BusinessPartner PBS

Tradition trifft Design

„Design. Made in Germany.“ Ein Claim mit zwei Aussagen führt zu der Philosophie, der sich das moderne mittelständische Familienunternehmen C. Josef Lamy GmbH mit Sitz in Heidelberg verschrieben hat.

Bekenntnis zum Standort Deutschland: Firmensitz von Lamy in Heidelberg
Bekenntnis zum Standort Deutschland: Firmensitz von Lamy in Heidelberg

Weltweit gilt Lamy als Pionier unter den Herstellern von Markenschreibgeräten, der sich konstant durch innovative Ideen, hohen Qualitätsanspruch und moderne Designarbeiten auszeichnet. Schreibgeräte von Lamy stehen für eine reduzierte und funktionale Formgestaltung und besitzen eine unverwechselbare, moderne Designsprache. Die besondere Anziehungskraft der Marke definiert sich auch über technische Innovationen, die Lamy bei der Entwicklung jedes neuen Produktes anstrebt, um den Komfort beim Schreiben immer wieder zu steigern.

Lamy-Geschäftsführer Bernhard M. Rösner: „Lamy ist heute nicht nur Marktführer im eigenen Land, sondern gehört auch zu den deutschen Designmarken, deren Produkte weltweit eine Sonderstellung einnehmen.“
Lamy-Geschäftsführer Bernhard M. Rösner: „Lamy ist heute nicht nur Marktführer im eigenen Land, sondern gehört auch zu den deutschen Designmarken, deren Produkte weltweit eine Sonderstellung einnehmen.“

Seit der Firmengründung vor 80 Jahren bekennt sich Lamy konsequent zum Standort Heidelberg. Das erste Schreibgerät, das auch den Namen „Lamy“ trug, war der in Stromlinienform gestaltete Füllhalter „Lamy 27“. Durch die Zusammenarbeit von Dr. Manfred Lamy und dem jungen Bauhaus-Designer Gerd A. Müller wurde 1966 mit dem „Lamy 2000“ die unverwechselbare Formensprache von Lamy, das „Lamy-Design“, aus der Taufe gehoben. Von da an prägte das Bauhaus-Design die kontinuierliche Weiterentwicklung der Marke „Lamy“. „Jedes Produkt muss seine Funktion praktisch erfüllen, haltbar und schön sein“ – dieser Bauhaus-Grundsatz hat bei Lamy oberste Priorität. Design soll den Gebrauchswert von Lamy-Schreibgeräten steigern und sie im Sinne der Funktionserfüllung „intelligenter“ machen. Im Vordergrund stehen dabei immer die Ergonomie und die Bedienung. „Bei der Konzeption eines Lamy-Schreibgerätes muss das Design stets die Beschaffenheit des Produktes in Funktion, Technik und Material aufgreifen“, erklärt Bernhard M. Rösner, seit 2006 geschäftsführender Gesellschafter bei Lamy. „Diese gilt es, in eine ästhetisch attraktive Form umzusetzen, die dem hohen Anspruch an Technik und Qualität gerecht wird.“

Lamy hat zahlreiche Auszeichnungen und Designpreise für die unverwechselbare Formensprache der Schreibgeräte erhalten.
Lamy hat zahlreiche Auszeichnungen und Designpreise für die unverwechselbare Formensprache der Schreibgeräte erhalten.

Lamy produziert aktuell über sechs Millionen funktionale Qualitätsschreibgeräte jährlich und ist in mehr als 65 Ländern der Welt vertreten. Mit seinem 200 Modelle umfassenden Sortiment erwirtschaftet das Heidelberger Familienunternehmen einen Jahresumsatz von rund 50 Millionen Euro. „Lamy ist heute nicht nur Marktführer im eigenen Land, sondern gehört auch zu den deutschen Designmarken, deren Produkte weltweit eine Sonderstellung einnehmen“, bestätigt Bernhard M. Rösner.

Die Kommission der Europäischen Gemeinschaft ehrte den Schreibgerätehersteller für das umfassende Design-Engagement: 1988 erhielt Lamy den ersten „European Design Price“. Vor zwei Jahren wurde Dr. Manfred Lamy mit dem Designpreis der Bundesrepublik Deutschland für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Die bundesweite Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ würdigte Lamy im Jahr 2006 als einen der 365 Innovationsträger Deutschlands.

C. Josef Lamy GmbH

Grenzhöfer Weg 32

69123 Heidelberg

Telefon 06221 – 843-0

www.lamy.com

Verwandte Themen
Um eine Fahrzeugflotte kostenoptimiert zu betreiben, gilt es auch, die passende Finanzierung zu wählen.
Viele Einsparpotenziale im Fuhrpark noch ungenutzt weiter
Shela Fletcher (Office Depot Europe), Johanna Jigmo-Linde (Staples Europe), Matthias Schumacher (tesa)
Die Wettbewerber an einen Tisch geholt weiter
Eindrucksvolle Dimension: die Erweiterungen am Durable-Logistikstandort in Iserlohn-Sümmern
Durable investiert in die Logistik weiter
Die Paperworld Frankfurt wird konkret weiter
Die Wahl zum „Branchengesicht 2014“ startet weiter
Gute Branchenzahlen, neue Herausforderungen weiter