BusinessPartner PBS

Erfolgreich seit fünf Jahrzehnten

In diesem Jahr feiert „Scotch Magic“ von 3M seinen 50. Geburtstag. Sowohl im Haushalt als auch im Büro erfreut sich das matte Klebeband mit dem Schottenmuster größter Beliebtheit.

Grund zum Feiern: „Scotch Magic“ wird 50 Jahre alt.
Grund zum Feiern: „Scotch Magic“ wird 50 Jahre alt.

Neben der Haptik schätzen Verbraucher an dem Band vor allem, dass sie es von Hand abreißen und beschriften können. Das ergab eine Grundlagenmarktforschung im Auftrag von 3M. Das matte Klebeband hat eine Bekanntheit von 51 Prozent und wird im Büro mehrmals täglich eingesetzt – so lautet das Ergebnis der Erhebung. Eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hat darüberhinaus ergeben, dass „Scotch Magic 810“ (19 mm x 33 m Rolle) das meistverkaufte Büroklebeband nach Umsatz ist.

Vor 81 Jahren begann die Erfolgsgeschichte des Scotch-Klebebands bzw. der Marke Scotch. Am 27. Mai 1930 erhielt der 3M-Mitarbeiter Richard G. Drew das Patent für die Erfindung des transparenten Klebebands, was damals eine absolute Weltneuheit war. Dreieinhalb Monate später kamen die ersten Klebebänder unter dem Markennamen „Scotch“ auf den Markt. Gedacht war es zunächst für Bäcker, Fleischverarbeiter und Lebensmittelhändler, die auf der Suche nach einem Verschluss für ihre Cellophan-Verpackungen waren. Im Jahr 1932 entwickelte Drews Kollege John Borden schließlich den ersten Abroller mit Schneidemesser, der die Anwendung des Klebebandes weiter vereinfachte. 1945 waren bereits zehn verschiedene Klebebänder mit dem farbigen Schottenmuster als Markenzeichen auf dem Markt.

Heute ist „Scotch“ eines der meist verkauften Klebebänder der Welt. Zum Sortiment gehören mehrere hundert Produkte in verschiedenen Längen, Breiten und für unterschiedlichste Anwendungen. Vor allem die Varianten für Büro und Haushalt sind kaum mehr aus dem Alltag wegzudenken.

Der Erfinder das „Scotch Magic“- Klebebands: Richard G. Drew
Der Erfinder das „Scotch Magic“- Klebebands: Richard G. Drew

Neben dem hochtransparenten „Scotch Crystal Clear“ ist es vor allem das vielseitige „Scotch Magic“, das sich hoher Beliebtheit erfreut. Das Klebeband hat eine überzeugende Klebkraft und von Hand abreißbar. Darüber hinaus ist es beschriftbar, praktisch unsichtbar auf weißem Papier und schattenfrei kopierbar.

Nachhaltiges und dauerhaftes Umweltbewusstsein haben bei 3M eine lange Tradition. Jüngstens Beispiel ist das neue „Scotch Magic Klebeband 900“. Die Verpackung, der Rollenkern und das Klebeband selbst lassen sich vollständig recyceln. Zur Herstellung werden ausschließlich natürlich nachwachsende Rohstoffe verwendet, die aus Quellen mit FSC-Zertifizierung stammen. Das Trägermaterial des „Scotch Magic Klebebands 900“ besteht beispielsweise aus Cellulose-Acetat. Die Produktion der Klebebeschichtung erfolgt auf Wasserbasis und ohne den Zusatz von Lösemitteln. Der Rollenkern und die Verpackung sind zu 100 Prozent aus recyceltem Karton.

Kontakt

3M Deutschland GmbH

Hauptverwaltung

Carl-Schurz-Strasse 1

41453 Neuss

Telefon: 02131/14-0

www.3M.com/de

Verwandte Themen
3M schließt Übernahme von Scott Safety ab – und baut sein wachstumsstarkes Kerngeschäft rund um Persönliche Schutzausrüstungen weiter aus. (Bild: 3M)
3M baut Geschäftsbereich weiter aus weiter
Damit niemand unberechtigte Blicke auf sensible Unternehmensdaten werfen kann, bietet der Spezialdistributor dexxIT Fachhändlern eine umfassende Auswahl an Blickschutz- und Blendschutzfilter der Marke 3M.
DexxIT vertreibt Blickschutzfolien von 3M weiter
3M baut den Bereich „Persönliche Schutzausrüstung“ durch Zukauf weiter aus. (Bild: 3M)
3M kauft im Bereich PSA weiter zu weiter
John Banovetz ist Nachfolger von Reza Vaziri als Managing Director der 3M DACH-Region.
John Banovetz neuer DACH-Region-Chef bei 3M weiter
Um eine Fahrzeugflotte kostenoptimiert zu betreiben, gilt es auch, die passende Finanzierung zu wählen.
Viele Einsparpotenziale im Fuhrpark noch ungenutzt weiter
Shela Fletcher (Office Depot Europe), Johanna Jigmo-Linde (Staples Europe), Matthias Schumacher (tesa)
Die Wettbewerber an einen Tisch geholt weiter