BusinessPartner PBS

Topseller-Preise im Handel: Sparen per „Bestpreis-Suche“

Bei der regelmäßigen Auswertung der Topseller-Preise im Handel durch IntelliCaT wurde wiederum der Standard-Warenkorb für Viking, Otto Office, Staples und Printus abgefragt. Zum Vergleich wurde mit der Preissuchmaschine Idealo.de nach den günstigsten Angeboten gesucht.

Über eine Million Angebote für Bürobedarf auf Idealo.de
Über eine Million Angebote für Bürobedarf auf Idealo.de

Insgesamt gab es mehr Preiserhöhungen als Preissenkungen. Eine drastische Preiserhöhung beim Laserdrucker im Warenkorb führte in der aktuellen Auswertung dazu, dass Printus den letztes Mal errungenen Spitzenplatz wieder an Otto Office abgab. Als Vergleich zu den Preisen der „großen Vier“ wurde dieses Mal auf der an Endverbraucher gerichteten Preissuchmaschine Idealo.de nach den günstigsten Angeboten gesucht.

Wie zu erwarten, werden dort für Büroprodukte Tiefstpreise – überwiegend durch reine Internet-Händler, teilweise aber auch durch große stationäre Händler – angeboten, welche Industrie und Fachhandel an den eigenen Kalkulationen zweifeln lassen. Teilweise liegen die Preise inklusive Mehrwertsteuer unter den Netto-Preisen des günstigsten der großen Versender. Wegen der zunehmenden Bedeutung von Idealo.de im Endverbraucher-Umfeld und der einfachen Abfragemöglichkeit über EAN wertet IntelliCaT für Industrie und Fachhandel regelmäßig die Idealo-Preise für bestimmte Fokus-Produkte aus.

Auch ohne EAN wird man (meist) fündig
Auch ohne EAN wird man (meist) fündig

Gegenüber der Frühjahrs-Auswertung 2013 konnte der Warenkorb unverändert bleiben, da beide Drucker noch lieferbar sind. Die Erwartung von Preissenkungen bei den Druckern wegen des auslaufenden Lebenszyklus wurde nur teilweise bestätigt. Staples und Printus erhöhten sogar die Preise beim Brother-Laserdrucker. Diese Preiserhöhung führte bei Printus zu einem Verlust des Spitzenplatzes beim Gesamt-Warenkorb. Den zwölf Preissenkungen stehen insgesamt 17 Preiserhöhungen gegenüber, wobei die Effekte sich weitgehend ausglichen. Der billigste Warenkorb ist nun wieder bei Otto Office erhältlich. Durch Preissenkungen bei den Druckern und verschiedenen anderen Produkten liegt Viking aktuell noch unter den Preisen von Printus.

Claus Meister, der Autor dieses Artikels, führt mit seinem Unternehmen IntelliCaT unter anderem Preis- und Wettbewerbsanalysen in der PBS-Branche durch.
Claus Meister, der Autor dieses Artikels, führt mit seinem Unternehmen IntelliCaT unter anderem Preis- und Wettbewerbsanalysen in der PBS-Branche durch.

Drei der vier regelmäßig abgefragten Anbieter haben in 2013 ihre elektronischen Bestellfunktionen optimiert. Für wiederkehrende Bestellungen oder bei Nutzung von Papierkatalogen zur Artikelrecherche bietet sich die Bestellung über eine Schnellerfassungs-Maske an, die je nach Anbieter „mit Katalognummer bestellen“ (Viking), „Bestellnummern direkt eingeben“ (Staples) „direkt bestellen“ (Printus) oder „Bestellschein“ (Otto Office) heißt. Natürlich müssen hier fehlerhafte Artikelnummern – entstanden durch Übertragungsfehler oder ausgelistete Artikel – abgefangen werden. Dies kann entweder direkt bei der Eingabe oder bei der anschließenden Übertragung in den Warenkorb erfolgen. Nachdem, wie in BusinessPartner PBS 05/13 berichtet, Viking und Printus diese Prüfung Anfang 2013 in die Eingabe integriert haben, hat nun Otto Office nachgezogen. Nach Verfassen dieses Artikels hat auch Staples zum Jahreswechsel diese Funktion realisiert.

Sowohl Viking als auch Otto Office arbeiten mit Farbnummern. Notiert sich der Besteller nur die Hauptnummer und gibt er diese ein, hat er bei Otto Office die Möglichkeit, aus einer Auswahlbox den Farbcode zu übernehmen. Bei Viking wird der Artikel in diesem Fall nicht erkannt und der Benutzer mit einer irritierenden Fehlermeldung abgespeist.

Eine Suche über EAN – was zu eindeutigeren Vergleichsergebnissen führt als die Identifikation von Artikeln über Texte oder Sachmerkmale – ist zwischenzeitlich bei Viking und Otto Office möglich. Insgesamt liegt Otto Office derzeit nicht nur beim Preis, sondern auch beim Komfort und der Ergonomie der Bestellerfassung nach Einschätzung des Autors an der Spitze.

Otto Office warnt vor möglichen Eingabefehlern bei der Bestellmenge.
Otto Office warnt vor möglichen Eingabefehlern bei der Bestellmenge.

