BusinessPartner PBS

Gute Stimmung in den Messehallen

Der Wirtschaftskrise zum Trotz herrschte auf der Paperworld in Frankfurt quer durch sämtliche Bereiche eine verhalten optimistische Atmosphäre. Zugenommen hat auch das Interesse des Facheinzelhandels an der Messe.

44000 Besucher und 2054 Aussteller registrierte die Messe Frankfurt.
44000 Besucher und 2054 Aussteller registrierte die Messe Frankfurt.

44000 Besucher und 2054 Aussteller registrierte die Messe Frankfurt.Zwar verzeichnete die Messe – nicht zuletzt durch die der konjunkturellen Lage geschuldete schwache internationale Resonanz und die verkürzte Tagesfolge – nur noch rund 44 000 Besucher (im Vorjahr waren es 60 000 gewesen), allerdings konnte die Zahl der Besucher aus dem Facheinzelhandel um 9 Prozent spürbar gesteigert werden. Der Grund dafür dürfte nicht zuletzt das Programm „Paperworld Insider“ gewesen sein, mit dem die Messegesellschaft exakt die kleineren Fachhändler mit einem attraktiven Bonus-Programm adressiert hatte. Thomas Grothkopp, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Bürowirtschaft im Bundesverband Wohnen und Büro (BBW), und Manfred Meller vom Industrieverband Schreiben, Zeichnen, Kreatives Gestalten (ISZ) konnten dementsprechend unisono die hohe Besucherqualität loben.

Der Paperworld-Insider-Bereich wurde von den Facheinzelhändlern gerne genutzt.
Der Paperworld-Insider-Bereich wurde von den Facheinzelhändlern gerne genutzt.

Der Paperworld-Insider-Bereich wurde von den Facheinzelhändlern gerne genutzt.Überwiegend gut angenommen wurde auch das Rahmenprogramm, wie beispielsweise die Trendshow in Halle 6.1. Der Conferencing-Bereich – diesmal mittig in der Halle 4.0 platziert – lockte deutlich mehr Zuhörer an als noch im Vorjahr.

Gut besucht waren auch der Themen-Tag „Green Office“ und die Vorträge im PBS-Forum in Halle 3.0. Hier fand auch die Podiumsdiskussion „Geiz ist geil, Made in Germany, Konjunkturkrise – Wo geht die Reise hin?“, moderiert von Werner Stark (Chefredakteur Business-Partner PBS) und Elke Sondermann (Chefredakteurin C.ebra), statt.

Karol Buczynski, Sergej Ignatiev und Horst Bubenzer (v.l.), Durable
Karol Buczynski, Sergej Ignatiev und Horst Bubenzer (v.l.), Durable

Karol Buczynski, Sergej Ignatiev und Horst Bubenzer (v.l.), DurableUnd während die Aussteller in der Halle 3 mit der Besucher-Resonanz durchaus zufrieden sein konnten und es hier wie auch in den übrigen Bereichen kaum Freiflächen gab, erwies sich der in Halle 4.0 angesiedelte Bürotechnik-Bereich als sichtbar schwächer besuchter Teil der Messe. Zumindest einige der kleineren Aussteller im hinteren Teil der Halle zeigten sich entgegen dem Trend mit dem Messeverlauf nicht ganz zufrieden. Ohnehin waren weniger Drucker/Kopierer-Hersteller auf der Messe verblieben, und auch die Supplies-Anbieter waren längst nicht mehr so zahlreich vertreten wie noch in den vergangenen Jahren. Als Folge kaschierten hastig errichtete Wandflächen die leer gebliebenen Hallenbereiche.

Sabine Kreller, Kreller GmbH (l.); Angelika Snicinski-Grimm, Uni Leipzig
Sabine Kreller, Kreller GmbH (l.); Angelika Snicinski-Grimm, Uni Leipzig

Sabine Kreller, Kreller GmbH (l.); Angelika Snicinski-Grimm, Uni LeipzigAuch das Fehlen der großen Markenhersteller war logischerweise wieder ein Thema auf der Paperworld. Immerhin hatte die Messe Frankfurt mit den „Paperworld Lounges“ einen Versuch gestartet, diese Hersteller doch wieder zu einer Teilnahme an der Messe zu bewegen: Leitz und Pilot nutzen erstmals die Gelegenheit, sich – ohne eigenen Messestand – in den Lounges mit ihren Kunden zu treffen.

www.paperworld.de  

Verwandte Themen
Jury-Sprecherin Christine Schmidhuber vom Bundesverband Sekretariat und Büromanagement
Ausschreibung für Wettbewerb „Produkte des Jahres 2018“ läuft weiter
Neue Aufgabe: Cordelia von Gymnich verantwortet seit Anfang Oktober den Unternehmensbereich Services der Messe Frankfurt
Von Gymnich verantwortet Servicebereich der Messe Frankfurt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter
Das BMWi-Förderareal auf der Paperworld: Sprungbrett auf die internationale Bühne
Paperworld bietet Förderareal für junge Unternehmen weiter
Jury-Sprecherin Christine Schmidhuber vom Bundesverband Sekretariat und Büromanagement
Wettbewerb „Produkt des Jahres 2018“ läuft an weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter