnberg zum größten Produktionsstandort von Staedtler mit der breitesten Produktpalette. Neben allen „Lumocolor“-Produkten, dem „triplus“-Sortiment sowie Farb- und Bleistiftminen werden hier alle Tinten und Tintenschreibgeräte produziert, die durch besondere Eigenschaften wie beispielsweise „Dry Safe“ oder „Ink Jet Safe“ überzeugen.

Den Staedtler-Klassiker mit dem roten Kopf und der schwarz-gelben Lackierung kennt man weltweit.
Den Staedtler-Klassiker mit dem roten Kopf und der schwarz-gelben Lackierung kennt man weltweit.

Dass Staedtler zum Standort Deutschland steht, zeigt auch die Millioneninvestition in ein großes Logistikzentrum, das 2007 in Betrieb genommen wurde. Von hier aus wird die ganze Welt mit Staedtler-Produkten „Made in Germany“ beliefert und der europäische Büro- und Schreibwarenhandel zentral mit Produkten aus dem Stammhaus in Nürnberg versorgt. Die Direktbelieferung ohne Umwege über nationale Zwischenlager bedeutet effektivere Transportwege, eine bessere Verfügbarkeit der Produkte und den Erhalt von Arbeitsplätzen in Deutschland.

Das Kunststoff- und Extrusionskompetenzzentrum der Firma Staedtler und damit die größte Radiererfertigung Europas sind in Sugenheim. Neben der Produktion von Spritzgussteilen und Radierern findet sich hier auch die Werkstatt für Formenbau. Aufgrund der Extrusionskompetenz durch die Fertigung von Radierern wird der innovative „Wopex“-Bleistift exklusiv hier gefertigt. Das „Wopex“-Material ist ein Naturfaser-Verbundwerkstoff mit 70 Prozent Holz und ermöglicht eine deutlich höhere Holzausnutzung pro Baum mit Holz aus PEFC-zertifizierten, nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Der Einsatz von Holz aus Deutschland ermöglicht wiederum kürzere und effizientere Transportwege.

In Neumarkt steht Europas größte Produktionsstätte für holzgefasste Stifte. Nahezu 300 Millionen Stifte verlassen jährlich die Stadt in der Oberpfalz. Aber auch Feinminen und Kreativprodukte, wie Modelliermassen, werden hier produziert. Dass Staedtler auch bei der Produktion ökologisch und effizient zugleich handelt, zeigt zum Beispiel die komplett PVC-freie Herstellung der Feinminen, für die Staedtler ein spezielles Verfahren entwickelt hat.

Alle „Lumocolor“-Produkte werden am Stammsitz in Nürnberg hergestellt.
Alle „Lumocolor“-Produkte werden am Stammsitz in Nürnberg hergestellt.

In diesem Jahr hat Staedtler seine Kompetenzen um den Bereich Modellieren erweitert. Ehemalige Produktmarken von Eberhard Faber (wie „Fimo“, „Mali“ u.a.) sind jetzt unter der Dachmarke Staedtler zu finden. Viele dieser Kreativprodukte werden bereits seit Jahrzehnten am Standort Neumarkt gefertigt, darunter alle Modelliermassen, Kinderkneten oder Industrieplastilin und die bekannten „Mali“-Fingermalfarbe oder „Dicki“-Wachsmalkreiden.

Zum Unternehmenserfolg und zur Herstellung der Qualitätsprodukte tragen über 1500 Mitarbeiter allein in Deutschland an den Standorten Nürnberg, Neumarkt und Sugenheim bei. Damit sind mehr als 60 Prozent der weltweit 2500 Mitarbeiter in Deutschland beschäftigt. Staedtler profitiert vom hohen Ausbildungsniveau in Deutschland und setzt ständig neue Anreize, um Abläufe und Unternehmensprozesse zu optimieren und Innovationen zu schaffen, sei es durch Weiterbildungsmaßnahmen, kontinuierliche Verbesserungs-Prozesse oder durch Innovationsmanagement.

Auch die Gesundheit der Verbraucher liegt dem Schreibgerätehersteller am Herzen. Daher haben Produktsicherheit und Qualität oberste Priorität. Denn gerade beim Modellieren oder beim Fingermalen hat man direkten Hautkontakt mit dem Material. „Fimo“ wird beispielsweise regelmäßig von unabhängigen Instituten toxikologisch überprüft und entspricht wie alle anderen StaedtlerProdukte den wichtigen internationalen Richtlinien und den strengen europäischen.

Staedtler Mars GmbH & Co. KG

Moosäckerstraße 3

90427 Nürnberg

Telefon 0911 – 93650

www.staedtler.de

Verwandte Themen
Sven Hannawald hat im Rahmen seiner Burn-Out-Therapie das Ausmalen zur Entspannung schätzen gelernt. (Bild: Staedtler)
Sven Hannawald unterstützt Staedtler-Kampagne weiter
Um eine Fahrzeugflotte kostenoptimiert zu betreiben, gilt es auch, die passende Finanzierung zu wählen.
Viele Einsparpotenziale im Fuhrpark noch ungenutzt weiter
Shela Fletcher (Office Depot Europe), Johanna Jigmo-Linde (Staples Europe), Matthias Schumacher (tesa)
Die Wettbewerber an einen Tisch geholt weiter
Eindrucksvolle Dimension: die Erweiterungen am Durable-Logistikstandort in Iserlohn-Sümmern
Durable investiert in die Logistik weiter
Staedtler-Management, v.l.: Ernst Bader, Axel Marx, Stephan Schilling, Dr. Konstantin Czeschka
Doppelspitze im Staedtler-Management weiter
Die Paperworld Frankfurt wird konkret weiter