BusinessPartner PBS

Funktionierende Dreiecksbeziehung

Finanzierung ist gerade jetzt ein Thema für den Handel. BusinessPartner PBS sprach mit Petra Korff, Generalbevollmächtigte der BFL-Leasing, über die momentane Situation, intelligente Lösungen und künftige Entwicklungen.

Frau Korff, wie sehen Sie – vor dem Hintergrund der Konjunkturkrise – die Entwicklung der Finanzierungssituation für den Fachhandel?

„Durch diese vertriebsstrategischen Partnerschaften schaffen wir für die mit uns kooperierenden Händler die interessante Chance, sich als echte Allrounder zu positionieren”, erklärt Petra Korff, Generalbevollmächtigte der BFL-Leasing.
„Durch diese vertriebsstrategischen Partnerschaften schaffen wir für die mit uns kooperierenden Händler die interessante Chance, sich als echte Allrounder zu positionieren”, erklärt Petra Korff, Generalbevollmächtigte der BFL-Leasing.

„Durch diese vertriebsstrategischen Partnerschaften schaffen wir für die mit uns kooperierenden Händler die interessante Chance, sich als echte Allrounder zu positionieren”, erklärt Petra Korff, Generalbevollmächtigte der BFL-Leasing.Noch nie zuvor kam es im Büro- und IT-Fachhandel so darauf an wie heute, auf die Kostenbremse zu treten. Gleichzeitig sind die Ansprüche der Kunden hoch. In diesem Spannungsverhältnis spricht vieles für Finanzierungen, die die Liquidität schonen. Leasing setzt genau da an, wo herkömmliche Finanzierungen an ihre Grenzen stoßen. Weil wir als BFL-Leasing bei unseren Engagements vor allem auf das Investitionsgut und dessen Werthaltigkeit schauen, können wir selbst dort noch Investitionen ohne Einsatz von Fremdkapital ermöglichen, wo andere im Moment aus Bonitätsgründen die Schotten dicht machen. Gerade deshalb ist nun, mehr denn je, die Zeit für alternative Finanzierungsinstrumente. Indem wir Mittelständlern jetzt zu Investitionen verhelfen, arbeiten wir mit daran, die Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise abzumildern. Vor diesem Hintergrund und angesichts der Tatsache, dass die Leasingquote im Segment IKT mit rund 14 Prozent noch Luft nach oben hat, sehen wir Potenziale. Zugleich beobachten wir eine Marktbereinigung. Auch diese wollen wir zu unseren Gunsten nutzen. Dass wir zu Beginn des Jahres die Leasingpreise gesenkt haben, macht deutlich, dass wir offensiv spielen und unsere Marktstellung weiter verbessern wollen.

Mit welchen Maßnahmen unterstützen Sie Ihre Kunden in der momentanen Situation bei Leasing und Finanzierungsgeschäften?

Insgesamt betrachtet bin ich davon überzeugt, dass immer mehr für ganzheitliche Lösungen spricht, die die Dinge bewusst einfach und unkompliziert halten. Nach dem Motto „von Spezialisten für Spezialisten“ bieten wir im Druckbereich gemeinsam mit Herstellern und Lieferanten Leistungen, bei denen neben Gerät und Finanzierung auch Wartung, Service und Instandhaltung in einem bedarfsgerechten Vertrag zusammengefasst werden. Durch diese vertriebsstrategischen Partnerschaften schaffen wir für die mit uns kooperierenden Händler Chancen, sich als echte Allrounder zu positionieren. Und die Kunden profitieren auch von unserem Mehrwertansatz – nämlich von moderner Bürotechnologie, die so clever finanziert ist, dass sie Liquidität und Bilanz schont. Wir reden hier also von einer funktionierenden Dreiecksbeziehung. Generell empfehlen wir einen Mix aus herkömmlichen und alternativen Finanzierungslösungen. Vieles spricht indes für Leasing oder Miete. Die Raten sind auf langfristiger Grundlage einfach kalkulierbar, Leasing ist bilanzneutral, schafft Liquidität, entlastet die Kreditlinien bei der Hausbank und ermöglicht so Investitionen.

Wie schätzen Sie die weitere Entwicklung ein? Worin liegen für den Fachhandel, wo für Sie als Finanzdienstleister die Herausforderungen im „Jahr 2" der Finanzkrise?

Die Finanzkrise und die allgemein rückläufigen Investitionen wiegen auch im IT-Fachhandel schwer. Für die BFL-Leasing sehe ich, wie schon angedeutet, durchaus vielversprechende Möglichkeiten. Wir profitieren gerade jetzt von unserem Image als seriöser Finanzierungspartner. Wir erstellen kundenorientierte Angebote nach modularem Prinzip. Damit schaffen wir nicht nur neue Flexibilität und unternehmerische Freiräume für andere – wir sind in dem, was wir finanzieren, auch selbst sehr variabel. Die Verträge, die wir abschließen, reichen vom klassischen über das Operate Leasing bis hin zum Projektleasing. In der konkreten Ausprägung berücksichtigen sie das Outputmanagement genauso wie den Austausch kompletter IT-Landschaften oder von Telekommunikationsanlagen.

www.bfl-leasing.de

Verwandte Themen
Sascha Lerchl hat von Dr. Norman Hoppen die Leitung beim Finanzierer BFL Leasing übernommen.
Norman Hoppen verlässt BFL Leasing weiter
Dr. Norman Hoppen: Cloudlösungen sorgen 2017 für positive Impulse im Markt
„Minus von zehn Prozent bei Büromaschinen und EDV“ weiter
Dirk Henniges ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender der BFL.
Dirk Henniges übernimmt Aufsichtsratsvorsitz der BFL weiter
Um eine Fahrzeugflotte kostenoptimiert zu betreiben, gilt es auch, die passende Finanzierung zu wählen.
Viele Einsparpotenziale im Fuhrpark noch ungenutzt weiter
Shela Fletcher (Office Depot Europe), Johanna Jigmo-Linde (Staples Europe), Matthias Schumacher (tesa)
Die Wettbewerber an einen Tisch geholt weiter
Eindrucksvolle Dimension: die Erweiterungen am Durable-Logistikstandort in Iserlohn-Sümmern
Durable investiert in die Logistik weiter