BusinessPartner PBS

Mehr Profit für den Handel

Vom 13. bis 15 Oktober findet die Kongressmesse Focusreseller statt. Neben klassischen IT-Themen stellen sowohl der Kongress als auch eine Sonderausstellungsfläche Outputmanagement und Drucklösungen in den Fokus.

Das Messegelände in Karlsruhe gehört zu den schönsten und effektivsten in Deutschland.
Das Messegelände in Karlsruhe gehört zu den schönsten und effektivsten in Deutschland.

Die Vorbereitung laufen auf Hochtouren. Mitte Oktober öffnet in Karlsruhe die Kongressmesse Focusreseller, die sich an den ITK- und CE-Handel richtet, erstmals ihre Pforten. Zu den Schwerpunkten gehören neben Cloud Computing, Komponenten und Zubehör auch die Themen Dokumentenmanagement und Drucklösungen sowie Home Networking, Mobility und Green IT.

Besonders interessant für den Bürotechnikhandel dürfte der sogenannte Printing Solutions Park werden. Er bietet Besuchern eine besondere Präsentation von „Output-Solutions“. Fachhändler sollen hier nicht nur Produktneuheiten erleben, sondern vor Ort die Ausgabemedien vergleichen können. „Cost & Quality per Page“ ist hier das entscheidende Vergleichskriterium. Im Printing Solutions Park wird der Besucher durch ein Leitsystem um und durch eine Wabenkonstruktion der Sonderausstellung geleitet und kann Ausdrucke zum haptischen Vergleich mitnehmen. Einige führende Druckerhersteller haben starkes Interesse gezeigt. Derzeit suche man aber noch einen integrativen Partner, beispielsweise einen Spezial-Distributor, der die Schirmherrschaft übernimmt.

„Die Kongressmesse ist komplett auf den Handel ausgerichtet“, erklärt Frank Rudwinsky, Project Director bei Focusreseller. Ziel sei es, eine Plattform zu etablieren, die den gesamten ITK- und CE-Handel zusammenbringt. „Architektur der Messe und die Gesprächsplattformen zielen darauf ab, dass Händler mit Herstellern, Distributoren und Kollegen in Kontakt kommen und konkret über Projekte sprechen können.“

Karlsruhe sei als Standort hervorragend geeignet, meint Olaf Freier, Geschäftsführer beim Veranstalter Hinte Messe. Im Umkreis von 400 km seien fast 70 Prozent der Reseller in Deutschland und der Schweiz angesiedelt, weiß Freier. „Mit dem ICE und vier Flughäfen bestehen sehr gute Anbindungsmöglichkeiten.“ Außerdem sei das Messegelände eines der schönsten und effektivsten in Deutschland. „Kurze Wege, geringe Nebenkosten, hohe Effizienz“, beschreibt der Geschäftsführer der Messegesellschaft die Vorteile der Fächerstadt.

Auf der Agenda steht neben dem eigentlichen Messegeschehen ein hochkarätiges Kongressprogramm, das die Themen Managed Print Services, Paper-Output-Business, HD-TV und Vermarktungspotenzial von Apple-Produkten aufgreift. „Der Fachhandelskongress lässt nur Vorträge zu, die von einem unabhängigen Gremium geprüft wurden“, erklärt Sven Blaukat, Director Sales bei Focusreseller. „Wir wollen vermeiden, dass Marketing-Beiträge gezeigt werden.“ Viel wichtiger sei es, den Handel als Unternehmer anzusprechen und praxisorientierte Umsetzungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Bei der Themenfindung haben die Veranstalter 1000 Händler nach Prioritäten befragt, aus denen ein Expertengremium Schwerpunkte ausgewählt hat. Dabei habe vor allem das Motto „Mehr Profit für den Fachhandel“ im Vordergrund gestanden, weniger Bits und Bytes, erklärt Prof. Dr. Sven Prüser, der Leiter des Programm-Komitees. So wird beispielsweise Bechtle-Geschäftsführer Andreas Wilker Einblicke in das Geschäft mit der Cloud geben. Über die Zukunft des Fernsehens berichtet Klaus Ilgner-Fehns, Direktor und Geschäftsführer des Instituts für Rundfunktechnik. Beim Thema Paper-Output konnte die Kongressmesse neben dem DMS-Spezialisten Oliver Jendro auch den ehemaligen Ricoh-Chef Uwe-Jens Nonnsen, der in seiner Keynote über Veränderungen und Potenziale im Paper-Output-Geschäft spricht, gewinnen. Kreative Konzepte rund um das digitale Heim stellt Michael Schidlack, Bereichsleiter für Consumer Electronics beim Bitkom vor. Wie Händler durch Kundenorientierung Umsatz und Profit steigern können, zeigt Gravis-Gründer und -Geschäftsführer Archibald Horlitz. „Sie sehen, der Kongress spricht die Teilnehmer nicht mit visionären Ansätzen, sondern mit praktischen Beispielen an, die im täglichen Geschäft umsetzbar sind“, erklärt Prüser.

Im Printing Solutions Park sollen Fachbesucher nicht nur Produktneuheiten erleben, sondern vor Ort die Ausgabemedien vergleichen können.
Im Printing Solutions Park sollen Fachbesucher nicht nur Produktneuheiten erleben, sondern vor Ort die Ausgabemedien vergleichen können.

Messe und Kongress seien für alle Händler interessant, die IT, TK, Unterhaltungselektronik oder Bürotechnik verkaufen, beratend tätig sind oder Dienstleistung anbieten, sagt Blaukat. „Wir wissen, dass in allen Bereichen vermarktbare Konvergenzthemen existieren. Hier können alle voneinander lernen.“ In Zeiten, in denen Online-Shopping zur echten Konkurrenz des stationären Handels geworden ist, sei es wichtig, dass Händler sich den Herausforderungen stellen, sich immer wieder neu ausrichten und Allianzen schmieden. „Hier wird Focusreseller einen wichtigen Beitrag leisten.“

www.focusreseller.de

Verwandte Themen
Um eine Fahrzeugflotte kostenoptimiert zu betreiben, gilt es auch, die passende Finanzierung zu wählen.
Viele Einsparpotenziale im Fuhrpark noch ungenutzt weiter
Shela Fletcher (Office Depot Europe), Johanna Jigmo-Linde (Staples Europe), Matthias Schumacher (tesa)
Die Wettbewerber an einen Tisch geholt weiter
Eindrucksvolle Dimension: die Erweiterungen am Durable-Logistikstandort in Iserlohn-Sümmern
Durable investiert in die Logistik weiter
Die Paperworld Frankfurt wird konkret weiter
Die Wahl zum „Branchengesicht 2014“ startet weiter
Gute Branchenzahlen, neue Herausforderungen weiter