BusinessPartner PBS

Den Händlern unter die Arme greifen

Wirtschaftskrise, sinkende Geschäftsvolumen, Neufassung des Kreditwesengesetzes – am Finanzierungsmarkt herrscht Bewegung. Wir sprachen mit Rainer Geissel, dem neuen Managing Director der BFL Leasing, über die Situation.

Herr Geissel, Sie haben zu einem spannenden Zeitpunkt das operative Geschäft beim spezialisierten IT-Finanzierer BFL Leasing übernommen. Wie schätzen Sie die Situation derzeit insgesamt ein?

Rainer Geissel, Managing Director der BFL Leasing: „Finanzierungen von Hardware-, Software- und Installations-Dienstleistungen sind für uns eine Selbstverständlichkeit.“
Rainer Geissel, Managing Director der BFL Leasing: „Finanzierungen von Hardware-, Software- und Installations-Dienstleistungen sind für uns eine Selbstverständlichkeit.“

Rainer Geissel, Managing Director der BFL Leasing: „Finanzierungen von Hardware-, Software- und Installations-Dienstleistungen sind für uns eine Selbstverständlichkeit.“Es ist wirklich eine spannende Zeit, eine mit vielen Chancen für ein Unternehmen wie die BFL Leasing. Denn wir profitieren gerade aktuell von unserem Image als seriöser Finanzierungspartner. Dank unserer Zugehörigkeit zum Finanzverbund der Volks- und Raiffeisenbanken sind wir in Sachen Refinanzierung, im Gegensatz zu vielen unserer Wettbewerber, in einer äußerst komfortablen Situation. Und so verhelfen wir dem Mittelstand gerade jetzt zu bilanzschonenden Investitionen. Auch das „KWG-light“ hat ja eine Menge Fragen aufgeworfen. Damit ändert sich auch für die Fachhändler derzeit vieles. Wohl noch nie musste so viel bürokratischer Aufwand wie im Moment betrieben werden. In diesen Zeiten hat der es gut, der sich auf einen spezialisierten und kenntnisreichen Finanzdienstleister verlassen kann. Deshalb bin ich mit Blick auf die BFL Leasing auch bester Dinge. Unser Neugeschäft ist im ersten Halbjahr 2009 um 2,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen, die Vertragsstückzahlen gar um 5,1 Prozent. Trotz der bekanntermaßen erschwerten Rahmenbedingungen setzen wir alles daran, unsere Stärken weiter erfolgreich auszuspielen. Unsere Trümpfe sind unsere gelebte Marktnähe und das Modell der unternehmerischen Teilhabe.

Wachstumspotential bietet derzeit offenbar noch der IT-Bereich, den Sie seit Jahrzehnten kennen. Gute Voraussetzungen für ein spezialisiertes Unternehmen wie die BFL Leasing? Und in diesem Zusammenhang: Welche Vorteile bieten Spezialfinanzierer im IT-Bereich im Vergleich zu „Generalfinanzierern“?

Für Wachstum ist eine Spezialisierung gerade auf unserem Feld ein absolutes Muss. Unsere Finanzierungsprodukte und Dienstleistungen sind sozusagen im Markt entstanden und erfüllen seine Anforderungen. Wir sprechen die Sprache des Handels und wir kennen den Markt wie kaum ein zweiter. Finanzierungen von Hardware-, Software- und Installations-Dienstleistungen sind für die BFL eine Selbstverständlichkeit.

Generalisten bieten das natürlich nicht in dieser Tiefe. Das können sie per se auch gar nicht. Wir hingegen unterstützen unsere Partner wirkungsvoll beim Verkauf ihrer Hardware und der Services – mit schnellen und einfachen Finanzierungen. Es ist genau diese Abwicklungskompetenz, die dem Handel neue Freiräume fürs Kerngeschäft bringt.

Wie hat sich denn die Leasingquote im Bürotechnik- bzw. IT-Bereich entwickelt? Gibt es Bereiche, in denen Sie besonders viel Potential sehen? Und wie wollen Sie dieses Potential gemeinsam mit dem Handel erschließen?

