BusinessPartner PBS

Office Gold Club stellt sich neu auf

Der Office Gold Club (OGC) als Zusammenschluss von Markenherstellern der Bürowirtschaft will vom kommenden Jahr an mit einem neuen Konzept noch näher an seine Zielgruppe der Einkäufer von Büroprodukten heranrücken. 20 Unternehmen beteiligen sich.

Der Office Gold Club, unter dessen Dach sich 2005 führende Markenhersteller zusammengeschlossen haben, geht ab 2014 in eine neue Phase
Der Office Gold Club, unter dessen Dach sich 2005 führende Markenhersteller zusammengeschlossen haben, geht ab 2014 in eine neue Phase

Ziel ist die bessere Vermittlung von Informationen und ein interaktiver Austausch. Er soll über alle modernen Kommunikationswege forciert werden, hieß es von Seiten des OGC. Man wolle der Zielgruppe Einkäufer die Möglichkeit zu einem kontinuierlichen Dialog geben, egal ob vom Büro, von Zuhause oder von unterwegs, berichtet der OGC-Geschäftsführer Per Ledermann. „Daraus resultiert eine Win-Win-Win-Situation: Sowohl die Einkäufer und die Händler als auch die einzelnen Förderunternehmen des OGC profitieren von unserem neuen Konzept.“

Per Ledermann: „Unser Ziel ist es, die Einkäufer noch besser zu erreichen und ihre Bedürfnisse noch stärker zu berücksichtigen“
Per Ledermann: „Unser Ziel ist es, die Einkäufer noch besser zu erreichen und ihre Bedürfnisse noch stärker zu berücksichtigen“

Der OGC will dabei seine Online-Plattform überarbeiten, um eine bessere Vermittlung von Informationen zu gewährleisten und den interaktiven Austausch zu intensivieren. Damit soll insbesondere den modernen Kommunikationswegen verstärkt Rechnung getragen werden, um im kontinuierlichen Kontakt mit Einkäufern, Entscheidern und Meinungsbildnern im bürogewerblichen Bereich zu bleiben. Unverändert soll weiterhin der persönliche Austausch wichtigster Bestandteil der OGC-Aktivitäten sein und Veranstaltungen zu Produktpräsentationen und zur Förderung des Dialogs im Mittelpunkt des Konzepts stehen. Folgende Markenunternehmen engagieren sich zukünftig für den OGC: 3M, Avery Zweckform, Brother, Durable, Edding, Faber-Castell, Hamelin, Henkel, Herma, HSM, Esselte Leitz, Maul, Pelikan, Pilot, Sanford, Schneider Novus, Sigel, Staedtler, Tesa sowie Uhu.

Nachgefragt ...

... bei Horst Bubenzer, Beiratsvorsitzender des OGC

2014 geht der OGC mit einem neuen Konzept an den Start. Was sind denn die wesentlichen Neuerungen gegenüber den bisherigen Aktivitäten?

Zu viele Details können jetzt noch nicht verraten werden, da unsere neue Agentur „Große Liebe“ noch an den Einzelheiten des neuen Konzepts feilt. Wichtig war für uns, dass wir eine Lösung gefunden haben, die für fast alle Gesellschafter und Partner des Office Gold Clubs tragbar war. Wichtig wird sein, dass wir etwas mehr Ausgewogenheit in den Online- und Live-Aktivitäten erreichen.

Inwieweit sind Händler eingebunden und wie sollen sie davon profitieren?

Horst Bubenzer
Horst Bubenzer

Den Handel werden wir wie bisher vor allem in die Einkäufer-Eventtage einbinden. Hier können sie wie bei der Office Gold Club Roadshow in der Vergangenheit ihre Einkäufer-Kunden einladen und vom Informationsgrad und der Exklusivität dieser Veranstaltungen profitieren.

Wie soll zukünftig der persönliche Austausch mit den Einkaufsverantwortlichen und Entscheidern erreicht werden?

Auch wenn die Live-Events wichtigster Bestandteil unseres Konzepts bleiben, werden wir dennoch unseren Online-Auftritt ausbauen. Damit wollen wir erreichen, dass der Dialog unserer Marken mit den Einkaufsverantwortlichen und Entscheidern noch intensiver wird.

Die derzeitigen OGC-Förderunternehmen stehen überwiegend für klassische Organisationsprodukte. Inwieweit sollen künftig vor dem Hintergrund der sich verändernden Arbeitswelten moderne Bürothemen angesprochen werden?

Zunächst einmal bin ich froh, dass sich so viele starke Marken unserem neuen Konzept angeschlossen haben und damit die erfolgreiche Kooperation des Office Gold Club weitergeführt werden kann. Dass sich der OGC wie auch alle individuellen Marken mit der Veränderung unseres Büroumfeldes auseinander setzen müssen, liegt auf der Hand. Ich würde mich freuen, wenn wir gemeinsam die eine oder andere Initiative in dieser Richtung auf die Beine stellen könnten.

Der Start für das neue Konzept soll Anfang 2014 erfolgen. Gibt es noch gemeinsame Aktivitäten in diesem Jahr?

Was Anfang Januar 2014 beginnen wird, muss natürlich bereits im letzten Quartal dieses Jahres auf den Weg gebracht werden. Wir werden dafür Sorge tragen, dass der Dialog mit unserer Zielgruppe kontinuierlich gepflegt wird. Das erreichen wir zur Zeit mit VIP-Mailings, Newslettern und den Veröffentlichungen in der Zeitschrift C.ebra.

www.office-gold-club.de

Verwandte Themen
Erfolgreiche Premiere in Köln: der erste „OGC-Expertentag“ mit rund 50 Einkaufsentscheidern
Erfolgreicher Expertentag in Köln weiter
Die Verantwortlichen für den Einkauf von Büroprodukten und -ausstattung setzen auf vorrangig auf Qualität und Markenimage.
Einkäufer bewerten Qualität höher als Preis weiter
Der OGC-Markentag in München fand in einem ehemaligen Kohlebunker statt.
Markentage mit rund 350 Besuchern weiter
Cruise Center Altona in Hamburg (Bild: Maison van den Boer Deutschland GmbH)
OGC-Markentage starten in Hamburg und München weiter
Office Gold Club-Beirat (von links): Christian Schneider, Andreas Soick, Stefan Warkalla, Horst Bubenzer, Paul Schalk, Christoph Ollig, Holger Schubert, Thomas Bona.
Office Gold Club zufrieden mit Paperworld Procurement weiter
Der OGC ist wieder Kooperationspartner des Procurement-Tages während der Paperworld.
Wieder Kooperationspartner beim Procurement-Tag weiter