Was findet Idealo.de, die nach Zugriffen in Deutschland führende Preissuchmaschine im Internet zu unserem Warenkorb? Zu allen Artikeln, mit Ausnahme des Kopierpapiers, deutlich niedrigere Preise als bei den „großen Vier“, bei überwiegend kleinen und unbekannten reinen Internet-Händlern, aber auch in der Branche bekannten größeren Niedrigpreis-Anbietern. Idealo.de, gegründet 2000 in Berlin, startete mit einem Preisvergleich von Haushaltselektronik und hat laut eigenen Angaben rund 137 Millionen Produkte (Stand: 19. November 2013) gelistet, für die Preise aus 34 400 Online-Shops angezeigt werden. Idealo.de wird heute von der Axel Springer AG kontrolliert, die 74,9 Prozent der Anteile hält. Idealo wächst weiterhin und ist heute neben den deutschsprachigen Ländern mit Angeboten in Frankreich, Großbritannien, Italien, Irland und Polen vertreten. Das Unternehmen ist hoch profitabel. Der letzte veröffentlichte Jahresabschluss der Idealo Internet GmbH weist für 2011 bei einem Umsatz von 43 Millionen einen Vorsteuergewinn von über 25 Millionen Euro aus. In der Bürobranche kann man von solchen Gewinnquoten nur träumen. Das Stichwort „Bürobedarf“ – sicher auf idealo.de kein besonderer Renner – führt zu einer Million Treffer. Etwas überraschend wird bei einer Sortierung nach Relevanz eine Han-Karteibox als Top-Produkt ausgewiesen.

Viking hilft nicht bei der Ermittlung der Farbcodes.
Viking hilft nicht bei der Ermittlung der Farbcodes.

Idealo bezieht die Artikel-Daten von den Händlern. Eine Suche nach EAN ist möglich und wurde auch für alle Markenprodukte im Preisvergleich durchgeführt. Da insbesondere kleinere Händler die EAN teilweise nicht mitliefern, wird dabei möglicherweise ein besonders preisgünstiges Angebot nicht gefunden.

Bei den Noname- bzw. Eigenmarkenprodukten wurde über Text gesucht. Auch hier liefert die Suche recht brauchbare Ergebnisse. Der Suchstring „Versandtasche c4 ohne Fenster braun 250 selbstklebend“ führte zu immerhin 32 Treffern, die nach erster Sichtung alle die gewünschten Produktmerkmale enthielten, auch wenn diese nicht in jedem Artikeltext auftauchten. Beim Kopierpapier funktionierte diese Suche nicht so perfekt – trotz Eingabe „2500 Blatt“ wurden auch Angebote mit größeren Mindestmengen angezeigt.

Otto Office wieder Preisführer. Idealo-Preise auch mit Versandkosten deutlich niedriger
Otto Office wieder Preisführer. Idealo-Preise auch mit Versandkosten deutlich niedriger

Idealo sortiert die Treffer zunächst nach Relevanz. Die Kriterien hierfür werden nicht offengelegt. Bei Auswahl eines konkreten Treffers, für den mehrere Angebote vorliegen, wird dann nach Artikelpreis sortiert, alternativ nach Preis einschließlich Versandkosten. Die in der Branche bekannten größeren Billiganbieter finden sich häufig unter den ersten Plätzen. Die Auswertung zeigt jedoch, dass es immer noch irgendwo im Web einen, zumeist kleinen, Anbieter gibt, der diese Preise noch unterbietet: Im konkreten Fall fand sich für 16 der 17 Produkte ein anderes Unternehmen. Würde ein Kunde tatsächlich seine Bestellung auf 16 Lieferanten verteilen, was unter Berücksichtigung des Bearbeitungsaufwands sicher nicht sinnvoll ist, ließen sich trotz erheblicher Versandkosten noch rund 16 Prozent gegenüber Otto Office sparen. Lohnend ist eine Abfrage und gegebenenfalls Beschaffung über Idealo.de in jedem Fall bei Artikeln mit Kosten im drei- und vierstelligen Bereich, etwa Druckern, Heimelektronik oder höherwertigen Haushaltsgeräten. Schon bei unserem Laserdrucker wäre durch Nutzung des günstigsten Angebots eine Ersparnis von 50 Euro gegenüber Otto Office möglich.

Fazit: Auch wenn Büroprodukte nicht den klassischen und „idealen“ Anwendungsfall für Idealo.de darstellen, lohnt sich eine Beschäftigung mit den dort angebotenen Preisen bei höherwertigen Produkten für Hersteller und Händler, um vor Überraschungen durch die eigenen Kunden gefeit zu sein, die im Zweifelsfall ebenfalls Preise von Idealo abfragen werden. Eine automatisierte Abfrage durch IntelliCaT kann für relevante Artikel diese Information automatisiert bereitstellen.

www.intellicat.de

Verwandte Themen
Um eine Fahrzeugflotte kostenoptimiert zu betreiben, gilt es auch, die passende Finanzierung zu wählen.
Viele Einsparpotenziale im Fuhrpark noch ungenutzt weiter
Shela Fletcher (Office Depot Europe), Johanna Jigmo-Linde (Staples Europe), Matthias Schumacher (tesa)
Die Wettbewerber an einen Tisch geholt weiter
Eindrucksvolle Dimension: die Erweiterungen am Durable-Logistikstandort in Iserlohn-Sümmern
Durable investiert in die Logistik weiter
Die Paperworld Frankfurt wird konkret weiter
Die Wahl zum „Branchengesicht 2014“ startet weiter
Gute Branchenzahlen, neue Herausforderungen weiter