Die Bürotechnik kennt nahezu nur Leasing und Miete, sie ist in den vergangenen Jahren wirklich sehr gut vorangekommen. Die IT hat hier noch etwas Nachholbedarf. Meine Prognose: Gerade das Verkaufen mit der für Leasing typischen kleinen Rate – so, wie es die Bürotechnik vorgemacht hat – wird auch für immer mehr IT-Fachhändler zum zugkräftigen Argument.

Besonders im Bereich Software bestehen hochinteressante Potentiale. Und natürlich ist jedem, der betriebswirtschaftlich denkt, klar, dass Liquiditätssicherung und Eigenkapitalschonung zwei exzellente Argumente sind.

Ihr Unternehmen bietet das vollständige Angebot von Leasing über Mietkauf, Mietlösungen und Finanzierung. Gibt es, was die Anteile der einzelnen Produkte am Gesamtgeschäft angeht, Veränderungen?

Unsere Angebote erfüllen alle relevanten Marktbedürfnisse. Wichtig ist es, das jeweilige Produkt „up to date“ zu halten. Jetzt nur mal herausgegriffen: Denken Sie nur an die steigende Rolle von Dokumentenmanagement-Software (DMS). Diese muss und wird entsprechend bei der BFL im Finanzierungsprodukt Miete abgebildet werden.

Der Bürotechnikhandel, der traditionell ja auch Eigenmietgeschäfte betreibt, wird derzeit durch die Neufassung des Kreditwesengesetzes „aufgeschreckt“. Sind deren Auswirkungen auch für die BFL Leasing spürbar?

Wir führen derzeit viele Gespräche mit unseren Partnern. Es herrscht ohne Zweifel weiterhin großer Klärungsbedarf. Ich habe jedoch den Eindruck, dass sich die Händler immer mehr auf die Neufassung einstellen. Sie werden ihr Vermittlungsgeschäft steigern. Die Eigenmiete tritt in den Hintergrund. Durch unser klares und deutliches Bekenntnis zur Miete bieten wir Sicherheit und eine attraktive Alternative.

Stichwort Kooperationen: Wie hat sich etwa die Kooperation mit Synaxon entwickelt und wie soll es in diesem Bereich weitergehen?

Das Beispiel Synaxon ist eine langfristig angelegte Kooperation, von der wir erheblich profitieren werden. Auch mit weiteren Hochkarätern sind wir am Markt tätig. So haben wir gerade mit Canon Deutschland eine Zusammenarbeit im Direktvertrieb vereinbart. Mit Soennecken haben wir eine weitere strategische Kooperation ins Leben gerufen. Wir sind also richtig gut unterwegs. Wir greifen mit unseren Finanzierungsangeboten den Fachhändlern unter die Arme, gewinnen neue Partner und verschaffen unternehmerische Spielräume. So soll und so wird es weitergehen bei der BFL Leasing.

www.bfl-leasing.de

Verwandte Themen
Sascha Lerchl hat von Dr. Norman Hoppen die Leitung beim Finanzierer BFL Leasing übernommen.
Norman Hoppen verlässt BFL Leasing weiter
Dr. Norman Hoppen: Cloudlösungen sorgen 2017 für positive Impulse im Markt
„Minus von zehn Prozent bei Büromaschinen und EDV“ weiter
Dirk Henniges ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender der BFL.
Dirk Henniges übernimmt Aufsichtsratsvorsitz der BFL weiter
Um eine Fahrzeugflotte kostenoptimiert zu betreiben, gilt es auch, die passende Finanzierung zu wählen.
Viele Einsparpotenziale im Fuhrpark noch ungenutzt weiter
Shela Fletcher (Office Depot Europe), Johanna Jigmo-Linde (Staples Europe), Matthias Schumacher (tesa)
Die Wettbewerber an einen Tisch geholt weiter
Eindrucksvolle Dimension: die Erweiterungen am Durable-Logistikstandort in Iserlohn-Sümmern
Durable investiert in die Logistik weiter