BusinessPartner PBS

90 Jahre und kein bisschen alt

In diesem Jahr hat die Büroartikel-Marke Durable doppelten Grund zur Freude: den 90. Geburtstag des Unternehmens und den Ritterschlag zur „Marke des Jahrhunderts“.

1959 läuft die erste Klemm-Mappe vom Band, seit 1979 trägt sie ihren heutigen Markennamen: „Duraclip“.
1959 läuft die erste Klemm-Mappe vom Band, seit 1979 trägt sie ihren heutigen Markennamen: „Duraclip“.

Im Jahre 1920 gründeten Karl Hunke und Wilhelm Jochheim das Unternehmen im westfälischen Iserlohn. Anfangs wurden dort Kartenreiter aus Metall produziert, schnell kamen weitere Büroprodukte hinzu. Mit der Erfindung der Klemm-Mappe „Duraclip“ vor 51 Jahren eroberte die Marke endgültig die Herzen und Märkte, national und international.

Ein weiteres Markenprodukt im Höhenflug: 2005 trägt der berühmte Apa Sherpa das innovative Sichttafelsystem „Sherpa“ auf den Gipfel des Mount Everest.
Ein weiteres Markenprodukt im Höhenflug: 2005 trägt der berühmte Apa Sherpa das innovative Sichttafelsystem „Sherpa“ auf den Gipfel des Mount Everest.

Diese Marke hat Strahlkraft: Das sieht auch die renommierte Jury des Verlags „Deutsche Standards“ so. Redaktion und ein Beirat aus anerkannten Marken-Experten wählten im Oktober 2009 Durable mit „Duraclip“ erneut zur „Marke des Jahrhunderts“. Der Büroproduktehersteller ist damit in die Königsklasse der deutschen Marken aufgestiegen.

1959 läuft in Iserlohn die erste Klemm-Mappe vom Band – „ein entscheidendes Jahr für die Büroartikelbranche“, meint Durable. Die Klemm-Mappe ermöglicht das Heften ohne Lochen: Sie hält zusammen, was zusammengehört – und zwar erstmals ohne Beschädigung der einzelnen Seiten. Anfangs noch als „Sammelmappe für lochfreie Vorgänge mit einfacher funktionssicherer Klemmvorrichtung“ bezeichnet, trägt die Mappe seit 1979 ihren heutigen Markennamen „Duraclip“. Weltweit patentiert, tritt die praktische Klemm-Mappe ihren Siegeszug rund um den Globus an. Insgesamt wurden seit 1959 mehr als 500 Millionen Stück produziert. „Gäbe es die Klemm-Mappe nicht“, sagen ihre Erfinder, „würden bis heute viele Milliarden Blatt Papier lose herumliegen.“

Das Familienunternehmen ist bis heute seinen Werten treu geblieben: Tradition trifft hier auf Innovationskraft, modernes Produktdesign auf hochwertige Verarbeitung. Geschäftsführer Horst-Werner Maier-Hunke und seine Mitarbeiter fühlen sich einer verantwortungsvollen Unternehmenspolitik verpflichtet: gegenüber der Umwelt, den Verbrauchern, den Händlern, der Gesellschaft und natürlich auch untereinander.

2008 hat das Unternehmen einen Relaunch vorgenommen und die Marke klarer in dem Bereich positioniert, in dem die Verbraucher sie sehen: als Premium-Marke im gehobenen Segment, die sich durch ihren emotionalen Mehrwert von anderen Anbietern abhebt und differenziert.

Durable hat ein umfangreiches Produktsortiment und besetzt neben dem klassischen Bürobedarfssegment mit seinen Premiumprodukten auch erfolgreich diverse Marktnischen. Jährlich werden über 60 neue Produkte eingeführt. Das Unternehmen erzielt mehr als 20 Prozent des Umsatzes mit Produkten, die nicht älter als fünf Jahre sind, und hat in den letzten 15 Jahren mehr als 25 Preise und Auszeichnungen für seine Produkte erhalten.

