BusinessPartner PBS
Eindrucksvolle Dimension: die Erweiterungen am Durable-Logistikstandort in Iserlohn-Sümmern
Eindrucksvolle Dimension: die Erweiterungen am Durable-Logistikstandort in Iserlohn-Sümmern

PBS-Markt: Durable investiert in die Logistik

Nach nur acht Monaten wurden im Herbst des vergangenen Jahres die Bauarbeiten im Distributionszentrum in Iserlohn-Sümmern in Rekordzeit abgeschlossen. Durable setzt damit neben neuen Produkten auch auf eine weiter gesteigerte Lieferperformance.

Sichtlich zufrieden mit den neuen Möglichkeiten: Durable-Chef Horst-Werner Maier-Hunke
Sichtlich zufrieden mit den neuen Möglichkeiten: Durable-Chef Horst-Werner Maier-Hunke

Auf einer Grundfläche von rund 2900 Quadratmetern entstand am Logistikstandort in Iserlohn-Sümmern ein neues und höheres Breitganglager. Über 4600 Paletten-Stellplätze mit einer Fachhöhe von bis zu 2,50 Meter finden in dem neuen Gebäude Platz. Rund 20 Meter ragt der moderne Komplex mit der ansprechenden Außenfassade in den Himmel. Die Regalanlage wird analog zum bereits vorhandenen Hochregallager eingerichtet.

„Mit dem Entschluss für einen Neubau und damit die Investition in die Erweiterung des bestehenden Logistik-Zentrums haben wir auf die Anforderungen des Marktes reagiert. Abläufe und Umschlagzeiten können jetzt nochmals effektiver gestaltet werden“, erläuterte Michael Truß, Leiter Logistik und Materialwirtschaft bei Durable, bei einem Besuchstermin. „Jetzt können wir die externen Lagerflächen auflösen und alle Distributionsabläufe hier zentral optimieren“, so Jörg Olaf Schmidt, seit 2007 Leiter des Distributionszentrums.

1994 wurde das Logistikzentrum auf einer Grundstücksfläche von rund 24 000 Quadratmetern erstmalig in Betrieb genommen. Es war damals ein entscheidender Schritt: Die deutschen Versandlager am Firmensitz in Iserlohn zusammenfassen, um alle nationalen und internationalen Kunden aus einem Distributionszentrum zu beliefern. Bis 2015 wurden eine ganze Reihe technologischer und prozesstechnischer Entwicklungsschritte durchgeführt, wie zum Beispiel die Einführung von MDE (Mobile Datenerfassung), die Umstellung auf SAP, die Pick-by-voice-Einführung im Blocklager oder der Umbau der Paketpackplätze, der erst im September 2014 abgeschlossen wurde.

Deutschlandweit erreichen die bestellten Waren innerhalb von 24 Stunden ihren Bestimmungsort. Aufträge in Zentraleuropa werden in 48 Stunden abgewickelt. Jeden Arbeitstag werden durchschnittlich 260 Paletten mit Fertigware angeliefert und eingelagert. Eine ähnliche Anzahl von Paletten wird täglich in Sümmern ausgeliefert. Hinzu kommen rund 450 Pakete. Die Kunden wissen dabei die Lieferperformance zu schätzen, wobei die Wünsche und Ansprüche immer komplexer würden, betonte Michael Truß.

Um diese Wünsche aufzunehmen und zu bearbeiten gibt es in Sümmern ein Service-Center. Produkte können beispielsweise nach Kundenwunsch miteinander „gebündelt“, Verpackungen entsprechend angepasst und Produkte mit kunden- oder länderspezifischen Etikettierungen versehen werden. Zentrales Ziel ist es, die Kunden in jeder Hinsicht zufrieden zu stellen.

„Das Feedback unserer Partner ist einhellig positiv“, fasst Truß zusammen. „Gerade die Globals, unsere internationalen Großkunden, messen regelmäßig den Servicegrad ihrer Lieferanten durch die Analyse unterschiedlicher Leistungskriterien und sprechen Auszeichnungen aus.“ Allein für den Teilbereich „Lieferperformance“ hat Durable in den letzten Jahren mehr als zehn Kundenpreise erhalten.

www.durable.de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Sven Pelka
Sven Pelka wird Geschäftsführer Adveo Deutschland weiter
Thomas Veit
Thomas Veit erwartet anhaltende Konsolidierung weiter
Lieferantentag der Soennecken-Kooperation: positive Umsatzentwicklung im laufenden Jahr
Soennecken zeigt sich gut aufgestellt weiter
Mit dem neuen Hautkatalog 2018 stellt die Fachhandelskooperation Soennecken auch ein deutlich erweitertes Sortiment vor.
Soennecken baut Sortiment weiter aus weiter
Dr. Benedikt Erdmann
Dr. Benedikt Erdmann äußert sich zu Nordanex-Übernahme weiter
Positiv optimistisch oder eher besorgt? Auch in diesem Jahr haben wir wieder nachgefragt, was wichtige Vertreter der Bürobranche vom kommenden Jahr erwarten.
Wie wird das Geschäftsjahr 2018? weiter