BusinessPartner PBS

Kompetenz und Glaubwürdigkeit

Seit der Erfindung des Klebestifts 1969 durch Henkel ist Pritt zu einer der weltweit bedeutendsten Marken für Konsumentenklebstoffe und Korrekturprodukte geworden.

Seit der Erfindung des Pritt-Klebestifts (ganz links das Modell von 1969) richten sich die Klebeprodukte an die verschiedensten Zielgruppen.
Seit der Erfindung des Pritt-Klebestifts (ganz links das Modell von 1969) richten sich die Klebeprodukte an die verschiedensten Zielgruppen.

Qualität, Ökologiebewusstsein und eine zielgruppenspezifische Kundenansprache gehören bei den unter dem Markennamen Pritt angebotenen Klebe- und Korrekturprodukten dazu – angeboten werden die Produkte inzwischen in 125 Ländern. Die Zielgruppen der Klebeprodukte sind dabei breit gefächert: Kinder lieben Mr. Pritt, Teenager stehen auf die trendigen Korrekturroller, Erwachsene schätzen die starke Leistung und komfortable Anwendung der Pritt-Produkte. Kurzum: Die Weltmarke begeistert alle Generationen, und das schon seit über 40 Jahren.

Bei Groß und Klein steht Pritt längst für höchste Kompetenz und Glaubwürdigkeit bei kraftvollen Papierverklebungen und kreativem Basteln. Die Markenbekanntheit liegt einer Untersuchung von Brand Observer zufolge bei über 82 Prozent. Hinter diesem Erfolg stecken für Henkel kontinuierliche Forschung und Weiterentwicklung, die Produktion in Deutschland sowie eine konsequente Marketingstrategie.

Ein Beispiel dafür ist das neue Allesklebersortiment von Pritt & Pattex: Die fünf leistungsstarken Produkte wurden so entwickelt, dass in Sachen Anwendung, Leistung und Optik für jedes Familienmitglied – ob Kindergarten- oder Schulkind, Teen oder Erwachsener – der passende Alleskleber bereit steht. Die nach Herstellerangaben gesundheitlich unbedenklichen und nachhaltig hergestellten Produkte „Made in Germany“ werden dabei über alle Medienkanäle kommuniziert und im Handel aufmerksamkeitsstark platziert.

Jochen Wagener, Marketing-Leiter für den Bereich Konsumenten-Klebstoffe bei Henkel
Jochen Wagener, Marketing-Leiter für den Bereich Konsumenten-Klebstoffe bei Henkel

Hohes Potential hat nach Ansicht von Henkel auch das Thema „Ökologisch korrigieren“. Besonders überzeugend in diesem Bereich ist der „Refill Roller Pro“. Er steht für schnelles und sauberes Korrigieren, ist nachfüllbar und erfülle damit viele Wünsche der Kunden. Außerdem bestünden die Plastikteile des Korrekturrollers zu 80 Prozent aus recyceltem Material – Abrollmechanismus und Gehäuse könnten so immer wieder verwendet werden. Dadurch entstehe im Vergleich zu herkömmlichen Einweg-Geräten bis zu 40 Prozent weniger Plastikabfall.

„Der fortschreitende Trend hin zu ökologisch sinnvollen, gesundheitlich unbedenklichen und nachhaltig hergestellten Produkten ,Made in Germany‘ kommt uns sehr zugute,“ so Jochen Wagener, Marketing-Leiter für den Bereich Konsumenten-Klebstoffe bei Henkel. „Hier sind wir seit Jahren gut aufgestellt und forschen konsequent weiter nach noch effizienteren Lösungen.“

Kontakt

Henkel AG & Co. KGaA

Henkelstraße 67

40589 Düsseldorf

Telefon 0211/797-0

www.pritt.de

Verwandte Themen
Um eine Fahrzeugflotte kostenoptimiert zu betreiben, gilt es auch, die passende Finanzierung zu wählen.
Viele Einsparpotenziale im Fuhrpark noch ungenutzt weiter
Shela Fletcher (Office Depot Europe), Johanna Jigmo-Linde (Staples Europe), Matthias Schumacher (tesa)
Die Wettbewerber an einen Tisch geholt weiter
Eindrucksvolle Dimension: die Erweiterungen am Durable-Logistikstandort in Iserlohn-Sümmern
Durable investiert in die Logistik weiter
Die Paperworld Frankfurt wird konkret weiter
Die Wahl zum „Branchengesicht 2014“ startet weiter
Gute Branchenzahlen, neue Herausforderungen weiter