Und auch das Umweltengagement prägt das Marken-Image: Die Durable-Crew arbeitet aktiv an der Renaturierung der Mittleren Elbe mit.
Und auch das Umweltengagement prägt das Marken-Image: Die Durable-Crew arbeitet aktiv an der Renaturierung der Mittleren Elbe mit.

Auch das Umweltengagement ist vorbildlich: 99,7 Prozent des Produktionsabfalls werden wieder genutzt. Aus knapp 80 Prozent entstehen neue Produkte, die restlichen 20 Prozent werden in Energie umgewandelt. 2009 hat das Unternehmen ein neuartiges, besonders umweltfreundliches Sortiment aus nachwachsenden Rohstoffen entwickelt. Basismaterial der neuen Produktreihe ist Lignin, ein Beiprodukt der Papierherstellung. 2010 wird das Unternehmen nach DIN EN ISO 14001 zertifiziert.

Produziert wird in Deutschland (in Iserlohn, Kamen und Gotha) sowie in Polen (Stettin). Zu Durable gehören mittlerweile Tochtergesellschaften in England und Schweden, den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Österreich und den USA. Außerdem hat das Unternehmen Repräsentanzen in Polen, Russland und Italien.

Nachgefragt ...

... bei Durable-Geschäftsführer Horst-Werner Maier-Hunke

Viele schmücken sich mit dem Begriff Marke. Was sind für Sie persönlich die entscheidenden Kriterien, die einen echten Markenwert ausmachen?

Geschäftsführer Horst-Werner Maier-Hunke und seine Mitarbeiter fühlen sich einer verantwortungsvollen Unternehmenspolitik verpflichtet.
Geschäftsführer Horst-Werner Maier-Hunke und seine Mitarbeiter fühlen sich einer verantwortungsvollen Unternehmenspolitik verpflichtet.

Die Marke vermittelt dem Verbraucher eine klare Wertvorstellung. Deshalb stehen erfolgreiche Marken für klare Bedeutungsinhalte. Sie stehen für die grundsätzliche Innovation, attraktives Design, gute Produktqualität und exemplarischen Kundenservice. Außerdem geht es bei Marken immer um ein nachhaltiges, langfristiges Leistungsversprechen.

Wichtig für den Erfolg einer Marke ist die richtige Positionierung. Wofür steht Durable?

Wofür die Marke Durable steht, haben wir in einem Marktforschungsprozess unter unseren wichtigsten Verbraucherzielgruppen ermittelt. Das klare Feedback war hier, dass die Produkte der Marke Durable den Verbraucher in die Lage versetzen, seine tägliche Büroarbeit erfolgreicher zu absolvieren. Das hat dann zu dem Markenclaim „Durable. The Style of success“ geführt.

Kontakt

Durable Hunke & Jochheim GmbH & Co. KG

Westfalenstraße 77-79

58636 Iserlohn

Telefon 02371/662-0

www.durable.de

Verwandte Themen
Trendbarometer: zu wenig Schutz vor Datenkriminalität in Deutschland
Durable präsentiert „Trendbarometer“ weiter
Horst-Werner Maier-Hunke, Geschäftsführer Durable
Durable-Umsatz um fünf Prozent gewachsen weiter
Ausschnitt der Homepage der "Luctra-Werft"
Luctra-Showroom in Köln gestartet weiter
Um eine Fahrzeugflotte kostenoptimiert zu betreiben, gilt es auch, die passende Finanzierung zu wählen.
Viele Einsparpotenziale im Fuhrpark noch ungenutzt weiter
Shela Fletcher (Office Depot Europe), Johanna Jigmo-Linde (Staples Europe), Matthias Schumacher (tesa)
Die Wettbewerber an einen Tisch geholt weiter
Eindrucksvolle Dimension: die Erweiterungen am Durable-Logistikstandort in Iserlohn-Sümmern
Durable investiert in die Logistik weiter