BusinessPartner PBS

Paperworld mit neuer Struktur

Eine neue Produktzusammenstellung und damit einhergehend eine veränderte Hallenplanung wird es auf der kommenden Paperworld in Frankfurt (26. bis 29. Januar 2013) geben.

Veränderte Wegführung: Eine völlig neue Produktzusammenstellung und damit einhergehend eine veränderte Hallenplanung wird es zur Paperworld 2013 geben.
Veränderte Wegführung: Eine völlig neue Produktzusammenstellung und damit einhergehend eine veränderte Hallenplanung wird es zur Paperworld 2013 geben.

Die Veränderungen seien das Ergebnis zahlreicher Gespräche mit Ausstellern und der Auswertung der Besucherbefragung, teilte die Messe Frankfurt jetzt mit. Mit der neuen Planung solle eine Profilstärkung einzelner Produktbereiche einhergehen. Dadurch würde den Bedürfnissen der Besucher Rechnung getragen, die eine thematische Hilfe zur Sortimentsgestaltung erhalten.

In 2013 wird die Halle 5.0 neu belegt, dorthin zieht der Produktbereich Schulbedarf aus der Halle 3.1. Die Produkte rund um Schule und Ausbildung erhalten als eigenständiges Thema mehr Aufmerksamkeit und können sich auf einer Hallenebene ausdehnen. Zusätzliche Synergieeffekte biete die Nähe zu den Geschenkartikeln und Alben in der Halle 5.1.

Die Hersteller von Schreibgeräten präsentieren sich künftig in der Halle 4.0 und sollen von der zentralen Lage auf dem Gelände profitieren können. Zusätzlich bietet die Nähe zur Creativeworld, die von der Halle 4.2 in die Halle 4.1 zieht, Berührungspunkte bei der Sortimentsgestaltung für Einzelhändler.

Das Angebot des Bürobedarfs wird kompakt in der Halle 3 auf zwei Ebenen zu finden sein. Dafür zieht die Produktgruppe Bürobedarf aus der Halle 4.1 in die Halle 3.1. Aus der Halle 4.0 kommen zusätzlich das EDV-Zubehör und die Remanexpo in die Halle 3.1. Damit sind dann auch die Papier-Hersteller gemeinsam auf einer Hallenebene vertreten. Zur besseren Orientierung werden die Bereiche Bürobedarf und Remanexpo räumlich nach Produktgruppen getrennt.

In der Halle 5.1 werden weiterhin die Hersteller von Geschenkartikeln, Alben, Briefpapiersets, Diarien, Grußkarten und Bildkalendern zu finden sein. Gegenüber in der Halle 6.1 präsentieren Aussteller exklusive Papeterieprodukte wie Papiere, Leder und Accessoires. Darunter in der Halle 6.0 werden Geschenkverpackungen und -papiere sowie Servietten gezeigt. Die Halle 10.0 ist wieder für die Asian High Quality Selection reserviert und auf den beiden Ebenen darüber sind die Länderbeteiligungen untergebracht.

Nachgefragt ...

Herr Reichholt, neue Struktur, neues Erscheinungsbild – bei der Paperworld gibt es zahlreiche Veränderungen. Was sind die Gründe dafür?

Analog zum PBS-Markt, der ebenfalls in einem stetigen Wandel ist, entwickeln auch wir uns weiter, drehen frühzeitig an den Stellschrauben und passen uns an die veränderten Marktbedingungen an. Durch Gespräche mit zahlreichen Ausstellern, der Beobachtung des Marktes und der Analyse der Besucherbefragung hat sich für uns eine Optimierung der Produktzusammenstellung innerhalb der Paperworld ergeben.

Welche Vorteile versprechen Sie sich, für Besucher wie Aussteller? Wie werden die Veränderungen den Besuchern nahegebracht werden?

Paperworld-Objektleiter Michael Reichhold
Paperworld-Objektleiter Michael Reichhold

Für Besucher hat die veränderte Hallenordnung und die neue Produktzusammenstellung viele Vorteile. Es kommt zu einer Konzentration des Angebots, zu neuen Synergien und Kombinationsmöglichkeiten und, ganz praktisch gesprochen, zu kürzeren Wegen auf dem Messegelände. Durch Werbung und gezielte Kommunikation weisen wir die Besucher bis zur Veranstaltung auf die veränderte Hallenbelegung hin. Mit den Ausstellern stehen wir in regem Kontakt und beraten sie zur Neuplatzierung.

Wie reagieren diese auf die Umstellungen?

Wir haben schon einige Reaktionen von Ausstellern bekommen. Die Meisten fragen natürlich, ob sich etwas an ihrem Standort ändert. Wie bei jeder Veränderung haben die Einen noch viele Fragen zur Umstrukturierung, die Anderen sehen eine direkte Chance, um sich neu zu positionieren und weitere Besuchergruppen anzusprechen. Aber insgesamt ziehe ich eine positive Bilanz und freue mich auf die „neue“ Paperworld 2013.

Welche weiteren Veränderungen sind für die Paperworld 2013 angedacht?

Die Sonderschauen und das Rahmenprogramm werden ebenfalls weiter optimiert. Hier haben wir zahlreiche Ideen zusammengetragen und beraten uns mit den jeweiligen Partnern. Wir sprechen zur Paperworld 2013 neue Zielgruppen an und bieten für sie ein interessantes und informatives Programm – das wir derzeit im Detail ausarbeiten. Die Kundenprogramme Paperworld Insider für Facheinzelhändler und Paperworld Procurement für Großeinkäufer haben sich etabliert, werden gut angenommen und spielen eine wichtige Rolle, um Einkaufspotenzial auf die Messe zu bringen. Auch für sie überlegen wir uns wieder einige Highlights.

www.paperworld.messefrankfurt.com

Verwandte Themen
Als Group Show Director Konsumgütermessen bei der Messe Frankfurt verantwortet Julia Uherek die strategische Ausrichtung der Messen Paperworld, Creativeworld, Christmasworld und Beautyworld.
Julia Uherek folgt auf Cordelia von Gymnich weiter
Der Handelstag auf der Paperworld bietet ein hochkarätig besetztes Vortragsprogramm mit (v.l) Holger Jahnke (Sedus Stoll), Torsten Buchholz (Soennecken), Jonathan Brune (Durable/Luctra) und Lars Schade (Mercateo).
Top-Referenten beim Handelstag auf der Paperworld weiter
Jury-Sprecherin Christine Schmidhuber vom Bundesverband Sekretariat und Büromanagement
Ausschreibung für Wettbewerb „Produkte des Jahres 2018“ läuft weiter
Neue Aufgabe: Cordelia von Gymnich verantwortet seit Anfang Oktober den Unternehmensbereich Services der Messe Frankfurt
Von Gymnich verantwortet Servicebereich der Messe Frankfurt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter
Das BMWi-Förderareal auf der Paperworld: Sprungbrett auf die internationale Bühne
Paperworld bietet Förderareal für junge Unternehmen weiter