BusinessPartner PBS

209 Euro im Jahr für Bücher und PBS

Die Deutschen geben im Einzelhandel das meiste Geld für Nahrungs- und Genussmittel sowie für Gesundheitsprodukte aus, so die aktuelle „GfK Kaufkraft 2008“-Geomarketing-Studie für 64 Sortimente im Einzelhandel.

Die deutschen Verbraucher verfügen im Jahr 2008 über rund 1542 Milliarden Euro für den privaten Konsum. Rund ein Drittel dieser Summe, etwa 461 Milliarden Euro, geben sie im Einzelhandel aus. Das entspricht 5602 Euro pro Person. Auf Nahrungs- und Genussmittel entfallen dabei 36,1 Prozent; das sind pro Person durchschnittlich 2025 Euro. Dabei kommen auf das Segment Bücher und Schreibwaren genau 209 Euro pro Person. 170 Euro werden im Einzelhandel für Unterhaltungselektronik ausgegeben, für Spielwaren und Hobbys 126 Euro und für Foto und Optik 114 Euro. Für Luxusartikel wie Uhren und Schmuck geben die Deutschen vergleichbar wenig aus. Rund ein Prozent – umgerechnet 56 Euro – investiert der Konsument jährlich in diese Artikel. Je nach Region geben die Deutschen für die einzelnen Sortimente unterschiedlich viel Geld aus. Im Bereich der Informationstechnologie zeigt sich die starke Technikaffinität der Städter. Besonders in Wirtschaftsregionen wie München, Erlangen, im Raum Wiesbaden/Frankfurt, Wolfsburg, Regensburg und Mainz fällt der Anteil für Computer, PDAs und Zubehör hoch aus. Die Bevölkerung im ländlichen Raum verhält sich dagegen zurückhaltender, was den Kauf dieser Produktgruppen anbelangt. Die „GfK Kaufkraft für den Einzelhandel“ umfasst das Ausgabenpotenzial der Verbraucher im stationären Einzelhandel und Versandhandel.

www.gfk-geomarketing.de

Verwandte Themen
Wie so häufig kommt es auch bei den Planungskriterien auf den richtigen Mix an. Quelle GfK Studie zur Gebietsplanung
Vertriebssteuerung ist oft situationsgetrieben weiter
Detail aus der Software „RegioGraph“: Komplettlösung für alle Fragestellungen mit Ortsbezug in Vertrieb, Marketing und Controlling.
GfK launcht „RegioGraph 2017“ weiter
Tabellarische Zusammenfassung des GfK TEMAX Deutschland für das dritte Quartal - Umsatz nach Sektoren - Quelle: GfK Deutschland
Bürogeräte im Rückwärtsgang weiter
Nach einer aktuellen Umfrage des GfK Vereins ist die Mehrheit der Deutschen nicht bereit, sich von Bargeld zu trennen. Foto: ThinkstockPhotos-103581227
Die Deutschen haben Bargeld einfach gern weiter
GfK Temax für Westeuropa: Im zweiten Quartal notieren die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr erneut im Minus (Grafik: GfK Temax 2016)
GfK Temax ermittelt die „Renner“ und „Penner“ weiter
Einzelhandelsumsatz in Deutschland – Prognose für 2016 (Quelle: GfK)
Deutscher Einzelhandel wächst 2016 leicht weiter