BusinessPartner PBS

Grußkarten-Ideen ausgezeichnet

Am 1. Februar 2011 wurden auf der Paperworld die Gewinner im 8. De-signwettbewerb für Gruß- und Glückwunschkarten ausgezeichnet.

Stephan Kurzawski, Senior Vice President Messe Frankfurt, Werner Lippels, erster Vorsitzender der A.V.G., und Matthias Hanfstingl, Organisator des Wettbewerbs, mit den glücklichen Gewinnern (von links): Angelina Ivanova, Mareen Bußhaus und Hye Kyung Chung
Stephan Kurzawski, Senior Vice President Messe Frankfurt, Werner Lippels, erster Vorsitzender der A.V.G., und Matthias Hanfstingl, Organisator des Wettbewerbs, mit den glücklichen Gewinnern (von links): Angelina Ivanova, Mareen Bußhaus und Hye Kyung Chung sowie Nathan Engelhardt

Die von der Messe Frankfurt und der A.V.G. (Arbeitsgemeinschaft der Hersteller und Verleger von Glückwunschkarten) verliehene Auszeichnung prämiert die drei besten Entwürfe für Glückwunschkarten und fördert damit neue Ideen und Nachwuchstalente.

Bereits im April 2010 wurden Schüler und Studenten aus den Bereichen Kunst, Gestaltung, Grafik- und Kommunikationsdesign an über 280 Schulen und Universitäten (im deutschsprachigen Raum) aufgefordert, ihre Kreativität für die Glückwunschkarte unter Beweis zu stellen. Mit über 180 Einsendungen und 400 einzelnen Entwürfen lag die Beteiligung weit über dem Vorjahr. Eine Fachjury wählte aus allen Einsendungen die zehn besten Ideen, die von der Messe Frankfurt ansprechend aufbereitet und während aller vier Messetage den Fachbesuchern im Card Café präsentiert wurden. Mehr als 1000 Besucher stimmten für ihren Favoriten ab.

Die meisten Stimmen erhielt der Entwurf „Heiratsantrag“, mit der „Mann“ nicht nur unproblematisch und praktisch, sondern auch geschmackvoll und witzig die „Frage der Fragen“ stellen und seinen Heiratsantrag machen kann. Damit ging der mit 1500 Euro dotierte erste Preis an Mareen Bußhaus, Auszubildende zur Produktgestalterin (Textil) von der Berufsschule Glockenspitz in Krefeld. Über Platz 2 (1000 Euro) freute sich Hye Kyung Chung (Kunsthochschule Kassel) mit ihrer interaktiven, individuell einsetzbaren beweglichen Klappkarte mit fröhlichen Motiven (Glücksschwein, Kleeblatt, Marienkäfer, Fliegenpilz). Platz 3 (500 Euro) gewann Angelina Ivanova (Folkwang Universität der Künste) mit ihrer sehr klaren und innovativen Idee, das Thema Liebe und Freundschaft in Form einer frechen Spiegelkarte umzusetzen.

Mit ausgestellt (aber aufgrund des Alters nicht zur Teilnahme berechtigt) waren auch die Ideen des 12-jährigen Schülers Nathan Engelhardt aus München: drei lustige, selbst gestaltete Comic-Karten in kräftigen Farben. Die A.V.G. freut sich sehr über so junge Talente und honoriert das Engagement mit einem Schnupper-Praktikum in einem der A.V.G. angeschlossenen Verlage.

www.avgcard.de

Verwandte Themen
Um eine Fahrzeugflotte kostenoptimiert zu betreiben, gilt es auch, die passende Finanzierung zu wählen.
Viele Einsparpotenziale im Fuhrpark noch ungenutzt weiter
Shela Fletcher (Office Depot Europe), Johanna Jigmo-Linde (Staples Europe), Matthias Schumacher (tesa)
Die Wettbewerber an einen Tisch geholt weiter
Eindrucksvolle Dimension: die Erweiterungen am Durable-Logistikstandort in Iserlohn-Sümmern
Durable investiert in die Logistik weiter
Designwettbewerb: Finalisten stehen fest weiter
Die Paperworld Frankfurt wird konkret weiter
Die Wahl zum „Branchengesicht 2014“ startet weiter